Du befindest dich hier: Home » News » Schuler spannt Messner ein

Schuler spannt Messner ein

Landesrat Arnold Schuler hat für seine Anti-Wolf-Petition Reinhold Messner als Testimonial gewonnen.

Sehen Sie sich das Video an.

EINEN AUSFÜHRLICHEN BERICHT ÜBER DAS GESPANN SCHULER-MESSNER, DIE ZWISCHENBILANZ DER PETITION UND WIE ES JETZT WEITERGEHT, LESEN SIE IN DER DONNERSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (25)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • imago

    Ich habe schon für die Gegenpetition unterschrieben.

  • silverdarkline

    Keiner brauch diese besserwisserischen Kommentare. War der Herr Bergsteiger nicht auch mal ein Grüner in grauer Vorzeit?? Die Älteren werden sich erinnern..
    Nun lässt man sich für die Belange der Svp einspannen, müssen wir in Zukunft vielleicht noch ein überflüssiges Museum finanzieren??

  • thefirestarter

    Lustig wird’s wenn wir die Anzahl der Wölfe in Südtirol hernehmen….

    „…Anfang Februar 2017 hat eine Kamera im Gadertal zwei Exemplare abgelichtet. Spuren wurden auch in Toblach gefunden. Das Amt für Jagd und Fischerei der Autonomen Provinz Bozen hat diese Meldungen in seinem Jahresbericht über die Wildfauna aufgenommen. Aufgrund des sporadischen Auftretens ist es derzeit nicht möglich, die Zahl der Wölfe, die sich in Südtirol aufhalten, zu schätzen….“ Eurac Sep. 2017
    Geht auf die Homepage des Landes – Land und Forstwirtschaft – unter Stichwort Wolf in Südtirol – bekommt überhaupt keine Info über Zahlen und unter News(!) Wolf in Fotofalle Juli 2016 (!).

    Meinen die das wirklich im Ernst???? Der ganze TamTam wegen 2-3 Wölfe! Echt nun?

    Ich frag mich immer mehr was Schuler/SVP damit bezwecken will.
    Das ein Messner sich dafür einspannen lässt … der würde ja alles tun um in den Medien präsent zu sein!

    • silverdarkline

      Schuler hat Angst, dass ihn die Bauern nicht mehr wählen, wenn er nicht etwas Vorzeigbares präsentieren kann und Messner…naja da erübrigt sich mittlerweile wohl jeder Kommentar..

      • martasophia

        Als politisch Verantwortlicher hat Herr Schuler Handlungsbedarf gesehen und etwas getan. Ist doch eigentlich nur das was wir uns von unseren Politikern erwarten dürfen. Dass er sich dafür für Populisten, Vertretern bzw. Mitgliedern der Oppositionsparteien anpöbeln lassen muss, war immer sicher auch klar und trotzdem hat er gehandelt; gut so.

        • drago

          Entschuldigung, aber was hat Schuler getan? Eine Petition gestartet, anstatt auf der Grundlage von realen Daten das Problem (?) in seiner realen Größe darzustellen. In meinen Augen betreibt Schuler hier nur Wahlkampf und Mißinformation.

      • martasophia

        Wenn die Politiker nichts tun, regt sich das Volk zu Recht auf, wenn sie was tun, kann ich die Kritik am Fakt, dass sie was tun nicht verstehen. Wenn man Argumente gegen die Petition einbringt, dann fällt das unter Meinungsfreiheit und hat seine Berechtigung.

  • ahaa

    Der Yeti er finder versteht einfach nicht das 99 Prozent, Hunde und Sportler fùr totes Vieh verantwortlich sind.
    Ich weiss eine Alm die hatte in 4 Monaten ùber 30 Schafe verlohren.Da war kein Wolf.Moutenbiker und Hunde die treiben!
    Mit dem Wolf ist leicht Politik machen.Da kann nicht viel danebengehen.Fùr Luftblasenschreier eine Art um einige Stimmen zu bekommen.Mehr nicht.Fùr anderes sind sie zu schwach!

    • giftzwerg

      Lieber ahaa, auf meinem Hof leben ein paar Schafe, wenn Du es schaffst, mit einem Mountainbike eines davon in den Tod zu treiben, bekommst Du die restlichen von mir geschenkt, oder Deine lieben Hinterbliebenen, denn die Gefahr im steilen Gelände unserer Almen solltest Du bitte nicht unterschätzen!

    • hells_bells

      Dann ist jetzt eine Petition gegen Sportler und Hunde angesagt 🙂

  • kurt

    @ahaa
    So daneben kann nur ein Grüner sein!.

  • morgenstern

    Hmm…, wie hießt es noch? „Wessen Bot ich esse, dessen Lied ich singe.“

  • robby

    Für Medienpräsenz und Förderbeiträge würde sich der Messner wohl auch den Bauchnabel herausschneiden lassen.

  • bauer5

    Sie treiben keine Tiere auf, sie behirten keine Tiere, sie pflegen keine Zäune und sie erlösen keine angefressen Tiere bzw. beseitigen keine Kadaver……ABER sie wissen alles besser!!!!
    Unsere beratungsresistenten militanten Wolfsbefürworter!!!

  • thefirestarter

    Der Reinhold sollte doch der letzte sein der sein Maul aufreisst…
    waren es nicht seine Nicht-EU Viecher die vor ein paar Jahren in Sulden die Touristen angegriffen haben???
    Wie wäre es wenn man zuerst die „entnehmen“ würde?

  • politikverdrossener

    Ach wie schön ist das jeden Morgen den gleichen Scheiß zu lesem

  • drago

    Weiß nicht, wer da wen einspannt. Um in die Zeitung zu kommen, gibt Messner seinen Senf zu praktisch jedem Thema.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen