Du befindest dich hier: Home » Politik » Schwere Sprache

    Schwere Sprache

    Ausgerechnet bei einem Antrag zur Mehrsprachigkeit im Kindergarten patzt das Übersetzungsamt des Landtags.

    von Matthias Kofler

    Christian Tommasini versuchte die Panne kleinzureden: „Das Problem wurde beseitigt – der Antrag mit breiter Mehrheit angenommen“, so der Landesrat nach der Abstimmung.

    Ausgerechnet bei einem Beschlussantrag zum Thema Mehrsprachigkeit leistete sich das Übersetzungsamt des Landtags am Mittwoch einen Schnitzer.

    Gemeinsam mit der Oppositionellen Elena Artioli hatte PD-Landesrat Christian Tommasini einen Beschlussantrag eingereicht, der einen Ausbau des mehrsprachigen Angebots in den italienischen Kindergärten (Deutsch und Englisch) vorsieht. Die beiden Einbringer wollen vor allem den spielerischen Umgang mit Sprachen fördern, weil dieser die Lust am Lernen steigere. Dazu brauche es auch die Einbindung der Eltern, denn das „Spiel” sollte zu Hause weiter gehen, erklärten Christian Tommasini und Elena Artioli. Daneben gebe es auch Kurse für Eltern, um das Verständnis für das Sprachenlernen zu steigern. Die bisherigen Ergebnisse gäben zu Hoffnung Anlass. Der Landesrat betonte, dass er Verständnis für die Situation in den deutschen Kindergärten habe, wo man vor allem die Muttersprache betone. Da solle jede Sprachgruppe selber entscheiden, ebenso wie den Eltern die Entscheidungsfreiheit belassen werden müsse.

    Für Aufregung sorgte eine Passage im Beschlussantrag. Wie die Abgeordneten Sven Knoll und Dieter Steger erklärten, ist die deutsche Übersetzung nicht deckungsgleich mit dem italienischen Ursprungstext. Während es im deutschen Text heißt, dass das mehrsprachige Angebot in den italienischen Kindergärten „in Einvernehmen und Zusammenarbeit mit den Familien“ ausgebaut werden soll, fehlt im italienischen Text der Bezug auf das Einvernehmen mit den Familien.

    Um diese Panne zu beheben, musste die Verabschiedung des Beschlussantrags für ein paar Stunden verschoben werden. Der ausgebesserte Antrag erhielt schließlich 21 Jastimmen bei zehn Gegenstimmen.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • andreas

      Apropo „schwere Sprache“

      @Tribus Arnold
      Herr Tribus, sie haben in der gedruckten Ausgabe gestern eine Leserbriefschreiberin recht massiv angegriffen, da sie im Bezug auf eine Misswahl, wo sie irgendwie verantwortlich waren, von Vitamin B geschrieben hat.
      Das B haben sie mit „Bestechung“ gleichgesetzt, üblicherweise sind da aber „Beziehungen“ gemeint, was ja auch mit einem B anfängt.

      Ich muss heute mal reinschauen ob sie sich schon entschuldigt haben, was bei der Form, wie sie die Frau angegriffen haben, mehr als angebracht wäre. 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen