Du befindest dich hier: Home » Sport » Match-Puck für Linz

    Match-Puck für Linz

    Match-Puck für Linz

    Der HC Südtirol steht vor dem Aus: Die ausverkaufte Eiswelle brachte nicht den gewünschten Erfolg – Linz besiegt die Foxes mit 6:4.

    Nach den zwei überzeugenden Siegen in den beiden letzten Spielen wollten die Foxes das Momentum ausnützen und in der Serie gegen die Black Wings aus Linz erstmals in Führung gehen.

    Das Spiel begann vor erstmals ausverkauftem Haus mit einem mörderischen Tempo, wobei die Linzer in den ersten fünf Minuten sehr hart ans Werk gingen. Das Spiel bestimmten vorwiegend die Foxes und Jaroslav Hübl bekam relativ wenig Arbeit, wenn er aber gefordert wurde, war er stets auf seinem Posten.

    Das Mitteldrittel begann mit einem Doppelschlag der Black Wings: nach 15 Sekunden netzte Torschützenkönig Kozek auf Pass von DaSilva ein, drei Minuten später lenkte Jason Ulmer einen Schuss von Dorion entscheidend vor Hübl ab. Die Foxes drängten nun vehement auf den Anschlusstreffer, fanden aber in Ouzas ein fast unüberwindbares Bollwerk.

    Fünf Minuten vor Drittelende fasste sich Brodie Reid ein Herz, umkurvte das Tor der Gäste und erzielte den umjubelten Anschlusstreffer mit dem uralten Bauerntrick. Doch die Freude dauerte nicht lange: McMonagle wurde im eigenen Drittel gefoult, die Schiedsrichter griffen nicht ein, Hisey passte auf Lattendresse, welcher den alten Zweitorestand wieder herstellte.

    Die Foxes erhielten gleich zu Beginn des Schlussdrittels eine Zweiminutenstrafe, wegen Reklamierens von der Bozner Spielerbank.. Mit einem effizienten Powerplay erzielten die Gäste prompt den vierten Treffer durch Fabio Hofer.

    Das Spiel schien entschieden, vor allem als es den Foxes in einer 5:3-Überzahlsituation nicht gelang, ein Tor zu erzielen. Doch die Heimmannschaft drückte und drückte, Pollastrone und Gander vergaben hintereinander zwei glasklare Torchancen.

    In der neunundvierzigsten Minute gelang Nick Palmieri endlich der zweite Treffer für die Foxes und als noch in derselben Minute Markus Gander mit einem satten Schuss ins hohe Eck den Anschlusstreffer erzielte, war die Partie wieder offen.

    Die 7000 Zuschauer warteten förmlich auf den Ausgleich, welchen Palmieri auch zweimal auf der Schaufel hatte. Doch es sollte anders kommen. Die Bozner wurden mit zweifelhaften Fouls bestraft, und so konnten die Black Wings auf 6:3 davonziehen. Ulmer und Altmann waren die Torschützen. Brodie Reid gelang dann noch in der letzten Minute Resultats-Kosmetik mit seinem zweiten Treffer des Abends.

    Die Foxes haben nun ein zweites Mal den Heimvorteil abgegeben und müssen nun am Dienstag in Linz unbedingt gewinnen, um die Hoffnung auf ein Weiterkommen zu aufrecht zu erhalten.

    HCB Südtirol powered by Alperia – Black Wings Linz 4:6 (1:3; 0:0; 3:3)
    Die Tore:
    0:1 Andrew Kozek (20:15) – 0:2 Jason Ulmer (23:44) – 1:2 Brodie Reid (35:53) – 1:3 Olivier Lattendresse (36:45) – 1:4 Fabio Hofer PP1 (41:54) – 2:4 Nick Palmieri (49:10) – 3:4 Markus Gander (49:44) – 3:5 Jason Ulmer PP1 (54:38) – 3:6 Mario Altmann PP2 (56:49) – 4:6 Brodie Reid (59:05)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen