Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Nektar für die Wirtschaft

    Nektar für die Wirtschaft

     

    Unternehmenskredit_Credito AziendeDie Sparkasse stellt für das Jahr 2016 einen Plafond von 200 Millionen Euro an Vorzugskrediten für die heimischen Unternehmen bereit.

    Die Initiative, die unter dem Motto „Nektar für die Wirtschaft“ steht, wurde gestern im Rahmen eines Treffens zwischen der Sparkasse und den wichtigsten Südtiroler Wirtschaftsverbänden vorgestellt.

    Im Rahmen dieses speziellen Finanzierungsplafonds können kleine und mittelständische Unternehmen aus Südtirol Zinssätze in Anspruch nehmen, die im Vergleich zu den Standardkonditionen wesentlich günstiger sind, teilt die Bank am Mittwoch in einer Aussendung mit.

    Um den Unternehmen klare und rasche Antworten geben zu können, hat die Sparkasse außerdem verkürzte Bearbeitungs- und Beschlusszeiten festgelegt.

    „Bereits 2015 hat die Sparkasse die heimische Wirtschaft stark unterstützt, indem sie als erste Südtiroler Bank beste Marktkonditionen für Eigenheimdarlehen angeboten hat. Auf diese Weise konnten die Darlehensnehmer direkt von der Niedrigzinspolitik der EZB profitieren. Auch 2016 will die Sparkasse ihren Beitrag leisten, um die heimische Wirtschaft anzukurbeln. Die Vorteile, die sich aus den letzte Woche vom EZB-Präsidenten Mario Draghi angekündigten Maßnahmen ergeben, sollen den Unternehmen zugutekommen. Dafür stellen wir einen Plafond von 200 Millionen Euro für mittel- und langfristige Investitionen und kurzfristigen Liquiditätsbedarf zur Verfügung“, erklärt der Beauftragte Verwalter Nicola Calabrò.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • morgenstern

      …und zu welchem Zinssatz? 1,50% oder doch 1,75%.

    • perikles

      Nutzloser kann ein Artikel wohl nicht sein. Es ist wohl Teil des Bankgeschäfts, Kredite zu vergeben. Das wäre ja so, als ob ich Bauer in der Zeitung stehe, weil ich meine Kühe melke. Im Übrigen stammen im letzten Jahr die besten Konditionen für Wohnbaudarlehen auch nicht von der Sparkasse, sondern von anderen Banken, die einerseits geringere Aufschläge hatten und andrerseits bei variablen Darlehen das Minus des Bezugszinssatzes Euribor auch an die Kunden weitergegeben haben, im Gegensatz zur Sparkasse.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen