Du befindest dich hier: Home » News » Renzler vs. Zeller

    Renzler vs. Zeller

    Helmuth Renzler (Foto: Wisthaler)

    SVP-ArbeitnehmerInnen-Chef Helmuth Renzler verurteilt die Aussagen von Senator Karl Zeller zu den Politikerrenten.

    SVP-Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler verurteilt die Aussagen von Senator Karl Zeller aufs Schärfste, welche er in Zusammenhang mit seinem Änderungsantrag im Senat zu den Politikerrenten getätigt hat. Jede Arbeit ist gleich wertvoll, unabhängig von der jeweiligen Entlohnung.

    Laut Senator Karl Zeller sollen Parlamentarier und Senatoren, sowie Regionalratsabgeordnete des Trentino-Südtirol in Zukunft schon mit einem Lebensalter von 63 Jahren ihre Leibrenten beziehen können.

    „Es geht mir weniger um sein Vorhaben, welches ich jedoch nicht annähernd nachvollziehen kann, sondern um seine vorgebrachten Begründungen für diesen Änderungsantrag. Es ist wohl lächerlich und realitätsfremd wenn man allen Ernstes behauptet, dass politische Tätigkeiten anstrengender, verantwortungsvoller und zeitaufwendiger sind, als die Arbeit eines Arbeiters, einer Hausfrau oder eines Beamten usw. Als ArbeitnehmerInnen-Vertreter verurteile ich solche Aussagen aufs Schärfte. Ich schätze Herrn Senator Karl Zeller für seine politische Tätigkeit sehr. Doch in dieser Sache liegt er eindeutig falsch“, stellt Helmuth Renzler fest.

    Seit Beginn der derzeitigen Legislaturperiode des Südtiroler Landtages, seit November 2013 gilt für alle erstmals gewählten Abgeordneten schon heute ein Lebensalter von 67 Jahren und 7 Monaten bis zu ihrer Pensionierung.

    „Ich frage mich ernsthaft, warum es nun deshalb genau jetzt für die ,alten‘ Abgeordneten eine Ausnahmebestimmung braucht? Warum sollen sie bereits mit 63 Jahren in Pension gehen können? Warum sollen für sie andere Bestimmungen als für die ,neuen‘ Abgeordneten und die Allgemeinheit der Bevölkerung gelten?“, unterstreicht Helmuth Renzler.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • pingoballino1955

      Herr Renzler,sie schätzen Senator Zeller für seine politische Tätigkeit sehr??? Sie wiedersprechen sich.Haben sie eine klare Meinung oder nicht???? Weihrauch lässt grüssen.

    • andreas69

      Renzler! Alle sollten mit 63 in Rente gehen können, bzw. noch früher. Die Rente mit 67 ist die größte Ausbeutung der Menschheit seit eh und je. Was will man mit 67 noch groß „genießen“? Für Menschen die wirklich das ganze Leben gearbeitet haben ist das ein Schlag ins Gesicht. Alle 5 Jahre wird die Rente in Italien beträchtlich erhöht. Wie lange glauben sie, dass sich das die Menschen noch gefallen lassen werden? Zeigen sie mal Rückgrat und stehen sie endlich für linke Positionen gerade, stehen sie für die Arbeiter ein, wenn sie sich schon dem Arbeitnehmerflügel zurechnen. Wir arbeiten um zu Leben und nicht umgekehrt, schon vergessen?

    • goggile

      ich wuerde als Parteichef Parteigenossen die òffentlich anderer genossen attackieren entlassen

    • sepp

      goggile hosch no nett miet krieg as do achhammer Parteichef isch und do sell gehört sowieso schnell entlassen

      • homoerektus

        Entschuldige die Ignoranz, ich habe immer gemeint das die Südtiroler wie ich eine so halbwegs deutsche Sprache sprechen und schreiben können. Ist das vielleicht anders und seit wann??

    • mohac1425

      Lieber homoerektus – das mit der „halbwegs deutschen Sprache“ sollten Sie nochmals genauer überdenken. Trotz mancher linksverdrehten Reformen wird der Satz erst dann wieder halbwegs Deutsch, wenn er lautet:“…immer gemeint, dass die Südtiroler…“!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen