Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppis Sieg

Seppis Sieg

seppi_andreas_australian_open_d_18_1_2017_tonelliNach dem Sieg von Andreas Seppi gegen Carlos Berlocq führt das italienische Davis-Cup-Team im Achtelfinale gegen Titelverteidiger Argentinien mit 2:0.

Die italienische Davis-Cup-Nationalmannschaft führt in Buenos Aires nach dem ersten Spieltag im Davis-Cup-Achtelfinale gegen Titelverteidiger Argentinien mit 2:0-Punkten. Paolo Lorenzi bezwang im Auftaktspiel Guido Pella in drei Sätzen. anschließend besiegte der Kalterer Andreas Seppi die Nummer 81 der Weltrangliste, Carlos Berlocq in vier Sätzen nach fast drei Stunden Spielzeit mit 6:1, 6:2, 1:6 und 7:6(6).

Seppi hätte heute eigentlich gar nicht spielen sollen, musste dann aber für den an Gastritis erkrankten Fabio Fognini einspringen. Gegen Geburtstagskind Carlos Berlocq (er wurde heute 34) legte der Kalterer im „Parque Sarmiento“ von Buenos Aires einen starken Start hin. Beim Stande von 1:1 nahm er dem Argentinier zum ersten Mal den Aufschlag ab und zog auf 3:1 davon. Anschließend gelangen Seppi zwei weitere Breaks zum 6:1.

Der zweite Spielabschnitt verlief ähnlich wie der erste. Seppi holte sich beim 1:0 erneut das frühe Break. Beim Stande von 4:2 musste der 32-Jährige zwar zwei Breakmöglichkeiten abwehren, brachte anschließend aber seinen Aufschlag doch noch durch. Im darauffolgenden Game gelang Seppi das erneute Break zum 6:2-Satzgewinn.

Das Match schien gelaufen zu sein, aber Berlocq reagierte und nahm im dritten Satz dem „Azzurro“ gleich den Aufschlag zum 2:0 ab. Beim Stande von 3:1 schaffte der Argentinier ein weiteres Break und holte sich anschließend den dritten Spielabschnitt klar mit 6:1-Punkten.

Seppi vergibt drei Match-Bälle, verwertet aber den vierten

Der vierte Satz war sehr ausgeglichen. Beim Stande von 2:2 nahm Seppi seinem Gegner zweimal den Aufschlag ab und zog auf 5:2 davon. Berlocq kam aber erneut zurück, machte vier Punkte in Folge und ging 6:5 in Führung. Anschließend hielt Seppi sein Aufschlagspiel zu Null und so musste der Satz im Tiebreak entschieden werden. Seppi führte 4:2 und 6:3, vergab dann drei Matchbälle, verwertete aber schließlich seine vierte Chance zum 8:6.

„Ich habe heute die ersten beiden Sätze wirklich sehr gut gespielt. Dann ließ die Konzentration ein wenig nach. Im vierten Satz ging ich zwar 5:2 in Führung konnte den Sack aber nicht zumachen und so wurde es noch richtig eng. Zum Glück hab ich dann meinen vierten Match-Ball verwertet. Heute verdiene ich mir eine Sieben“, freute sich Seppi nach dem Spiel.

Lorenzi bezwingt Pella in drei Sätzen

Im ersten Match hatte Paolo Lorenzi in zwei Stunden und 25 Minuten Guido Pella klar mit 6:3, 6:3, 6:3 besiegt. Morgen um 16 Uhr steht das Doppel auf dem Programm

Argentinien – Italien 0:2

Freitag
Guido Pella (ARG) – Paolo Lorenzi (ITA) 3:6, 3:6, 3:6
Carlos Berlocq (ARG) – Andreas Seppi (ITA) 1:6, 2:6, 6:1, 6:7(6)

Samstag, 16 Uhr
Leo Mayer/Diego Schwartzman (ARG) – Simone Bolelli/Andreas Seppi (ITA)

Sonntag, 15 Uhr
Carlos Berlocq (ARG) – Paolo Lorenzi (ITA)
Guido Pella (ARG) – Fabio Fognini (ITA)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen