Du befindest dich hier: Home » Sport » Russische Premiere

    Russische Premiere

    Russische Premiere

    Der Russe Aleksandr Egorov schreibt beim Rennrodel-Weltcup in Moskau Geschichte. Bei den Damen wird Evelin Lanthaler Zweite.

    Mit zwei russischen Siegen enden die Rennen der Einzelsitzer beim vierten Weltcup im Rennrodeln in Moskau. Bei den Herren sorgt der Doppelspezialist Aleksandr Egorov für den historisch ersten Erfolg der russischen Herren auf der Naturbahn. Bei den Damen gewinnt Ekaterina Lavrentyeva vor heimischer Kulisse.

    Im Herzen der russischen Metropole Moskau fand der vierte Weltcup im Rennrodeln auf der Naturbahn statt. Am Sonntag standen die Rennen der Herren und Damen am Programm. Gefahren wurde in der Nähe der Universität, am Vorobyevy Gory, wo schon Ski- und Snowboardweltcups stattfanden.

    Das Rennen der Herren endet mit einem historischen Triumph für Russland. Aleksandr Egorov sorgt mit seinem Erfolg für den ersten Herrensieg im Weltcup. Sein Landsmann Juri Talikh, der Schnellste der Qualifikation, fällt auf Platz zwei zurück. Dritter wird der Österreicher Bernd Neurauter, der durch die Verletzung seines Landsmannes Michael Scheikl erst in den Kader für Moskau gerutscht ist. Er verbessert sich vom fünften Platz auf das Podest. Für alle drei Herren ist es die Premiere am Weltcuppodium. Vierter wird Gregori Bukin aus Russland. Den fünften Platz teilen sich Alex Gruber (ITA) und Thomas Kammerlander (AUT). Weltcupleader Patrick Pigneter beendet das Rennen auf Rang sieben, bleibt im Gesamtweltcup aber voran.

    Während Russlands Herren den ersten Weltcupsieg bejubeln sorgt Ekaterina Lavrentyeva für den 60. Erfolg für Russlands Damen auf der Naturbahn. Sie gewinnt ihren Heimweltcup überlegen, nach zwei tollen Fahrten in der Qualifikation und im Wertungslauf. Der zweite Platz geht an Evelin Lanthaler. Die Gesamtweltcupführende holt nach verpatzter Qualifikation im Wertungslauf noch zwei Positionen auf und verdrängt die Österreicherin Tina Unterberger um sechs Hundertstel auf Platz 3. Vierte wird Ludmila Aksenenko aus Russland, der fünfte Platz geht an Greta Pinggera (ITA).

    Am Montag folgt in Moskau noch die Premiere des Verfolgungsrennens auf der Naturbahn.
    1. Ekaterina LAVRENTYEVA (RUS) 0:37.17
    2. Evelin LANTHALER (ITA) 0:38.00
    3. Tina UNTERBERGER (AUT) 0:38.06
    4. Ludmila ASTRAMOVICH (RUS) 0:38.37
    5. Greta PINGGERA (ITA) 0:38.97
    6. Svetlana ZARAVINA (RUS) 0:40.20

    WELTCUPSTAND (nach 4 von 6 Bewerben)
    1. LANTHALER 370, 2. UNTERBERGER 310, 3. LAVRENTYEVA 300

    ERGEBNIS HERREN:
    1. Aleksandr EGOROV (RUS) 0:36.73
    2. Juri TALIKH (RUS) 0:37.00
    3. Bernd NEURAUTER (AUT) 0:37.17
    4. Gregori BUKIN (RUS) 0:37.41
    5. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 0:37.45
    5. Alex GRUBER (ITA) 0:37.45

    WELTCUPSTAND (nach 4 von 6 Bewerben)
    1. PIGNETER 346, 2. GRUBER 285, 3. KAMMERLANDER 265

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen