Du befindest dich hier: Home » Kultur » Existenzfragen

    Existenzfragen

    Die Tageszeitung ist letzthin 20 geworden. Der Sonntagsfilm wird 2017 zehn Jahre alt. Das ist  nichts gegen die 2000 Jahre eines Olivenbaums.

    von Renate Mumelter

    Bäume können faszinierend sein, missionarische Baumretter können mühsam werden, ein Film über einen Olivenbaum verspricht nicht unbedingt Gutes. „El Olivo“  von Icíar Bollaín stellt eine Olivenbaum in den Mittelpunkt des Interesses und unterhält

    2000 Jahre alt ist der Hauptdarsteller des Films, und er erfreut sich einer engen Bindung zu seinen Menschen. Der Bauer Ramón liebt ihn, seine Enkelin Alma spielt darin und damit. Alles geht gut, bis die wirtschaftlichen Verhältnisse in Spanien Ramóns Söhne dazu bewegen, den Baum für viel Geld zu verkaufen. Weder Ramón noch das Mädchen sind damit einverstanden.

    Als Ramóns alter Geist Jahre später bereits weggedämmert ist, trauert er immer noch um den Baum. Die 20Jährige Alma macht sich auf den Weg, um ihn für den Großvater zurückzuholen. Der Trip zum Baum wird für alle Beteiligten zu einer besonderen Reise, und ganz nach dem Motto, dass der Weg das Ziel ist, finden die Protagonisten zu sich selbst.

    Dem Kinopublikum wird Unglaubwürdiges genauso aufgetischt wie Mögliches, der Film unterhält und nimmt auf eine Berg- und Talfahrt der Gefühle mit. Politische Themen werden angetippt, der egozentrische Neoliberalismus bekommt genauso sein Fett ab wie ein verlogener Saubere-Energie-Markt, und es werden Existenzfragen gewälzt, wie jene nach Wahrheit und Lüge in menschlichen Beziehungen oder jene nach dem Tod – und vor allem jene nach dem Sinn des Lebens.

    „El Olivo“ bietet unterhaltsam aufgearbeitete Denkanstöße und starke Emotionen. Diese Emotionen machen die Kraft  des Films aus, der sich ansonsten wie ein Handbuch zur Reflexion über Gott und die Welt anfühlt. Ach ja, auch den Respekt vor der Natur bringt „El Olivo“ zum Gedeihen.

    El Olivo (ES/DE 2016), 100 Min., Regie Icíar Bollaín. Bewertung: Emotionsgeladen

    Was es sonst noch gibt: „Wir waren nicht bereit, mitzumachen“ (Filmclub, MI 20 h mit Gespräch), „Snowden“

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen