Du befindest dich hier: Home » News » So viel kostet der Flughafen

    So viel kostet der Flughafen

    Flugzeug innenAndreas Pöder wirft der Landesregierung vor, sie betreibe den Ausstieg aus dem Bozner Flughafen nur halbherzig.

    Der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, wirft der Landesregierung vor, den Ausstieg aus dem Bozner Flugplatz nur halbherzig zu betreiben und weiterhin die Verschwendung von Millionen von Steuergeldern zuzulassen.

    „Laut neuesten Zahlen kostet der Flughafenbetrieb des von der Bevölkerung bei Referendum geschassten Flugplatzes immer noch mehr als eine halbe Million Euro im Monat. Das meiste davon bezahlen die Steuerzahler“, so der Landtagsabgeordnete Pöder.

    Die Zahlen stammen aus der aktuellen Beantwortung einer Landtagsanfrage des Abgeordneten.

    Demnach kostet allein die Führung des Flughafens der landeseigenen Flughafengesellschaft ABD monatlich rund 415.000 Euro, das Land muss dafür direkt 355.000 Euro bezahlen, über die ABD bezahlt das Land jedoch abzüglich der spärlichen Einnahmen aus dem Flughafenbetrieb auch den Rest mit. Ebenfalls voll zu Lasten der Steuerzahler gehen die Aufwendungen für den Zivilschutz am Flugplatz Bozen, die im Monat rund 100.000 Euro kosten.

    Täglich gibt es im Durchschnitt 34 Starts- oder Landungen am Bozner Flugplatz, zumeist von Kleinflugzeugen und aufgrund von Freizeitaktivitäten. Rechnet man die Kosten auf die Flugbewegungen um, so subventioniert der Steuerzahler jeden Start und jede Landung mit rund 500 Euro.

    „Die Bürger haben im Rahmen der Volksabstimmung mit überwältigender Mehrheit Nein zur öffentlichen Finanzierung des Flughafens gesagt. Dass der Ausstieg nicht sofort und zum Nulltarif zu haben ist, wussten alle, aber dass das Land über Jahre hindurch fast 6 Millionen Euro im Monat für den Bozner Flugplatz bezahlt ist politisch nicht zu rechtfertigen. Die Landesregierung nimmt offenbar ziemlich leichtfertig die Verzögerung des Ausstieges hin und umgeht damit den Willen der Bevölkerung“, so Pöder

    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • gerry

      Die angekauften Flächen südlich des Flughafens sollten auch wieder verkauft werden. Es gibt genügend Interessenten . Diese Verzögerungstaktik ist hausgemacht und erweckt das Gefühl dass man trotz einer klaren Absage durch das Volk an diesem Millionengrab festhält. Liebe SVP wie viel Mitglieder u. Stimmen wollt ihr noch verlieren ? Südtiroler/innen haben entschieden wollt ihr das endlich verstehen !

      • besserwisser

        wer sagt denn dass das flughäfchen zugesperrt wird? die Strategie ist eine ganz andere: es wird ein bisschen gewartet, dann wird es keinen Käufer für die ABD geben und dann wird das land wegen der „gesetzlichen Verpflichtung“ das ganze weiterführen „müssen“. und weil das so ist werden sie dann durch die Hintertür doch investieren. genau darauf läuft es raus … leider!

    • florianegger

      und dennoch wird es bei den nächsten Wahlen einen klaren Sieger geben, weil die Alternativen zu schwach sind.

    • einereiner

      Von den 28 Angestellten bitte 27 entlassen. Es reicht ein Platzwart!

    • gigipipi

      AUFWACHEN! nie nix mehr wàhlen, sind alle gleich, dummes Volk hapt ihr kapiert!

      • andreas

        Nie nix wählen bedeutet immer etwas zu wählen, wenn du andere als dumm bezeichnest, was bist dann eigentlich du?

        • ahaa

          Wàhlen bedeutet die Statuten zu akzeptieren,die sie sich geschaffen haben.Nicht das Volk.Hast ja gesehen es mag ausgehen wie es will,was geschieht ist etwas anderes.
          Beim Wàhlen wird nur der Schaffner gewàhlt, die Strecke und das Ziel ist das Selbe.Banken,Industrietreiber,Politiker …saffen es die Kuh zu melken so das sie noch danke sagt.Natùrlich wùrde eine Kuh nicht danke sagen,die merkt das schneller. 😉

      • franz

        Sind Nichtwähler doof?…weil sie sich von denen regieren lassen, die sie NICHT gewählt haben?
        Warum soll ich wählen gehen? Die machen doch eh was sie wollen!“
        „Politiker sind blöd – die denken nur an sich!“
        „Lass mich in Ruhe, Politik interessiert mich nicht?“
        Hallo – geht´s noch? Hast Du noch was in der Birne, wenn Du so denkst? So blöd wie Du kann dann gar kein Politiker sein. Gerade wenn Dein Urteil über unsere Politiker richtig sein sollte, dann wäre es doch umso konsequenter zur Wahl zu gehen und einen anderen zu wählen. Warum überlässt Du dann Deine Zukunft denen, die Du so konsequent ablehnst?

    • sepp

      der LH und der parteiobmann glabens erst 2018 sie sehen es jetzt noch nett ein das ihnen die Mitglieder davon laufen glaube nett das die alle trotzdem SVP wählen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen