Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Torfestival

Das Torfestival

Gleich 59 Treffer fielen am Donnerstag in acht Alps Hockey League-Spielen, im Schnitt 7,375 Tore pro Partie. Alle Ergebnisse.

Alps Hockey League, Runde 36:
Do, 28.12.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice – EC-KAC II 7:1 (2:1,4:0,1:0)
Do, 28.12.2017: HK SZ Olimpija – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (0:0,1:0,3:1)
Alps Hockey League, Runde 37:
Do, 28.12.2017: EC Bregenzerwald – EHC Alge Elastic Lustenau 5:1 (0:0,0:1,5:0)
Do, 28.12.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – FBI VEU Feldkirch 2:3 (0:1,1:2,1:0)
Do, 28.12.2017: Rittner Buam – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 4:3/SO (0:1,2:2,1:0,0:0,1:0))
Do, 28.12.2017: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HC Neumarkt RIWEGA 7:2 (2:1,3:1,2:0)
Do, 28.12.2017: HC Gherdeina valgardena.it – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 5:6 (3:3,1:3,1:0)
Do, 28.12.2017: HC Fassa Falcons – HC Pustertal Wölfe 2:6 (1:1,1:1,0:4)

28.12.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice – EC-KAC II 7:1 (2:1,4:0,1:0)
Der HDD SIJ Acroni Jesenice war gegen den EC-KAC II klar der Chef auf dem Eis (55:17-Torschüsse). Die Slowenen entschieden die Partie mit drei Doppelschlägen: Tavzelj (7.) und Jezovsek (9.) brachten die „Red Steelers“ zunächst binnen 80 Sekunden 2:0 in Führung. Kurz vor der Pause nützte Klagenfurt eine seiner Chancen zum 1:2. Nach Wiederbeginn zündeten die Slowenen ein Offensivfeuerwerk (21:5-Torschüsse) und bauten ihre Führung durch Treffer von Logar, Basic, Brus und Kalan auf 6:1 ausbaute. Am Ende siegte der Tabellendritte mit 7:1.

28.12.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – FBI VEU Feldkirch 2:3 (0:1,1:2,1:0)
Der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und die FBI VEU Feldkirch suchten ihr Heil im Angriff (43:40-Torschüsse). Die Gäste nützten ihre Möglichkeiten zunächst besser und zogen durch Treffer von Draschkowitz (14./pp), Tikkinen (30.) und Stanley (38.) auf 3:0 davon. Aber die Adler gaben nicht auf: Rasch konnte Lidström in Überzahl auf 1:3 verkürzen. In Minute 47 gelang Wirl sogar das 2:3. Doch alle Offensiv-Bemühungen der Hausherren dem Spiel im Finish eine Wende zu geben, blieben unbelohnt. Goalie Alex Caffi brachte die Tiroler mir 16 Saves in Drittel 3 zur Verzweiflung.

28.12.2017: EC Bregenzerwald – EHC Alge Elastic Lustenau 5:1 (0:0,0:1,5:0)
Es ging ständig hin und her, Rämö bzw. Pietilä machten ihren Kasten aber vorerst dicht. Bis zum ersten Treffer in Minute 24: Stastny nutzte einen groben Schnitzer in der Verteidigung, tauchte alleine vor Pietilä auf und schob den Puck zwischen die Beine des Wälder-Goalies. Ungewöhnlich spät für ein Derby kam es zu den ersten Strafen, doch durch den vollen Einsatz der Schlussmänner hielt das 0:1. Kurz vor der Pausensirene hatten die Hausherren nochmals die Möglichkeit gleichzuziehen, doch versäumten den Abschluss. Antti Kauppila musste für vier Minuten in die Kühlbox, doch die Wälder bewiesen Stehauf Qualität. Die Ban-Brüder durchbrachen die Lustenauer Formation: Kapitän Christian bediente Daniel perfekt und dieser platzierte den Shorthander perfekt in Rämös Kasten. Der junge Kärntner legte nach. Gut zwei Minuten später netzte er erneut ein, brachte sein Team damit erstmals in Führung. Auch wenn Lustenau verbissen kämpfte, scheiterten die Bemühungen der Malgin Truppe spätestens bei Pietilä. Auf der anderen Seite machte Daniel Ban seinen Hattrick perfekt. Rämö war mit dem Stock noch dran, lenkte die Scheibe damit aber gleichzeitig ins eigene Gehäuse. Damit brachen bei den Wäldern alle Dämme. Marcel Wolf trug sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein. Future Club Verteidiger Maximilian Egger erzielte 19 Sekunden später nicht nur den 5:1 Endstand, sondern damit auch sein erstes Saisontor.

28.12.2017: HK SZ Olimpija – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (0:0,1:0,3:1)
Nach ausgeglichenen 20. Minuten, mit ersten Chancen auf beiden Seiten, ging es mit dem 0:0 in die erste Pause. Es war ein Spiel der Torhüter, die ihre Teams mit tollen Paraden im Spiel hielten. In Minute 25 brach Gal Koren Gal schließlich den Bann. Im Powerplay legte er in Minute 43 den nächsten Treffer nach. Die Juniors hingegen taten sich gegen den ehemaligen slowenischen Nationaltorhüter Robert Kristan lange Zeit schwer, ein Tor zu erzielen. Erst bei einem Mann weniger am Eis gelang dem Salzburger Julian Klöckl der Anschlusstreffer in der 58. Minute. Lucas Birnbaum musste zuvor mit einem Bandencheck für 2+2 Strafminuten in der Penaltybox Platz nehmen. Nach Ablauf der vierminütigen Strafe stellten die Gastgeber nur 31 Sekunden später den alten 2-Tore-Vorsprung wieder her. Als die Red Bull Hockey Juniors am Schluss mit einem sechsten Feldspieler alles auf eine Karte setzten, traf Selan eine Sekunde vor dem Ende per Empty Net zum 4:1-Sieg.

28.12.2017: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HC Neumarkt Riwega 7:2 (2:1; 3:1; 2:0)
Nach verhaltenem Beginn nützten die Broncos das erste Powerplay durch Denny Deanesi zum 1:0. Der Torschütze hatte wenig später das 2:0 auf dem Schläger, er traf jedoch nur die Latte. Die Hausherren suchten ihr Heil weiter im Angriff, die Gäste ihr Glück im Konter und schafften so den Ausgleich. Die Hausherren blieben unbeeindruckt und legten in Überzahl erneut vor. Nach Wiederbeginn erhöhte Fabian Hackhofer mit einem Blueliner in einem weiteren Powerplay auf 3:1. Die Gäste gaben nicht auf und konnten durch einen abgefälschten Distanzschuss nochmals verkürzen. Sterzing blieb jedoch am Drücker und wurde dafür belohnt: Jure Sotlar (tolle Einzelaktion), Radovan Gabri, Ben Duffy und Jure Sotlar sorgten am Ende für einen klaren Heimsieg.

28.12.2017: HC Fassa Falcons – HC Pustertal Wölfe 2:6 (1:1; 1:1; 0:4)
Bruneck begann stark, doch mit Fortdauer der Partie konnte Fassa die Partie ausgeglichener gestalten. Die Falken gingen schließlich auch durch einen Backhand-Schuss von Monferone in Führung. Die Wölfe antworteten durch einen Schuss aus zentraler Position von Bruneteau. Auch in Drittel 2 begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Nun legte Bruneck durch einen Hammer von Armin Helfer unter die Querlatte in Überzahl vor. Fassa versuchte zu antworten und konnte schließlich in Überzahl ausgleichen. Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Die Falken spielten sehr gefällig, doch das Tor machte Bruneck. Nach einem Fehler der Heimischen traf Helfer von der Blauen – 3:2. Damit bekam Bruneck Oberwasser und legte im Finish noch drei Treffer nach.

28.12.2017: Rittner Buam – S.G. Cortina Hafro 4:3/SO (0:1,2:2,1:0),0:0,1:0)
Cortina erwischte den besseren Start und ging in der achten Minute in Führung. Andrea Moser verwertete ein Zuspiel von Edoardo Caletti zum 1:0. Für den 29-jährige Center war es das zweite Meisterschaftstor. Bei diesem knappen Vorsprung der Gäste blieb es auch bis zum ersten Pausentee.

In Minute 28 fiel der Ausgleich. Kapitän Christian Borgatello sah in Überzahl (Michael Zanatta saß auf die Strafbank) den Schweden Oscar Ahlström, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum 1:1 einnetzte. Für die Nummer 86 der „Buam“ war es der 14 Saisontreffer. Acht Minuten später ging Cortina erneut in Führung. Riley Brace servierte AHL-Topscorer Zachary Torquato, der auf 2:1 erhöhte. Die Antwort der Rittner folgte aber prompt, denn nur 78 Sekunden später stellte die Kalterer Tormaschine Alex Frei wieder im Powerplay auf 2:2. Kurz darauf schlugen die Ampezzaner erneut mit Andrea Moser zu, der Killen im Kasten der Rittner zum dritten Mal das Nachsehen gab. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels gelang Ritten wieder der Ausgleichstreffer. Verteidiger Andreas Lutz glich in der 43.29 Minute zum 3:3 aus. Anschließend gelang den Hausherren trotz drückender Überlegenheit kein Treffer mehr und so ging das Match in die Verlängerung. Diese endete torlos und so musste die Partie, gleich wie vor zwei Tagen gegen den HC Pustertal, im Penaltyschießen entschieden werden. Hier zeigten die Rittner die besseren Nerven und Victor Ahlström verwandelte den endscheidenden Penalty zum 4:3-Sieg.

28.12.2017: HC Gherdeina valgardena.it – Migross Supermercati Asiago Hockey 5:6 (3:3; 1:3; 1:0)
Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive und wurden mit je drei Treffern in Drittel 1 belohnt. Nach Wiederbeginn war Asiago dominanter und zog durch Treffer von Phil Pietroniro, Anthony Bardaro und Michael Sullivan auf 6:3 davon. Die Hausherren gaben jedoch nicht auf und konnten noch in Drittel 2 einen Treffer aufholen. Im Schlussdrittel machte Gröden viel Druck, doch alle Bemühungen waren letztlich zu wenig. Andreas Vinatzer gelang nur noch das 5:6.

Alps Hockey League, Runde 36:
Do, 28.12.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice – EC-KAC II 7:1 (2:1,4:0,1:0)
Referees: PODLESNIK, SUPPER; Zuseher: 500
Tore JES: Tavzelj (7. – Magovac), Jezovsek (9. – Sturm), Logar (25./pp – Urukalo, Brus; 45.), Basic (28. – Tavzelj, Magovac), Brus (37. – Piispanen, Kalan), Kalan (40. – Piispanen)
Tore KAC: Obersteiner (20. – Kernberger, Greier)

Alps Hockey League, Runde 36:
Do, 28.12.2017: HK SZ Olimpija – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (0:0,1:0,3:1)
Referees: OFNER, WALLNER; Zuseher: 230
Tore OLL: Koren (25. – Snoj, Uduc; 43./pp – Cepon, Udic), Zibelnik (58. – Koren, Uduc), Selan (60./EN)
Tor RBJ: Klöckl (58./sh – Quaas, Blüml)

Alps Hockey League, Runde 37:
Do, 28.12.2017: EC Bregenzerwald – EHC Alge Elastic Lustenau 5:1 (0:0,0:1,5:0)
Referees: RUETZ, STRASSER; Zuseher: 1.851
Tore ECB: D. Ban (44./sh – C. Ban; 46. – Waldhauser, Fussenegger; 55. – Egger, Siutz), Wolf (58. – C. Ban), Egger (58. – Siutz)
Tor EHC: Stastny (24. – Ulmer)

Alps Hockey League, Runde 37:
Do, 28.12.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – FBI VEU Feldkirch 2:3 (0:1,1:2,1:0)
Referees: DURCHNER, FICHTNER; Zuseher: 893
Tore KEC: Lidström (40./pp – Jancar, Eriksson), Wirl (47. – Schröder, Kuchina)
Tore VEU: C. Draschkowitz (14./pp – Birnstill, Tikkinen), Tikkinen (30. – Puschnik, M. Witting), Stanley (38. – Samardzic, Fekete)

Alps Hockey League, Runde 37:
Do, 28.12.2017 HC Fassa Falcons – HC Pustertal Wölfe 2:6 (1:1; 1:1; 0:4)
Referees: KUCHER, VIRTA. Bedana, Holzer
Tore FAS: 1:0 Monferone (11./Klimicek-Rothstein); 2:2 S. Soracreppa (37./PP1/Di Diomete);
Tore PUS: 1:1 Bruneteau (18./E.Johansson-M.Oberrauch); 1:2 A.Helfer (26./PP1/Andergassen-E. Johansson); 2:3 A.Helfer (46./Di Casmirro-Bona); 2:4 Bona (57./E.Johansson-D.Elliscasis); 2:5 M.Oberrauch (57./PP1/A.Hofer-A.Helfer); 2:6 S.Berger (58./PP1/Bruneteau-Di Casmirro);

Alps Hockey League, Runde 37:
Do, 28.12.2017 WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HC Neumarkt Riwega 7:2 (2:1; 3:1; 2:0)
Referees: MORI, MOSCHEN, Rigoni, Wiest
Tore WSV: 1:0 Deanesi (11./PP1/Nyren-Lee); 2:1 Deanesi (19./PP1/Duffy-Nyren); 3:1 Hackhofer (22./PP1/H.Oberdorfer-I.Deluca); 5:2 Gabri (39./L.Felicetti-Kofler); 6:2 Duffy (52./Mantinger-Sotlar); 7:2 Sotlar (59./Deanesi-Duffy);
Tore HCN: 1:1 A.Sullmann (17./Brabenec-Harcharik); 3:2 Nedved (32.)

Alps Hockey League, Runde 37:
Do, 28.12.2017: Rittner Buam – S.G. Cortina Hafro 4:3/SO (0:1,2:2,1:0,0:0,1:0)
Referees: LAZZERI, LEGA, Piras, Terragni
Tore RIT: 1:1 O. Ahlströhm (23./PP1/Borgatello-Lutz); 2:2 Frei (36./PP1/T.Spinell); 3:3 Lutz (43./ O. Ahlströhm – Cole); 4:3 V. Ahlströhm (65./SO)
Tore COR: A.Moser (8./Iori-De Zanna); 1:2 Torquato (35./Brace-Alverà); 2:3 A.Moser (38./SH1/Iori-Lacedelli);

Alps Hockey League, Runde 37:
Do, 28.12.2017 HC Gherdeina valgardena.it – Migross Supermercati Asiago Hockey 5:6 (3:3; 1:3; 1:0)
Referees: BENVEGNU, PIANEZZE, Egger, Giacomozzi
Tore GHE: 1:0 F.Moroder (4./Glueck-S.Pitschieler); 2:3 Eastman (12./PP2/Roupec-Lundstrom); 3:3 B.Kostner (12./PP2/Deyl-S.Pitschieler); 4:6 G.Senoner (37./Deyl-Glueck); 5:6 A.Vinatzer (42./PP1/Roupec-Lundstorm);
Tore ASH: 1:1 Rosa (6./PP1/Gellert-Scandella); 1:2 Gellert (7./PP1/Nigro-Bardaro); 1:3 M. Tessari (Magnabosco-Gellert); 3:4 P.Pietroniro (24./M.Sullivan-Magnabosco); 3:5 Bardaro (25./Pace-Rosa); 3:6 M.Sullivan (30./P.Pietroniro-M.Stevan)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen