Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Zwei Jahre Haft für Leitner“

„Zwei Jahre Haft für Leitner“

pius-leitner-gerichtDie Staatsanwaltschaft beantragt im Penisring-Prozess zwei Jahre Haft für den freiheitlichen Abgeordneten Pius Leitner – und die Einstellung des Verfahrens gegen Ulli Mair.

Die Staatsanwaltschaft beantragt im Penisring-Prozess zwei Jahre Haft für den freiheitlichen Abgeordneten Pius Leitner – und die Einstellung des Verfahrens gegen Ulli Mair.

Dem F-Ehrenobmann wird vorgehalten, als Fraktionssprecher der Freiheitlichen im Landtag für die Unterschlagung von 47.265 Euro an Fraktionsgeldern verantwortlich zu sein.

Anwalt Alessandro Tonon

Anwalt Alessandro Tonon

Bei der Schlussverhandlung im verkürzten Verfahren am Landesgericht beantragte die Staatsanwaltschaft am Freitag deshalb zwei Jahre Haft für Pius Leitner und die Einstellung des Verfahrens für die zweite Beschuldigte, die ehemalige freiheitliche Obfrau Ulli Mair.

Richter Andrea Pappalardo wird sein Urteil am 10. März verkünden.

Das Strafverfahren ist auch deshalb brisant, weil unter den vermeintlich unrechtmäßigen Ausgaben aus der Fraktionskasse die 16,99 Euro für einen Penisring aufscheinen.

Verteidiger Alessandro Tonon forderte einen Freispruch für Leitner und Mair, weil die getätigten Ausgaben bei Weitem durch die Parteiabgaben der Abgeordneten gedeckt gewesen seien.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen