Du befindest dich hier: Home » Kultur » Die Meister-Bauern

    Die Meister-Bauern

    bildschirmfoto-2017-01-15-um-19-25-32Die Würfel bei der 12. Psairer Bauernmeisterschaft am Eisturm Rabenstein sind gefallen. Am Ende setzten sich die Brüder Robert und Andreas Pfandler durch.

    In den vergangenen beiden Jahren mussten sich Robert und Andreas Pfandler bei der Psairer Bauernmeisterschaft jeweils mit dem dritten Platz zufriedengeben. Doch am Sonntag schlug bei der 12. Ausgabe ihre große Stunde: Die beiden Rabensteiner gewannen den Duathlon bestehend aus „Haiziechn“ und Eisklettern mit einer Zeit von 1.14,88 Minuten. Die Pfandlers verwiesen die Zweifachsieger Hans und Hubert Brunner auf den zweiten Platz (1.17,10), während sich Matthias Flarer und Thomas Pfitscher (1.17,62) über den dritten Rang freuen durften. Die Vorjahressieger Georg Graf und Stefan Pfitscher beendeten den Wettkampf an vierter Stelle.

    Im Super-Finale der besten sechs Paare der Qualifikation verbuchte Robert Pfandler als Haiziecher die zweitschnellste Zeit. Er bewältigte den 400 Meter langen Parcours mit dem „Haizuig“, das ist der Schlitten samt Bindmaterial mit dem „Hai Piirl“ (die mehr als 150 Kilogramm schwere Heuladung auf dem Heuschlitten) in 52,84 Sekunden. Sein Partner Andreas Pfandler, der die Bauernmeisterschaft mit Patrick Gufler drei Mal gewinnen konnte, kletterte anschließend in 22,04 Sekunden an die Spitze des 25 Meter hohen Eisturms. Das war die Topleistung im Super-Finale, während Hans Brunner mit 51,16 Sekunden die schnellste Zeit als Haiziecher verbuchte.

    eiskletterer_psairer_bauernmeisterschaft_15_01_2017

    Für die Einzelwertung wurden die Zeiten aus der Qualifikation herangezogen. Hier schnitt Markus Graf in einem Hundertstelkrimi mit 54,47 Sekunden als bester Haiziecher ab, vor Matthias Flarer (54,53) und Helmut Ennemoser (54,80). Mit Hans Brunner blieb auch der Vierte unter der 55-Sekunden-Marke (54,98). Jungspund Christoph Pfitscher stand indessen die schnellste Kletterzeit zu Buche. Er erreichte das Ende des Eisturms nach 25,16 Sekunden. Platz zwei belegte Andreas Pfandler (25,30), vor Stefan Pfitscher (28,54).

    Umrahmt wurde die 12. Psairer Bauernmeisterschaft wie in den vergangenen Jahren von einem Bauernmarkt und einer großen Schellenausstellung. 66 Aussteller aus Südtirol aber auch aus Österreich präsentierten dabei voller Stolz die mehr als 260 Glocken. Die fachkundige Jury zeichnete Rudolf Kofler aus Kalmtal für die schönste Schelle aus, wofür er einen Passeirer Gebirgsziegenbock mit nach Hause nahm. Das Publikum konnte sich außerdem beim Schwergewichts-Holzziehen versuchen.

    podium_gesamtsieger_psairer_bauernmeisterschaft_15_01_2016

    „Die Psairer Bauernmeisterschaft ist jedes Jahr die Generalprobe für den Eiskletter-Weltcup. Und es war wieder einmal ein gelungener Testlauf, bei dem Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen auf ihre Kosten gekommen sind“, sagt Reinhard Graf, Präsident vom Eisturm Rabenstein. Nun richte er seinen Fokus voll und ganz auf den Weltcup – genauso wie die anderen Vereinsmitglieder. „Wir freuen uns ungemein auf die besten Eiskletterer der Welt, die vom 27. bis zum 29. Jänner bereits zum fünften Mal zu uns ins hintere Passeiertal kommen werden. Jetzt geht es, was die Vorbereitungen angeht, in die heiße Phase, wir befinden uns aber absolut im Plan“, so Graf.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen