Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Wir werden gezwungen“

    „Wir werden gezwungen“

    Nur mehr 1575 Patienten darf jeder Südtiroler Hausarzt betreuen – die Hälfte liegt derzeit darüber. Was bedeutet das für die Patienten? DAS VIDEO. 

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ich

      Dies zur FREIEN Arztwahl .Frustrierend für uns Patienten. WERDE ICH NUN VON MEINEM Hausarzt abgewählt? Bin seit jahren bei ihm und meine ganze Familie auch und nun soll ich mir womöglich einen neuen suchen weil irgend einem Verwalter eine Höchstgrenze eingefallen ist ?? Dann suche ich mir lieber NEUE POLITIKER !!
      Zum schämen bzw zum verzweifeln

    • politikverdrossener

      Altarzt oder Neuarzt,wo ist da der Unterschied? sind doch nur Rezepteschreiber und Facharztanweiser !

    • kritiker

      POLITIKVERDROSSENER HAT WOHL NUR SCHLECHTE EINZELERFAHRUNGEN UND KEINE AHNUNG DAVON, WAS ÄRZTE TAG UND NACHT SPEZIELL IN DEN ENTLEGENEN TÄLERN LEISTEN !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen