Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Terlaner Fasching

Der Terlaner Fasching

Am „Unsinnigen“ Donnerstag ist es wieder soweit. Der traditionelle Faschingsumzug wird die Terlaner Straßen und Plätze beleben und Faschingsstimmung in das Dorf bringen.

Mehrere Vorbesprechungen haben bereits stattgefunden. Aufgrund der gemachten Erfahrungen im letzten Jahr gibt es in diesem Jahr strengere Auflagen.

Vertreter des Faschingskomitee, der Gemeinde, Carabinieri, Ortspolizei, Freiwillige Feuerwehr und Weißes Kreuz haben sich regelmäßig getroffen um alle notwendigen Maßnahmen zu treffen, damit einen geregelter Faschingsumzug garantiert werden kann.

„Unser traditioneller Umzug hat in den letzten Jahren aufgrund der zunehmenden Anzahl von Wagen und Zuschauern größere Dimensionen eingenommen. Aus diesem Grunde war es notwendig, einige Details in Bezug auf den Umzug zu überarbeiten“, so der Präsident des Faschingskomitee Sigmar Stocker. Die Faschingswagen dürfen nur Personen betreten werden, welche durch Armbänder gekennzeichnet sind. Kritische Faschingswagen werden im voraus von einer kompetenten Fachgruppe begutachtet und auf Sicherheit geprüft. Im Sinne des Jugendschutzes wird besonderes Augenmerkmal auf den Konsum von Alkohol durch Jugendliche gelegt.

Die Gemeinde hat im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohl durch Minderjährige den Behörden den Auftrag erteilt, strenge Kontrollen durchzuführen.

Laut Gemeindeverordnung ist das Zünden von Knallkörpern jeglicher Art ist in der Nähe von Personen oder Tieren verboten.

Bei Missachtung, werden die Knallkörper von den Ordnungskräften abgenommen und sichergestellt. Verwaltungsstrafen gemäß Landesgesetz Nr. 66 vom 20.11.1978 (Dekret des L.H. Nr. 4 vom 06.03.1989). Das Herumwerfen von Tierknochen, Fleisch- oder Fischstücken und sonstiger harter Gegenstände und die Belästigung oder Beschmutzung von Personen und Sachen mit Schaumsprühdosen, Schmieren oder Cremes sind verboten.

„Der Terlaner Faschingsumzug soll keine Saufgelegenheit für Jugendliche sein. Wir werden dieses Jahr strenge Kontrollen durchführen“, so der Bürgermeister Klaus Runer

Der Faschingsumzug startet mit 16 Wagen um 13 Uhr ausgehend vom Parkplatz vor dem Haus des Apfels und wird nach einem Umzug über die Kirchgasse, Silberleitenweg, Perglweg und Unterkreuth über den Andrianer Weg um ca. 16.00 Uhr den Dorfplatz erreichen. Dort wird wie gewohnt die Faschingschronik verlesen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen