Du befindest dich hier: Home » Chronik » Feuerteufel in Bozen

    Feuerteufel in Bozen

    la-pattuglia-dei-carabinieri-intervenuta-esegue-accertamenti-nei-pressi-del-cassonettoIn der Nacht auf Sonntag wurden erneut fünf Müllcontainer in Bozen ein Raub der Flammen. Zwei Jugendliche wurden am Sonntag auf frischer Tat ertappt. 

    Die Carabinieri haben am Sonntag zwei Jugendliche in Bozen verhaftet, die gerade dabei waren einen Müllcontainer anzuzünden. Die beiden Minderjährigen wurden von einem Beamten außer Dienst auf frischer Tat ertappt.

    Die beiden minderjährigen Jugendlichen müssen sich wegen Brandstiftung und Widerstand gegen die Staatsgewalt verantworten.

    Die Ermittler prüfen nun ob die Jugendlichen für weitere Bandanschläge in den letzten Wochen verantwortlich sind.

    Das haben wir bisher berichtet: 

    Schon seit geraumer Zeit werden die Wehrmänner in Bozen in den Nachtstunden der Wochenenden zu Einsätzen in den Straßen gerufen.

    Immer wieder stehen Müllcontainer in Flammen (TAGESZEITUNG Online hat berichtet).

    Auch in der Nacht auf Sonntag wurden die Wehrmänner der Berufsfeuerwehr von Anrainer alarmiert. Gegen 23.00 Uhr stand ein Müllcontainer in der Bozner Sparkassenstraße in Flammen.

    Innerhalb von zwei Stunden wurden die Wehrmänner zu vier weiteren Bränden von Müllcontainern in die Dantestraße, an die EURAC  und in den Neustifter Weg gerufen.

    „Es handelt sich um eine Brandstiftungsserie“, so die Auskunft der Berufsfeuerwehr. Man sei an den letzten Wochenenden permanent zu Einsätzen gerufen worden.

    Die Ermittler gehen von einem Serientäter aus. „Die Ermittlungen sind an einem guten Punkt angelangt – wir befinden uns gerade in einer heißen Phase“, so die Berufsfeuerwehr.

    Der Schaden, der aufgrund dieser Brände jedes Wochenende verursacht wird, ist beachtlich.

    3.000 Euro kostet eine dieser Mülltonnen – und jede beschädigte Tonne muss ersetzt werden, da sie vom Feuer komplett zerstört werden.

    „Zudem werden auch Dinge beschädigt, die sich in der Nähe der Tonnen befinden“, erklärt die Berufsfeuerwehr.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      3.000 Euro kostet eine dieser Mülltonnen – und jede beschädigte Tonne muss ersetzt werden, da sie vom Feuer komplett zerstört werden.
      Und wer bezahlt das ? natürlich der Steuerzahler und Delinquenten passiert nicht.
      Einfach lächerlich dieser Staat mit seinen schnellen Gesetzen wie das “svuota carceri “ welches mit der Vertrauensfrage in wenigen Tagen durchgesetzt wurde.
      Oder den DL- Depenalizzazione mit den kriminelle Immigranten beinahe völlige Straffreiheit genießen.
      DL- Depenalizzazione den ca 140 art vom Strafrecht gestrichen wurden, unter anderem der art . 336 & 337 c. p Widerstand und Gewaltanwendung gegen di e Staatsgewalt ( Polizei und Carabinieri )
      So kommt es , dass immer wieder Kriminelle mehrmals verhaftet werden unter anderem wegen ( Wiederstand gegen di e Staatsgewalt ) und am nächsten Tag vom Richter wieder auf freien Fuß gesetzt wird.
      “Anziana gettata a terra e rapinata La donna, 88 anni, è in ospedale“
      “lo straniero ha patteggiato 4 mesi e 10 giorni di reclusione. In aula, davanti al giudice Giuseppe Serao, il 24enne ha voluto chiedere scusa agli agenti per il suo comportamento. Per il resto si è però avvalso della facoltà di non rispondere. Dopo avere convalidato l’arresto, il giudice ha disposto la scarcerazione“ (……)
      http://www.ladige.it/news/cronaca/2016/11/27/anziana-gettata-terra-rapinata-notte-donna-88-anni-stata-ricoverata-ospedale

    • yannis

      vorausgesetzt es handelt sich nicht um den sog. Fall: „Nackten kann man nicht in die Tasche greifen“
      Werden wohl die Eltern die Rechnung präsentiert bekommen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen