Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Kostenexplosion

Die Kostenexplosion

Die Kosten für die Elektrifizierung der Vinschger Bahn sind von 50 auf 70 Millionen Euro gestiegen. Die BürgerUnion übt scharfe Kritik.

Als „ Kostentrickserei“ bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Rechtfertigung der Landesregierung für den Anstieg der Elektrifizierungskosten der Vinschgaubahn von rund 50 auf über 70 Millionen Euro.

Man habe vor drei Jahren den Verkauf von Dieselloks mit einkalkuliert und somit die Kosten der Elektrifizierung der Vinschgaubahn mit etwas mehr als 50 Mio. angegeben, antwortet Landesrat Florian Mussner auf eine Landtagsanfrage von Andreas Pöder.

Der Verkauf der Dieselloks wird jetzt nicht mehr mit eingerechnet.

Zudem habe es Kostensteigerungen durch geänderte Vergabemodalitäten gegeben.

„Tatsache ist, dass die Landesregierung nich vor drei Jahren der Südtiroler Öffentlichkeit und dem Landtag erklärt hat, dass die Elektrifizierung der Vinschgaubahn über 50 Mio. koste“, so Pöder.

„ Jetzt kostet sie 20 Millionen Euro mehr. Damit wurde die Öffentlichkeit angeschwindelt und die Kosten heruntergerechnet um das Projekt einigermaßen rechtfertigen zu können.“

„Die Landesregierung will für die Elektrifizierung der Vinschgaubahn mittlerweile 72 Mio. Euro ausgeben, das sind fast 20 Millionen Euro mehr als noch vor 3 Jahren“, kritisiert der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder.

Der BürgerUnion-Mandatar rechnet vor:

„2014 wurden die Kosten für die Elektrifizierung der Vinschgaubahn mit rund 56 Mio. Euro beziffert. 2016 korrigierte die Landesregierung die Zahl auf 66 Mio. Euro nach oben. Jetzt wurde die  Kostensumme von der Landesregierung wiederum angehoben, auf über 72 Mio. Euro. Die drei kleinen Krankenhäuser in Südtirol kosten zusammen 70 Mio. Euro im Jahr, weniger als die Elektrobahn in den Vinschgau. Die Kostensteigerungen sind fast schon skandalös.“

 

„Rund 1,5 Millionen Euro gehen an externe Beratungen und Projektanten.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Pöder: Südtirol lebt besser ohne dich in der Politik!!

  • sepp

    Tiroler @ Südtirol lebat besser ohne kompatscher und achhammer

  • morgenstern

    Dass es teurer werden wird überrascht wohl niemanden in diesem Land. Wir haben uns mit diesem immer wiederkehrenden Phänomen längst abgefunden und sind schon zufrieden wenns dann auch auf Anhieb funktioniert, was bei der öffentlichen Hand als Bauherr nicht immer so selbstverständlich ist.

  • leser

    lieber pöder
    einmal mehr schreibst du wieder eine kritik, die vielleicht nennenswert ist aber nicht als ohrfeige zu bewerten ist
    die elektrifizierung wird am ende wohl auch die 100 millionen überschreiten, was angesichts der grüsse dieses projektes leicht verständlich ist, bestimmt aber wird es ein schaden am steuerzahler sein, wie du hier herzuleiten versuchst
    ein wahrer schaden am steuerzahler ist der rentenvorauszahlung-fall von euch politikern, aus dem auch du reichlich profitiert hast und das professionel immer ausblendest
    verglichen mit dem ist der ausbau der vinschgaubahn doch nur ein klax, wenn man bedenkt, dass der bürger dann tagtächlich profitieren kann, im gegensatz zum rentenvorauszahlungmechanismus schlägt euch nur ihr die bäuche voll
    übrigens wenn man bedenkt dass die rentenvorauszahlungen uns bürger mindestens 140 millionen gekostet haben, ganz genau kennt man die zahl ja nicht, dann sind 20 oder vielleicht 50 millionen mehrkosten in die vinschgerbahn immer noch ein schnäppchen
    einen tip
    bemüh dich einmal zu hinterfragen, welche personen beglückt werden durch die diversen berateraufträge in der planungphase, welche freunde das von wem sind, denn hier geht es wohl nur um 100.000 tausend aufträge aber als einzelperson sind das fette geschenke

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen