Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Mister 121.000 Euro

Mister 121.000 Euro

Marco Pappalardo

Marco Pappalardo

Marco Pappalardo hat seine neue Stelle als Direktor der „Agentur für Presse und Information“ angetreten. Seine Aufgaben – und wie sein Einkommen fixiert wurde.

von Heinrich Schwarz

Er soll dafür sorgen, dass das Image der Südtirol-Autonomie nach außen gestärkt wird: Marco Pappalardo, studierter Betriebswirt und bis vor kurzem Tagen Kommunikationschef des Wirtschaftsdienstleisters IDM Südtirol.

Landeshauptmann Arno Kompatscher erklärte im März: „Unsere Autonomie ist vor allem in Italien verstärkt Angriffen aus verschiedensten Richtungen ausgesetzt. Es braucht zunehmende Anstrengungen, um für Sympathie zu werben und von der Effizienz des Südtiroler Modells zu überzeugen. Das ist sowohl aus politischen als auch aus wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gründen notwendig.“ Man werde jetzt eine „Autonomie-Offensive“ starten.

Seit dem 2. Mai ist der 48-jährige Pappalardo als Direktor der neuen „Agentur für Presse und Information“ im Amt. Seine Berufung war nicht unumstritten. Denn im bisherigen Landespresseamt arbeiteten ausschließlich Berufsjournalisten, die im Sinne ihrer Berufsethik strikt zwischen objektiver Informationsarbeit und Werbung trennen müssen.

Arno Kompatscher versicherte jedoch, dass es keine Vermischung zwischen der journalistischen und der nicht journalistischen Arbeit der Kommunikation geben werde. Mit der Chefredaktion und der presserechtlichen Verantwortung wurden denn auch zwei Journalisten betraut.

LH Arno Kompatscher

LH Arno Kompatscher

Kompatscher betonte in einer Landtagsdebatte auch, dass Marco Pappalardo das Land nicht mehr kosten werde als ein Journalist. Dieser Aussage zufolge müssten Journalisten Top-Verdiener sein. Denn Pappalardo wird zu einem der bestbezahlten Mitarbeiter in der Landesverwaltung. Auf einer Sondersitzung der Landesregierung Ende April wurde sein Gehalt fixiert.

Die Details:

Marco Pappalardo wird von außen zum Direktor der neuen Presseagentur berufen. „Für die Ernennung ist es notwendig, dass Herr Pappalardo, Leiter der Kommunikationsabteilung der IDM (…) von dieser in Form einer Abordnung in die Landesverwaltung wechselt“, heißt es im Beschluss.

Weiters: „Mit der Abordnung behält Herr Pappalardo seinen Arbeitsvertrag mit der Herkunftskörperschaft bei, und die Landesverwaltung refundiert die entsprechenden Kosten. Diese belaufen sich auf ca. 121.000 Euro brutto jährlich zusätzlich ca. 49.000 Euro Sozialbeiträge zu Lasten der Verwaltung, also auf insgesamt 170.000 Euro im Jahr.“

Marco Pappalardo behält also sein Bruttoeinkommen von 121.000 Euro.

Die entsprechende Ausgabe, so steht es im Beschluss, entspricht jener eines Abteilungsdirektors in der Landesverwaltung – „eingestuft in der achten Funktionsebene, obere Besoldungsstufe mit acht Vorrückungen, mit einem Koeffizienten für die Berechnung der Funktionszulage von 2,2, 300 bezahlten Überstunden und einer Ergebniszulage im Ausmaß von 20 Prozent der jährlichen Funktionszulage.“

Pappalardos Stelle bei der IDM hat Thomas Aichner übernommen. Er war bisher Direktor der Marketinggesellschaft Meran und IDM-Präsident. Zum Präsident der IDM ist der bisherige Verwaltungsrat Hansi Pichler aufgestiegen. Und der frei gewordene Platz im Verwaltungsrat wird auf Vorschlag des Handels- und Dienstleistungsverbandes besetzt.

Bei der MGM ist jetzt Thomas Knoll geschäftsführender Präsident als Ersatz für Thomas Aichner.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen