Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Samstag-Spiele

Die Samstag-Spiele

Foto: Max Pattis

Foto: Max Pattis

Die Rittner Buam wollen nach der ersten Niederlage in der der Pick-Round der Sky Alps Hockey League wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. DIE VORSCHAU.

Am Mittwochabend verlor der Italienmeister in Slowenien gegen Jesenice mit 1:3-Toren. Morgen will Ritten in Klobenstein gegen Lustenau den Ausrutscher wieder gut machen und den ersten Tabellenplatz festigen.

Aber es gibt auch Grund zu feiern. Vor knapp zwei Wochen kürte sich Ritten in Asiago zum dritten Mal zum Italienmeister. Dieser Titel soll morgen gefeiert werden, deshalb hat die Vereinsführung beschlossen, alle Eintrittstickets um 3€ zu verkaufen.

Lustenau ist derzeit in guter Verfassung. Zwar verloren die Österreicher ihr letztes Spiel gegen Asiago unglücklich mit 0:1, doch in den ersten beiden Partien der Pick-Round konnten sie sowohl Jesenice (3:1) als auch den HC Pustertal bezwingen. Gegen die „Wölfe“ lagen die Vorarlberger sogar mit 1:3 hinten, drehten dann aber das Match und gewannen letztendlich im Penaltyschießen mit 4:3.

Auswärts tut sich die Mannschaft von Coach Gerald Ressmann aber deutlich schwerer. Acht der insgesamt 13 Saisonniederlagen kassierten sie auswärts. Gegen Ritten verloren sie beide direkten Duelle im Grunddurchgang. Zu Hause unterlagen sie mit 0:3-Toren, in Klobenstein mit 1:4. Rittens Alex Frei traf dabei in beiden Spielen.

Am Samstag muss der Italienmeister erneut ohne die Dauerverletzten Alexander Eisath und Kevin Fink auskommen. Ein dickes Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Verteidiger Roland Hofer. Die Brüder Thomas und Markus Spinell stehen Coach Riku-Lehtonen wieder zur Verfügung.

Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichter-Duo Stefan Kummer-Andrea Moschen sowie den Assistenten Julian Libiseller und Federico Stefenelli. Spielbeginn ist 18.30 Uhr.

DIE ANDEREN SPIELE

HC Pustertal Wölfe – HDD SIJ Acroni Jesenice
Das Verfolgerduell findet am Samstag in Bruneck statt. Die zweitplatzierten Slowenen aus Jesenice gastieren beim HC Pustertal, der derzeit Rang drei inne hat. Nach zwei Auftaktniederlagen in der Master Round konnten die Südtiroler zuletzt in Feldkirch den ersten Sieg verzeichnen.

Dabei mussten die Wölfe sogar auf Topscorer Shayne Wiebe verzeichnen, sein Einsatz im bevorstehenden Spiel gegen Jesenice ist fraglich. Die Slowenen feierten am Mittwoch einen 3:1-Erfolg über Leader Ritten und sind im Rennen um das Pick-Recht auf Kurs. Sie gewannen sieben ihrer acht letzten Partien, haben jedoch an Pustertal keine allzu guten Erinnerungen. Denn die Südtiroler setzten sich in beiden Saisonduellen knapp mit 3:2 durch.

Migross Supermercati Asiago Hockey – FBI VEU Feldkirch
In den ersten drei Spielen der Master Round war Feldkirch bislang der Punktelieferant und liegt abgeschlagen am Tabellenende. Asiago feierte im Kampf um das Pick-Recht schon zwei Siege und liegt momentan auf Rang vier.

Die Italiener gehören nach schwachem Saisonstart und einer fulminanten Aufholjagd zu den großen Favoriten auf den Titel. Beim letzten Gastspiel der VEU feierten sie einen 6:0-Erfolg und auch das Gastspiel in Feldkirch wurde gewonnen.

Bei den Vorarlbergern riss im Jahr 2017 der Faden, von acht Partien wurden nur zwei gewonnen. In den letzten zehn Auswärtsspielen wechselten sich Sieg und Niederlage stetig ab. Um diese Serie fortzusetzen müsste die VEU die Heimreise aus Asiago mit Punkten antreten.

S.G. Cortina Hafro – HC Gherdeina valgardena.it
Das Spitzenspiel der Qualification Round A steigt am Samstag in Cortina. Dabei wollen die Hausherren gegen das „Team der Stunde“ aus Gröden die Tabellenführung verteidigen.

170202_gheNachdem Cortina sogar die Master Round vor Augen hatte, verloren sie die letzten beiden Spiele vor der Zwischenrunde und befinden sich nun mitten im Kampf um ein Playoff-Ticket. Nach einer Auftaktniederlage gegen Bregenzerwald fand Cortina mit einem Shutout über Fassa in die Erfolgsspur zurück, die Konkurrenz ist ihnen aber im Nacken. Darunter auch Gröden, das zuletzt acht Siege in Folge feierte.

Am Mittwoch gewann die „Furie“ dank eines starken Schlussdrittels 8:4 in Dornbirn und liegt nur einen Zähler hinter dem Spitzenduo Cortina und Salzburg. In den beiden bisherigen Saisonduellen setzte sich die Auswärtsmannschaft jeweils mit 5:4 durch.

HC Fassa Falcons – EC Bregenzerwald
Verkehrte Welt im Fassatal: Stürmer Geoff Walker ist mit 52 Punkten aus 32 Spielen Liga-Topscorer, eine Playoff-Teilnahme seiner Mannschaft ist jedoch in weiter Ferne. Die Italiener kassierten zuletzt acht Niederlagen in Folge und liegen in der Qualification Round A am Tabellenende.

Am Mittwoch nutzten auch drei Assists von Walker und ein Della Rovere-Hattrick nichts bei der 4:5-Heimniederlage gegen Salzburg. Doch auch beim kommenden Gegner Bregenzerwald sind die Hoffnungen auf die Playoffs gering. Nach dem fulminanten Auftaktsieg über Cortina mussten sich die Wälder zuletzt zwei Mal geschlagen geben. Für den Verlierer der bevorstehenden Begegnung sollte der Playoff-Zug endgültig abgefahren sein.

EK Zeller Eisbären – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan
Während die Eisbären nach zwei Runden die Qualifikations-Gruppe B mit zwei Siegen und fünf Bonuspunkten, also gesamt elf Punkten anführen, rangieren die samstägigen Gäste mit ebenfalls zwei Siegen, jedoch nur einem Bonuspunkt mit gesamt sieben Zählern an dritter Stelle.

Dass die Südtiroler ein unangenehmer Gegner sind, beweisen die letzten Ergebnisse der Wildpferde. Während die Eisbären zuletzt zwei „Pflichtsiege“ gegen den KAC feierten, setzten die Südtiroler mit einem 7:2-Kantersieg gegen Neumarkt eine Duftmarke und auch aus Kitzbühel konnten sie die vollen Punkte mitnehmen. In den beiden direkten Duellen zwischen Zell am See und Sterzing setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch.

EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel – EC KAC II
Während Kitzbühel mit zwei Niederlagen in die Qualification Round gestartet ist, mussten sich die jungen Klagenfurter gleich drei Mal geschlagen geben.

Die Chancen auf eine Playoff-Teilnahme sind bei beiden Mannschaften wohl nur mehr theoretischer Natur, dennoch darf sich der Sieger dieses Duells noch einmal Hoffnungen machen. Die Adler gaben zuletzt eine 2:0-Führung gegen Sterzing aus der Hand. Das letzte Erfolgserlebnis hatten die Tiroler vor drei Spielen mit einem Sieg in Klagenfurt, auch das Hinspiel vor heimischer Kulisse wurde mit 1:0 gewonnen.

Nach zwei knappen Niederlagen gegen Tabellenführer Zell am See holte der EC-KAC gegen Neumarkt zumindest den ersten Punkt. Um nicht an das Tabellenende zu rutschen, benötigen sie nun einen Auswärtserfolg.

Sky Alps Hockey League, Master Round:
04.02.2017, 18:30: Rittner Buam – EHC Alge Elastic Lustenau
Referees: KUMMER, MOSCHEN, Libiseller, Stefenelli

04.02.2017, 19:30: HC Pustertal Wölfe – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: BULOVEC, FERRINI, Rezek, Waldthaler

04.02.2017, 20:30: Migross Supermercati Asiago Hockey – FBI VEU Feldkirch
Referees: PICHLER, RUETZ, De Toni, Rigoni

Qualification Round A:
04.02.2017, 20:30: S.G. Cortina Hafro – HC Gherdeina valgardena.it
Referees: CESCHINI, LOTTAROLI, De Zordo, Giacomozzi

04.02.2017, 20:30: HC Fassa Falcons – EC Bregenzerwald
Referees: MARRI, WIDMANN, Bedynek, Cristeli

Qualification Round B:
04.02.2017, 19:30: EK Zeller Eisbären – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan
Referees: PODLESNIK, WALLNER, Holzer, Rinker

04.02.2017, 20:00: EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel – EC KAC II
Referees: HOFER, LENDL, Legat, Tschrepitsch

 

Tabelle Pick-Round

  1. Rittner Buam 11 Punkte
  2. HC Pustertal 8
  3. HDD SIJ Acroni Jesenice 8
  4. Migross Supermercati Asiago Hockey 7
  5. EHC Alge Elastic Lustenau 6
  6. FBI VEU Feldkirch 0
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen