Du befindest dich hier: Home » Politik » „Ein Unikum“

„Ein Unikum“

Daniel Alfreider

Laut einem Passus im Stabilitätsgesetz kann die Uni Bozen mit dem Konservatorium zusammengeschlossen werden.

In den letzten Tagen hat sich der Bilanzausschuss mit dem Haushaltsgesetz befasst. Am Freitag soll das Gesetz vom Plenum der Abgeordnetenkammer genehmigt werden und dem Senat für die definitive Verabschiedung übermittelt werden. Änderungen sind dabei keine mehr zu erwarten.

Bei den Abänderungsanträgen der SVP-Parlamentarier, die vom Haushaltsausschuss angenommen wurden, betrifft einer den Zusammenschluss des Südtiroler Konservatoriums mit der Freien Universität Bozen. Ein solcher Zusammenschluss ist einzigartig in Italien.

„Musikausbildung ist in Südtirol Heimat und Tradition . Mit dieser gesetzlichen Regelung starten wir ein Pilotprojekt, das die Musikausbildung auch auf eine höhere Stufe stellt und die Musiker in ihrer Ausbildung noch stärker fördern kann. In Italien wird das Konservatorium hauptsächlich parallel zur Oberschulausbildung eingegliedert, während es im deutschen Sprachraum die Musikhochschulen gibt. Mit unserer Norm wird zum ersten Mal einen Mittelweg geschaffen, wodurch eine hochwertige Ausbildung gefördert wird“, erklärt der SVP – Fraktionssprecher in der Abgeordnetenkammer Daniel Alfreider.

„Der Vorschlag kam von der Universität Bozen und vom Konservatoriums selbst. „Ich möchte mich bei dem Präsidenten Konrad Bergmeister, dem Landeshauptmann Arno Kompatscher und dem ehemaligen Direktor des Konservatoriums Monteverdi Heinrich Unterhofer für die Zusammenarbeit bedanken“, so Daniel Alfreider abschließend.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • franz02

    Ob das eine gute Idee ist, mag man bezweifeln. Und dass damit eine „hochwertige Ausbildung“ gewährleistet werden kann, glaubt wohl nur die Uni selber. Denn was sich die Uni bisher im Bereich Musik geleistet hat, lässt nichts gutes ahnen. Es wäre gut, wenn die dortigen „Professoren“ und „Forscher“ erst mal selber das Konservatorium besuchen und ihre Ausbildung auf ein akzeptables Niveau stellen würden. Wenn aber die gegenwärtigen Professoren des Konservatoriums als ordentliche Professoren der Uni eingestuft und als solche auch bezahlt werden, dann ist man auf dem richtigen Weg! Alfreiders Südtiroler Mittelmaß, davon haben wir sonst noch genug.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen