Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Strafanzeige

Die Strafanzeige

Marco Cappello und Thomas Schael

Die vom Südtiroler Sanitätsbetrieb angekündigte Anzeige gegen die Verbreitung von Falschinformationen über Impfungen wurde am Montag offiziell eingereicht. Weiters wurde ein unabhängiges Gutachten beim „Istituto Superiore alla Sanità“ angefragt.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb geht nun konkret gegen die Verbreitung von Falschinformationen über Impfungen vor. Generaldirektor Thomas Schael erstattete heute Strafanzeige gegen den Impfgegner und selbsternannten Experten Reinhold Holzer wegen „Beunruhigung der Öffentlichkeit“ (i.e. Strafgesetzbuch Art. 658 „procurato alarme“).

Die Anzeige wurde bei der Bozner Staatsanwaltschaft im Beisein von Marco Cappello, dem Leiter der Rechtsabteilung des Betriebes, hinterlegt.

Anlass der Anzeige ist die bei einer Veranstaltung der „Eltern-Initiative Ökokinderrechte Südtirol“ in St. Martin/Passeier aufgestellte und im Gespräch mit Medien wiederholte Behauptung Holzers, dass die lebensbedrohliche Erkrankung eines Kindes aus dem Raum Meran mit der Wochen davor stattgefundenen Impfung in Zusammenhang steht.

„Diese Behauptung entbehrt jeglicher Grundlage und ist aus der Luft gegriffen“, so Generaldirektor Schael. „Behauptungen wie jene von Herrn Holzer tragen nur dazu bei, die Unsicherheit von Eltern zu schüren. Aus diesem Grund gehen wir als Sanitätsbetrieb gegen diese Falschaussage vor.“

Nachdem im vorliegenden Fall nicht auszuschließen ist, dass die lebensbedrohliche Erkrankung auf die Einnahme eines nicht verschreibungspflichtigen Medikamentes zurückzuführen ist, hat der Sanitätsbetrieb eine Meldung an die italienische Agentur für Arzneimittelsicherheit AIFA veranlasst, um die nötigen Überprüfungen durchzuführen. Weiters hat der Generaldirektor Thomas Schael, auf Vorschlag des geschäftsführenden Sanitätsdirektors Thomas Lanthaler, ein unabhängiges Gutachten an das „Istituto Superiore di Sanità“ angefragt.

Generaldirektor Thomas Schael: „Wir freuen uns, dass es dem Kind wieder besser geht; wir können aber derartige Falschaussagen, die rasend schnell die Runde machen, nicht unwidersprochen stehen lassen. Wir sind der Überzeugung, dass man hier am besten mit vollständigen, korrekten und von unabhängiger Seite gelieferten Informationen hilft.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (47)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • petersageraeugstamalbis

    Eines nicht fernen Tages kommt die erste Strafanzeige direkt nach der Impfung wenn es in der ersten Nacht zu massiven Komplikationen kommt. Ihr könnt Euch nicht immer hinter Gendefekt oder Zufall verstecken. Wenn ich bei der Garage die Pneus wechseln und ein Reifen mir nach 3 Stunden abfällt ist dies auch ein Kausalzusammenhang. Beim Impfen muss es das gleich sein. Direkt nach der Impfung neue Probleme mit der Gesundheit = Ursache war die Impfung Punkt und Schluss. Auch wenn die WHO immer sagen wird es hat keinen Zusammenhang.

  • petersageraeugstamalbis

    „Beunruhigung der Öffentlichkeit“ (i.e. Strafgesetzbuch Art. 658 „procurato alarme“)

    gilt dieser Artikel auch wenn die Kinderärzte und Gesundheitsdirektion wegen einer Masererkrankung und wegen einer Grippe auf Panik machen und von Impfzwang reden etc.?
    Dieser Artikel führt direkt in die Diktatur und am Schluss wird aus der freien Meinungsäusserung immer sofort eine Beunruhigung der Öffentlichkeit. Was ist dem schlechtem Wetterbericht auch unter Strafe stellen da die Öffentlichkeit Angst bekommt von einem Gewitter? Genau diese Tendenzen zeigen auf wohin die Mächtigen wollen, sie wollen wieder mal die totale Macht über uns untertannen. Frage ist dann ob alle diese Mächtigen brav ihre eigenen Kinder impfen lassen, dass müsste dringend geklärt werden?

  • goggile

    die Politik schaut zu und làsst gewàhren was ihre Untertanen treiben! Wahnsinn! schlaft weiter alle

  • petersageraeugstamalbis

    Liebe Eltern
    Wenn sie Impfen gehen und sich nicht ganz wohl fühlen dabei. Machen sie einen Video ihres Babys oder Kleinkind mit allen schon erworbenen Fähigkeiten darauf zu erkennen. Wie erste Schritte, Mama sagen oder Bewegungen der Hand welche Sinn machen. Wenn nach dem Impfen diese Fähigkeiten direkt zurückgehen ist das Impfen der Auslöser dafür. Gehen sie mit diesen beiden Filmen dahinter sollte eine aktuelle Zeitung sein damit das Datum klar ist. Zeigen sie diese Filme am Arzt und wenn er nichts macht gehen sie zum Anwalt oder Herr Pöder, Holzer, und lassen sie sich bestätigen, dass die Filme zeigen, dass ihr Kind Fähigkeiten verloren hat und Verhalten geändert hat im negativem Sinn. Wir müssen Beweise bringen sonst wird es nie anerkannt.

  • mannig

    Was hier der Sanitätsbetrieb nur alles veranstaltet, um den Eltern keinen Schadensersatz zu zahlen! Zum Schämen!
    Ganz nach dem Motto: „Wir haben euch krank gemacht, also haltet jetzt den Mund, sonst verklagen wir euch“
    Ich würd es mir jetzt gut überlegen mein Kind zu impfen.

  • mannig

    Ich vertraue nur den Eltern. Rienhold ist der Sprecher der Eltern.
    Schäl ist der Sprecher der Pharmalobby und des Etablishments.

  • marion

    Herr Holzer, wie konnten Sie nur die Öffentlichkeit so beunruhigen? Lassen Sie Herrn Schael doch bitte endlich in Ruhe, sehen Sie nicht wie beunruhigt er ist? Der neue Horrorfilm kommt in die Kinos: Titel: „Menschen fangen wieder an sich Ihre eigene Meinung zu bilden, sie recherchieren und hinterfragen „.
    .

  • schumi

    Die parallelen zum Faschismus sind besorgniserregend.
    Impfzwang ohne Ausnahme
    Kindergartenverbot ist Diskriminierung
    Freie Meinungsfreiheit wird vetfolgt und verklagt.
    Hier werden die Rechte einer andersdenkenden Minderheit mit Füssen getreten.
    Muss man dich schon fragen wiso sich die Politiker plötzlich alle versteckten?

  • yannis

    @mannig, marion & schumi,

    Sehr gut Kommentiert !!

  • yannis

    Toll wie sich Südtirols Politik Kommentierer um den DE Wahlausgang sorgen, tröstet es doch und lenkt vom nicht minder grossen Politsaustall im eigenen Land ab.
    Typisch, werfen im eigenen Glashaus fleissig mit Steinen.

  • franz

    @ft
    Wir brauchen nicht nach Afrika auszuwandern, Afrika ist schon hier inklusive Krankheiten die besonders in Zentralafrika verbreitet sind . Mitgebracht von Immigranten aus Afrika im Reisegepäck ( EHEC- Hepatis – seltene-Meningokokken- des Typ x“ Läusefieber – Krätze +++ ) Und anstatt diese Immigranten auf ihren Identität ihren Status bzw. einen Gesundheits-Check-up zu kontrollieren läst man sie frei herum laufen ( anstatt sie in Cpr ex CIE einzusperren bis ihr Status geklärt ist , so wies es das DL-Minniti vorsieht ) In Bozen sollen es laut Questur rund 100 sein ) Abgesehen von den 1700 die in Hotels bzw. anderen Unterkünften auf Kosten des Steuerzahlers 35€ / Mann und Tag untergebracht sind.
    Und den schwarzen Bettlern die zwischen Verona und Südtirol pendeln um vor den Geschäften die Bürger zu belästigen und womöglich ein paar Krankheiten zu verbreiten
    Trotz ( lästigen ) Bettelverbot DL- Minniti welches für lästiges Betteln unter anderem den “Daspo urbano “ vorsieht um den Dekor der Stadt zu gewähren.
    Schuhputz-Bürgermeister Rösch schließt diesbezüglich beide Augen , lieber konzentriert er sich mit Strafen gegen falsch Parker und Lieferanten vorzugehen um die Gemeindekasse zu füllen die er für seine schwarzen Gäste leert .
    Bei Scheriff Charamaschi Bozen ist es ähnlich.
    Wie “ rai radio südtirol “ heute 26.09.2017 berichtet, will Scheriff – Charamaschi vermutlich mit Strafen die Gemeindekasse auffüllen.
    Dafür sucht er für die rund 100 illegalen Flüchtlingen eine Bleibe anstatt sie in Cpr Centro di permanenza per il rimpatrio“. EX CIE Centro di identificazione ed espulsione unterzubringen wie schon geschrieben.

  • petersageraeugstamalbis

    Ft wer sind sie? Die Redaktion sollte bei der Ilpfdepate auf Namen und Vornamen bestehen.

  • mannig

    Zitat Schael aus der Tageszeitung vom 23.09.2017
    „Wir müssen dafür sorgen, dass Eltern sich FREI dafür entschieden ihre Kinder impfen zu lassen“

  • mammama

    Bei einem herkömmlichen ORALEN Antibiotikum für Kinder ist die Wahrscheinlichkeit am Lyell Syndrom zu erkranken auf dem Beipackzettel mit 1:100 angegeben.

    Das Antibiotikum enthält Aluminium wie die Impfungen…

    Impfungen werden nicht getestet, aber im Nachhinein sind Impfschäden unmöglich. Autisums. Versteht man nicht. Ganz was kompliziertes.

    Eine von vielen Reaktionen des Körpers auf Gift.

    Die Schulmedizin ist immer ein Tauschgeschäft. Man gibt ein Stück Gesundheit her dafür verschwindet dieses oder jenes Symptom oder ein Erreger wird platt gemacht zusammen mit deiner Darmflora. Ein gutes Geschäft bei einem fiesen Infekt, zB wenn ein Kind eine Lungenentzündung hat. Ein schlechtes Geschäft wenn ein gesundes Kind krank- oder totgeimpft wird.

    Am durch Medikamente induzierten Lyell Syndrom erkranken in Deutschland jährlich nach offiziellen Angaben ca. 75 Menschen bei einer Letalität von 30-70% – an Tetanus sind es jährlich weniger als 12, alle über 50, Impfstatus unbekannt, Letalität 20%.

  • mammama

    Ich finde es zum schämen wieviel Ressourcen die Sanitätseinheit einsetzt um fürs Impfen zu propagieren und alle Zweifel aus dem Weg zu räumen, während sie bei ganz gravierenden Löchern tatenlos bleibt. Da frag ich mich schon um was und wen es da geht.

  • mannig

    Hallo ihr Hobbyadvokaten.
    Habt ihr eigentlich nachgelesen um was es im art 658 codice penale geht?
    Da geht es um vorgetäuschte Allarmierungen von Einsatzkräfte, z.B. durch eine vorgetäuschte Entführung oder so.
    „procurato allarme presso l’autorità“ mit „Beunruhigung der Öffentlichkeit“ zu übersetzen ist irreführend.
    Zum Glück gibts Internet, sonst müssten wir alles schlucken, was uns der Schäl vorkaut.

    • yannis

      @mannig,

      damit hat der Schael seine „Qualifikation“ unter Beweis gestellt, zumindest die der Bürger-Verdummung.

      • ft

        Wie nett. Sie haben immer noch nicht kapiert, dass man sich informieren soll,und nicht jedem Dummele alles abkaufen soll was er posaunt.
        Schämen Sie sich eigentlich nicht für die Figuren die sie seit Jahren hier auf diesen Seiten machen.

    • ft

      Habe ich mir es doch gedacht. Sie versuchen wie ihr Kollege die Dummen mit falschen Nachrichten zu füttern.
      Der Art.658 des Strafgesetzbuches liest sich so: Jeder, der Katastrophen, Unglücke, oder Nachrichten, die grundlos sind, verbreitet und bei der Behörde, oder Körperschaften oder Personen die öffentliche Funktionen ausführen,Alarm auslöst, wird mit einer Gefängnisstrafe von 6 Monaten etc etc.
      Die falschen grundlosen Anschuldigungen der Impfgegener haben bei der
      Sanitätsverwaltung Alarm ausgelöst, da die öffentliche Ordnung durch Falschmeldungen gestört wird. Daher richtigerweise die Anzeige bei der Staatanwaltshaft.
      Von Strafrecht haben sie offensichtlih keine Ahnung, und von der ital.Sprache ebenso.Schämen Sie sich, sie Wichtigtuer.

  • marion

    Ich habe hier gerade eine Fachinformation (originaler Beipackzettel) von gsk GlaxoSmithKLine vorliegen.

    Betrifft: Impfstoff Priorix:

    Inhaltstoffe:
    Schwarzmasernviren – lebend attenuiert
    (abgeschwächt)
    Rötelviren – lebend attenuiert
    Mumpsviren – lebend attenuiert
    (gezüchtet auf embryonalen Hühnerzellen)
    Züchtung auf human diploider MRC5 Zellen (abgetriebene Föten Material)

    Chemische Zusätze:
    Aminosäuren – Humanalbumin
    (menschliches Blutglobulin)
    Lactose Mannitol (Zuckeralkohol)
    Neomycinsulfat (Breitbandantibiotika)
    Sorbitol-Phenolrot (Farbstoff zur ph Wert Bestimmung in Lebensmitteln verboten) usw.

    Die Vorstellung dass dieses Zutatengemisch in Kinderkörper gespritzt wird löst bei mir eher Brechreiz aus, aber ich respektiere selbstverständlich jede Meinung.

    • ft

      Haben Sie überhaupt eine geringe Ahnung um was es sich handelt ?. So wie ihre Kollegen wahrscheinich gar keine.. Aber fest posaunen.
      Die Viren werden wohl drin sein müssen oder ? Blutglobulin. Was ist daran schlecht ? Erhält jeder bei Bluttransfusionen. Lactose .Nichts als Milchzucker der auch in der Muttermilch drin ist. Breitbandantibiotika. Dient dem Schutz vor eventuellen Infektionen. Sorbitol ist Fruchtzucker der in den Lebensmitteln als E 420 enthalten ist.
      Was soll also ihre Horrormeldung ? Vor lauter Unwissen Brechreiz ?
      Ich möchte peäzisieren dass ich weder Arzt noch Chemiker bin, sondern nur auf Grund meiner lebenslangen Erfahrungen und dem gesunden Menschenverstand schreibe. Wenn Sie Beweise haben, dass obige Stoffe gesundheitsschädlich sind lasse ich mich gerne belehren.

  • petersageraeugstamalbis

    Danke Marion
    Dann kommen noch alle Nano Partikel Aluminium, und weitere gegen 20 gifte Schwermetalle dazu und alle sind ausgewiesen aber der Mannik finde die Verbrecher welche diese Gifte nachweisen und nicht die welche diese Gifte Reinpumpen und nicht kontrollieren und dann noch in Baby Körper Reinspritzen. Ja das löst mehr als Erbrechen aus – haben wir keinen Staatsanwalt welcher sich mal diesem Verbrechen annimmt?

  • ft

    Warum machen Sie keine Anzeige ?

  • marion

    Ja, die Beweise habe ich tatsächlich, und zwar direkt auf der Fachinformation gsk Glaxo-SmithKline zu Priorix angegeben:
    Zentales und perihperes Nervensystem:
    Gelegentlich: Fieberkrämpfe
    Endokrines System:
    Gelegentlich: Parotisschwellung
    Gastro-Intestinal-Trakt
    Gelegentlich: Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit
    Psychisches Befinden: Häufig: Nervosität
    Gelegentlich: Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit
    Abwehrsystem:
    Gelegentlich: andere Virusinfektionen, Mittelohrentzündung
    Respiratorisches System:
    Gelegentlich: Pharyngitis, Infektionen der oberen Atemwege, Schnupfen, Bronchitis, Husten
    Haut und Hautanhangsgebilde:
    Häufig: Hautausschlag
    Weißes Blutbild und Retikuloendotheliales System:
    Gelegentlich: Lympfhadenopathie
    Gesamter Körper:
    Sehr selten: Arthralagie, Arthritis, allergische Reaktionen einschließlich anaphylaktischer Reaktionen, Kawasaki-Syndrom
    Zentrales und peripheres Nervensysem:
    Sehr selten: Meningitis, transverse Myelitis, Guillain-Barrè-Syndrom, perihpere Neuritis, Enzephalitis
    Bluplättchen, Blutung und Koagulation:
    Sehr selten: Thrombozytopenie, Thrombozytopenia Purpura

    usw….

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen