Du befindest dich hier: Home » Sport » Bozen im Finale

    Bozen im Finale

    img_2945Der SSV Bozen steht im Italienpokal-Finale. Die-Weiß-Roten treffen am Sonntag auf Titelverteidiger Junior Fasano.

    Bozen, 22. April 2017 – Der SSV Loacker Bozen Volksbank spielt am Sonntag um den Gewinn des Handball-Italienpokals. Die Weiß-Roten setzten sich am Samstagabend im „Palasport di Fondi“ 31:21 (14:9) gegen Carpi durch und lösten damit das Endspiel-Ticket.

    Im Finale, das auf Sportitalia live übertragen wird, kommt es für die Fusina-Schützlinge ab 20.45 Uhr zum neuerlichen Duell mit Titelverteidiger Junior Fasano, der das zweite Semifinale 30:27 gegen Conversano gewann.

    img_2947Anders als im Viertelfinale gegen Syrakus brauchte der Motor der Weiß-Roten ein paar Minuten, um in die Gänge zu kommen. Sporcic traf in der siebten Minute zum 3:0. Dass Bozen bis dahin keinen Treffer kassiert hatte lag daran, dass Mate Volarevic im Kasten der Bozner neuerlich einen Sahnetag erwischte und den Angriff von Carpi zur Verzweiflung trieb.

    Bis zur 12. Minute entschärfte Volarevic ganze sieben Bälle – und netzte sogar einmal selbst ein. Bozen führte nach einer Viertelstunde 7:2, nach einem Time Out kam Carpi bis auf 7:10 heran. Coach Fusina sah jetzt den Zeitpunkt gekommen, um selbst eine Auszeit zu nehmen. Und sie zeigte Wirkung. Die Talferstädter agierten jetzt viel konzentrierter und bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf fünf Tore aus (14:9).

    img_2946Nach dem Seitenwechsel legte der SSV Loacker Bozen Volksbank einen Gang zu. So stellte der auffällige Dapiran, mit acht Treffern Bozens bester Werfer, in der 42. Minute zum ersten Mal einen Zehn-Tore-Vorsprung her (24:14). Spätestens jetzt war das Match entschieden, das die Talferstädter in der Folge kräfteschonend herunterspulten.

    Coach Fusina konnte seine Stammkräfte schonen, ließ wie schon gegen Syrakus viel rotieren und Ersatzgoalie Patrick Oberkofler kassierte in den letzten sechseinhalb Minuten keinen Gegentreffer mehr. Den 31:21-Endstand stellte Lukas Waldner her, der für den jungen Vilson Gojani ins Team gerückt war.

    Damit kommt es am Sonntag zur Neuauflage des Endspiels des vergangenen Jahres. Der SSV Bozen trifft auf Junior Fasano, das im zweiten Semifinale Conversano mit 30:27 ausschaltete. Die Partie wird um 20.45 Uhr angepfiffen und auf Sportitalia live übertragen.

    Italienpokal Final Eight in Fondi (LT) – Halbfinale

    SSV Loacker Bozen Volksbank – Terraquila Carpi 31:21 (14:9)

    SSV Loacker Bozen Volksbank: Mate Volarevic 1, Patrick Oberkofler; Alessio Moretti 3, Martin Sonnerer 3, Nicola Riccardi 1, Gianluca Dapiran 8, Lukas Waldner 1, Andreas Kammerer, Andreas Stricker 2, Mario Sporcic 3, Luiz Felipe Gaeta 3, Francesco Mbaye, Hannes Innerebner 1, Dean Turkovic 5.
    Trainer: Sandro Fusina, Andrea Menini (Assistent)

    Terraquila Carpi: Jurina, De Giovanni, Beltrami 1, Bosnjak 9, Guariso, Cuzzi, D’Angelo, Giannetta 2, Leonesi, Malagola, Pivetta 4, Polito 2, Vaccaro, Venturini 3.
    Trainer: Sasa Ilic

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen