Du befindest dich hier: Home » Politik » Halber Schritt zurück

Halber Schritt zurück

Die SVP-Bezirksobleute haben am Montag einen neuen Sprecher gewählt: Die Wahl fiel einstimmig auf Meinhard Durnwalder (Pustertal). 
Christoph Perathoner hatte aus beruflichen und zeitlichen Gründen darum ersucht, seine Funktion als Sprecher der SVP-Bezirksobleute niederlegen zu können.
Diese hatte er über mehrere Amtsperioden ausgeübt.
Bei der Sitzung der sieben Bezirksobleute am Montag ist es zur Neuwahl gekommen:
Im Beisein von SVP-Obmann Philipp Achammer wurde der Pusterer SVP-Bezirksobmann Meinhard Durnwalder einstimmig zum neuen Sprecher gewählt.
Mit der Wahl von Meinhard Durnwalder hat auch der SVP-Bezirk Pustertal wieder eine Vertretung im SVP-Präsidium. Darüber hinaus wird der Neo-Senator auch eine wichtige Koordinierungsfunktion zwischen den sieben SVP-Bezirken ausüben.
Christoph Perathoner war nach den wüsten Attacken von SAD-Chef Ingemar Gatterer von SVP-Obmann Achammer aufgefordert worden, entweder das Amt des Bezirksobmannes oder das lukrative, mit über 150.000 Euro dotierte Amt bei der SAD aufzugeben.
Perathoner hatte zunächst angekündigt, das Amt bei der SAD aufgeben zu wollen. Nun hat er das Amt des Sprechers der Bezirksobleute niedergelegt, er möchte aber Bezirksobmann bleiben.
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Jedes SVP Mitglied des Bezirks(falls es noch solche gibt) sollte sich strikt weigern, den Mitgliedsbeitrag zu zahlen, solange Perathoner Bezirksobmann ist.

    • kurt

      @tiroler
      Da erkennt man gleich von wo das herkommt ,nicht von einem echten Tiroler wenn schon von einem SVP´LER.
      Der Gatterer scheint euch nicht geheuer zu sein ,darum musste ein Perathoner Lehrgeld zahlen.
      Berufliche und zeitliche Gründe das ich nicht lache ,wer soll denn das glauben ,abgestraft wurde er wie zu hoffentlich vergangenen Zeiten.
      Ich glaube das so mancher in Kreisen der SVP den Gatterer schwer unterschätzt, außer er bekommt von bekannter Stelle im richtigen Moment einen Maulkorb, aber das jemand in dieser Zeit vor den Wahlen ein solches Risiko eingeht glaube ich kaum ,jedenfalls wird es sehr Spannend.

  • rota

    Die Wahrheit ist immer willkommen, wenn sie öffentliches Lob darstellt. Konstruktive Kritik wird von Fall zu Fall bewertet. Bedingungslose Wahrheit wird durch Geringschätzung und Ausgrenzung geahndet.

  • george

    Und trotzdem wählt ihr sie fast alle. Es bewahrheitet sich wieder einmal eine alte Aussage: Nur die Kälber…….. Reimt euch das selber bis zum Ende zusammen. Ich möchte nicht immer wieder ins gleiche Horn blasen müssen.

  • sepp

    solche leute gehören aus der Partei ausgschlossen nett wie damals die frau die wosba den gemeinde wahlendogegen gstimpt hot wo isch der gscheide steger und do achammmer gitraut as enk nett onin a Direktor von a Firma die den land mit Prozessen droht losst aswomöglich noba den Landtags wahlen ontreten man muiss lei hoffen das die leute sogscheid sein und solche leute nett wählen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen