Du befindest dich hier: Home » Sport » Husarenritt von Strolz

Husarenritt von Strolz

Frederic Berthold, Johannes Strolz, Daniel Danklmaier

Die Sarner Europacup-Woche in Reinswald wurde am Mittwoch mit zwei Höhepunkten fortgesetzt: mit einer Abfahrt und mit der Kombination.

Zum einen wurde eine Abfahrt ausgetragen, die als eigenes Rennen und zugleich erster Durchgang für die Alpine Kombination gewertet wurde.

Wie bereits am Dienstag setzte sich in der Abfahrt ein Norweger durch, dieses Mal jedoch nicht Stian Saugestad, sondern Adrian Smiseth Sejersted. Der 23-jährige Skandinavier feierte im Sarntal seinen ersten Europacupsieg. Sejersted verwies Routinier Werner Heel auf der 2301 Meter langen Schöneben-Piste in 1.09,83 Minuten um 13 Hundertstelsekunden auf den zweiten Platz. Der Passeirer war damit bester „Azzurro“ und zog im Ziel zufrieden Bilanz: „Ich bin gut gefahren. Auch gestern schon, aber da hat der Rückenwind vielleicht den Athleten mit einer höheren Startnummer einen Vorteil verschafft. Mein Ziel ist nicht unbedingt der Fixplatz, sondern dass ich gute FIS-Punkte habe und so im Weltcup zu einer besseren Startnummer komme.“ Der Sieger von drei Weltcuprennen wird auch bei den beiden Super-Gs am Donnerstag und Freitag an den Start gehen.

Das Podium in der Abfahrt kompletierte der Österreicher Johannes Kröll, der 18 Hundertstelsekunden auf Sejersted einbüßte. Für den 26-Jährigen aus Öblarn in der Steiermark war es der 13. Podestplatz seiner Karriere, der fünfte im Sarntal.

Husarenritt von Johannes Strolz – Österreichischer Dreifachsieg

Die Abfahrt war durch äußerst knappe Zeitabstände gekennzeichnet. So trennten Sieger Saugestad und die zeitgleich an 30. Stelle liegenden Nils Allegre (Frankreich), Stian Saugestad (Norwegen) und Patrick Schweiger (Österreich) genau eine Sekunde. Für Spannung war in der Alpinen Kombination also gesorgt.

Und in der Tat: Der Österreicher Johannes Strolz erwischte im Slalom einen Traumlauf und preschte von Rang 28 an die erste Stelle vor. Der 25-Jährige aus Warth in Vorarlberg setzte sich in 1.45,68 Minuten durch und verwies seine beiden österreichischen Landsmänner Frederic Berthold (+1,03 Sekunden) und Daniel Danklmaier (+1,09) auf die Plätze. Für Strolz handelte es sich um den vierten Europacupsieg seiner Karriere, den ersten in der Alpinen Kombination.

Bester „Azzurro“ war Matteo Vaghi. Der 21-Jährige aus La Thuile belegte den 13. Platz. Europacup-Punkte gab es auch für die Südtiroler Florian Schieder (22.), Alexander Prast (29.) und Dominik Zuech (30.). Die Europacup-Woche in Reinswald wird am Donnerstag mit dem ersten von zwei Super-Gs fortgesetzt. Der Startschuss fällt um 10.30 Uhr.

FIS Ski Alpin Europacup Reinswald/Sarntal – Ergebnisse 2. Abfahrt

  1. Adrian Smiseth Sejersted NOR 1.09,83
  2. Werner Heel ITA/Walten 1.09,96
  3. Johannes Kröll AUT 1.10,01
  4. Christian Walder AUT 1.10,03
  5. Felix Monsen SWE 1.10,07
  6. Daniel Danklmaier AUT 1.10,17
  7. Christoph Krenn AUT 1.10,23
  8. Urs Kryenbühl SUI 1.10,27
  9. Ralph Weber SUI 1.10,30
  10. Stefan Babinsky AUT 1.10,34

FIS Ski Alpin Europacup Reinswald/Sarntal – Ergebnisse Alpine Kombination

  1. Johannes Kröll AUT 1.45,68
  2. Frederic Berthold AUT 1.46,71
  3. Daniel Danklmaier AUT 1.46,77
  4. Stefan Rogentin SUI 1.46,89
  5. Nils Allegre FRA 1.47,02
  6. Alexander Köll SWE 1.47,07
  7. Gian Luca Barandun SUI 1.47,33
  8. Christopher Neumayer AUT 1.47,36
  9. Björnar Neteland NOR 1.47,37
  10. Nils Mani SUI 1.47,68
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen