Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Bin nicht unnahbar“

    „Bin nicht unnahbar“

    Flughafen, Benko-Projekt, Sanitätsreform – und sein 7. Kind: Im großen Neujahrs-Interview mit TAGESZEITUNG Online redet LH Arno Kompatscher Klartext.

    Er hat sich viel Zeit genommen:

    Am vergangenen Montag hat LH Arno Kompatscher das Team der TAGESZEITUNG – Chefredakteur Artur Oberhofer, Roman Gasser und Daniel Bologna – in seinem Büro im Palais Widmann empfangen.

    Eine knappe Stunde lang ließ der LH – zwischen Vorgespräch, Online-TV-Interview und Nachgespräch – das alte Jahre Revue passieren und sinnierte darüber, wie 2016 werden könnte.

    Der Anspruch der TAGESZEITUNG war, dem Landeshauptmann nicht (nur) die klassischen Allerweltsfragen zum Jahreswechsel zu stellen, sondern auch persönliche und politisch pfeffrige.

    Ob uns das gelungen ist, das beurteilen Sie, liebe LeserInnen.

    Bildschirmfoto 2015-12-30 um 13.20.15

    Clip to Evernote

    Kommentare (48)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Andreas

      Sehr gute und nachvollziehbare Antworten des LH.
      Auf die Frage ob ihm Schael sympathisch ist, ist er geschickt ausgewichen, Oberhofer hätte nachhaken sollen.
      Auch bei der Frage ob er und Achammer Stocker mehrmals in den Rücken gefallen sind, hätte er etwas hartnäckiger sein können.
      Die Aussage von Hungerlöhnen bei Politikergehälter hätte er vielleicht vermeiden sollen, da die ganz die Klugen diese Aussage aus dem Zusammenhang reißen werden oder ihn gar nicht verstehen und damit hausieren gehen werden.
      Die Position des LH zum Benkoprojekt ist zweifelhaft, anscheinend will er nicht entscheiden um nicht der Buhmann zu sein und überlässt es lieber einer „Mehrheit“, wen immer er damit meint.
      Beim Flughafen will er sich recht billig aus der Affäre ziehen, wenn die Abstimmung bei einem so richtungsweißenden Projekt verloren geht, ist er sehr wohl angeschlagen, auch wenn er es nicht so sieht.
      Sachliche und konkrete Kritik an seinen Aussagen wird wenig kommen, was aber nicht an den Aussagen des LH liegt, sondern an seinen Kritikern.

    • Franz

      Die Antworten des LH sind zum Teil nicht schlecht zum Großteil aber sagt er wie immer sehr wenig bzw. versucht konkreten Fragen auszuweichen, wie immer .
      Wie auf die konkrete Frage von Herrn Oberhofer, was er zum Fall Sanität mit Dr. Schael denkt. Eigentlich ist er der Frage nicht ausgewichen, er hat mit seiner Antwort bzw. nicht Antwort bestätigt, dass er voll hinter Dr. Schael – Tomas den schrecklichen bzw. Frau Stocker steht er meint ja es sei durchaus üblich, dass man älteren Patienten kostengünstigere Prothesen implantiert, das ist einfach nur lächerlich. Anstatt Dr. Schael und Frau Stocker für solche Aktionen in die Schranken zu weisen oder sie aus ihren Ämtern zu schmeißen, und somit das havarierte Schiff Sanität welches mit Kapitän Schettino auf ein Riff zu steuert in letzter Minute noch zu retten.
      Dass der LH in Sachen Immigration genauso hinter der verlogenen Willkommenspolitik bzw. den von allen Seiten kritisierten , sogar von (“ Chef Staatsanwalt Rispoli angeprangert“ auf corriere-dellalto-adige 27.12.2015 ) Wohlfahrtsozialsystem von Südtirol, bereits Italien weit bekannt.
      bei Clandestini und Jihadisten ,von Frau Stocker steht ist eindeutig, dazu kein Wort wohl immer nach den Motto „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“,
      Zum Thema Sicherheit kein Wort bzw. ausweichende Antworten wie,
      LH- Kompatscher auf
      .” rai -südtirol 14.11.2015 – 20:00 ”
      Zum Thema Terrorismus anlässlich des Anschlags in Paris.
      Auf die Frage: Herr LH Kompatscher was gedenken Sie in Sachen Sicherheit zu tun .
      Antwort: ich ersuche alle Bürger und Bürgerinnen morgen 12:00 eine Schweigeminute einzulegen. Punkt. Ende. Das sagt Einiges.
      Zur Frage zu Benko Entscheidung ist er geschickt ausgewichen.
      Auf die Frage Bürgernähe, alt LH Dr. Luis Durnwalder stand immer zu jeder Stunde Bürgern für Fragen zur Verfügung, das sei nicht seine Aufgabe. Was dann ?

      • Andreas

        Er hat Schaels Vorgehen recht heftig kritisert, scheint Dir entgangen zu sein und bei den Prothesen hat Schael ganz einfach recht. Schael hat es zwar etwas direkt ausgedrückt, damit es auch jeder versteht, aber auch in der Sanität gibt es halt Kosten-Nutzen Rechnungen.
        Ich glaube eigentlich, dass die meisten älteren Menschen es auch so sehen.

        Das Flüchtlingsthema ist auf europäischer Ebene zu lösen und nicht von kleinen Provinzfürsten, wie es z.B. auch Söder versucht.

        Es ist nicht die Aufgabe des LH jedem Rede und Antwort zu stehen, nur weil Durnwalder dies, aus welchen Gründen auch immer, gemacht hat, war es trotzdem nicht richtig. Diese vermeindlichen „Bürgernähe“, hat Einzelnen große Bevorteilungen gebracht, was nicht fair war denjenigen gegenüber war, welche sich nicht um 6.00 Uhr morgens als Bittsteller anstellen wollten.
        Morgens um 6.00 Uhr Entscheidungen und Gesetze aushebeln ist eines LHs eigentlich nicht würdig.

        • Antonia A.

          Mein lieber Andreas, das glaub ich kaum, dass ältere Menschen einverstanden sind. Uns passiert dass praktisch alte „Restposten“ mit sehr hohem Allergiefaktor implantiert wurden. Und den Beschwerden kein Glauben geschenkt wurde.

          • Andreas

            Es war nie die Rede von Restposten oder gefährlicheren Prothesen, sondern nur von preisgünstigeren.
            Wenn die preisgünstigeren vielleicht etwas weniger Komfort bieten als die teureren, würde ich doch meinen, dass viele Ältere mit diesem leben könnten.
            Auch privat kauft man sich nicht immer nur das Teuerste, warum wird aber das Teuerste gefordert, wenn die Allgemeinheit die Kosten tragen muss?

            • Antonia A.

              Bin nicht für das Teuerste (was micht zwingend das Beste sein muss). Aber schon für die bestmöglichste medizinische Versorgung in jeder Lebenslage.

          • OMA

            Antonia da hast du vollkommen recht,den Allergiefaktor muß man dann mit Medikamente fertig werden,und das vorausichtich 10 Jahre lang. danke für die 2 klasse Terrapie,bei allen Senioren wird das sicher nicht angewendet.

      • elsa

        Bürgernähe zum lachen ,schnell vor Wahlen da wären
        Bürger gefragt .L:H ist sicher schwach .er ist nur für seine futtzis da .

    • Reinhold

      Der Landeshauptmann sollte sich besser um die vielen Skandale kümmern die er und sein Vorgänger zu verantworten haben, ansonsten wird er auch 2016 wieder den Lugenbeitl Preis gewinnen.

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – uvm.

      • walter

        BRAVO Reinhold!!! bitte 2016 wieder oft die Liste veröffentlichen!

      • Anton

        Einfach nur unsäglich diese belämmerte Auflistung!
        Was soll z.B. die Bezeichnung des BBT als Miliardengrab, was die Beanstandung der jährlichen Abgaben an den Staat? Bei weitem nicht bei jedem der angeführten Punkte kann der alte LH vermutlich was dafür, vom neuen gar nicht zu reden.
        Schließlich, nach welchem Kriterium maßt sich der Ersteller der Liste die Kompetenz an, festzustellen, was ein Skandal ist?
        Da werden beliebig viele Punkte, die dem Ersteller der Liste mißfallen, als Mißbräuche von Seiten der Politik dargestellt. Meist durch die eigene Parteibrille gesehen. wie z.B. der Punkt „Versagen bei Sicherheit und Einwanderung“.

        Meines Erachtens sind, bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. die Sache mit den Politikerrenten, die anderen Punkte ganz normale Initiativen, die natürlich auch nicht die Zustimmung Aller genießen können, bzw. die auch in die Hose gehen können.
        Es ist Aufgabe der Presse, der Politik auf die Finger zu schauen, damit deren Initiativen dem Wohle Aller zugute kommen.

        • franz

          @Anton, so ist es.
          Die meisten Punkte – Behauptungen müssten erst einmal bewiesen werden, sonst muss man davon ausgehen, dass es sich um falsche Tatsachenbehauptungen handelt.
          Widerlegt habe ich schon öfters die Behauptung zu der ( “defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)“
          Es handelt sich um einen Tauschgeschäft zwischen den Esercito Italiano und den Land Südtirol. und nicht um eine Schenkung.( siehe Abkommen von Meran zwischen Esercito Italiano und Land Südtirol. )
          Diese Liste soll sich Reinhold und walter an die Klotür hängen.

    • Verwunderlich

      was dagen zu argumentieren… ist genau so für die wildkatz… wie was dafür zu argumentieren für die hauskatz…. für einige jahre bleibt ein svp LH ein landeshauptmann…. war immer schon so….

    • Specht

      Wir haben einen sehr guten Landeshauptmann.Bin mir sehr sicher,werden von vielen beneidet.

    • HORST

      Hallo,

      Menschen die oft mit dem Finger auf Berufspolitiker zeigen drücken damit eine gewisse Obrigkeitshörigkeit aus. Es wird jemanden die Verantwortung zugeschoben um sie selber nicht tragen zu müssen. Natürlich kann vieles nur durch entsprechende Gesetze erwirkt werden, aber auf lange Sicht müssen sich die Menschen/Bewohner/Verbraucher(schlimmes Wort) ändern.

      Deshalb wäre ich für die Schaffung der Fächer: „politische Bildung“ und „Umweltschutz“ in den Schulen.

      Zum Thema: LH du machst das gut!

      Einen guten Rutsch allen miteinander!

    • Garuda

      Ich habe nur eine einzige Frage zum Interview :

      Herr Oberhofer, wo kann man diese bunten Socken kaufen, die Sie beim Interview tragen?

    • Franz

      @Andreas
      Du widerspricht Dich selbst
      “Er hat Schaels Vorgehen recht heftig kritisiert, scheint Dir entgangen zu sein und bei den Prothesen hat Schael ganz einfach recht.“ (…)
      Wo hat der LH Schaels Vorgehen kritisiert ? hat er ihn doch recht gegeben wie Du selbst schreibst. der LH findet diese Praxis durchaus üblich .
      Ich und ich denke die meisten finden so etwas beschämend, mit welchen Recht will mir der LH bzw. Dr. Schael vorschreiben wie lange meine Lebenserwartung ist. .
      Bei den Wohlfahrtssozialhilfesystem für Immigranten besonders was Clandestini und Jihadisten betrifft ist man durchaus großzügiger
      Wen Du meinst dieses Problem ist auf europäischer Ebene zu lösen, mag das zum Teil stimmen, was aber nicht heißt , dass man die Heiße Kartoffel immer den anderen zuschiebt.
      Zuerst sollte vor allem Italien sowie auch die Landesregierung mit LH – Frau Stocker ++++ ihre Hausaufgaben machen , was sie aber nicht tun ( wie gesagt auch Chef Staatsanwalt Rispoli sieht es ähnlich ) .
      Für linke Gutmenschen haben natürlich Clandesti und Jihadisten einen höheren Stellenwert, als wie alte Einheimische Menschen die ein Leben lang in Italien gearbeitet und ihre Steuern bezahlt haben.
      Anscheinend ist es ein erträgliches Geschäft mit den Flüchtlinge- Gästen ++++
      Wohl ganz nach dem Motto: zum Neujahrs Wunsch von “Buzzi-buon-anno-pieno-profughi“
      http://roma.corriere.it/notizie/politica/14_dicembre_12/buzzi-buon-anno-pieno-profughi-sfollati-l-sms-scandalo-b7b909bc-81c5-11e4-bed6-46aba69bf220.shtml
      Schöne Aussichten sind das.
      Und nicht ohne Grund hat Brüssel italien dafür gerügt – verurteilt, weil sie die von der UE vereinbarten Vorschriften in Sachen Flüchtlinge nicht einhalten. sprich Registrierung der Flüchtling++
      http://www.ilgiornale.it/news/politica/dallue-procedura-dinfrazione-litalia-non-registra-i-migranti-1202577.html

      • roadrunner

        Franz! Immer die selbe Leier mit den wildigst immer gleichen kopierten posts nervt langsam. Bleib beim Thema, wir haben deine Einstellung verstanden. Du wirst damit keinen mehr zu einer Diskussion bewegen!

        • Garuda

          @roadrunner

          Das kapiert so einer wie Franz nicht.
          Wenn ihm niemand mehr antwortet, dann antwortet er sich selbst : entweder unter dem Nickname Franz oder Nickname Warmer Bruder.

          Mal schauen, wieviel Franz ab 0:00 des 1. Jänner 2016 noch schreiben wird.

          • Franz

            Mal schauen wieviel der warme Bruder Garuda 2016 noch Kommentare schreibt, wenn erst einmal die Vorladung von der Staatsanwaltschaft Bozen bekommt ?
            Der Hassprediger der jeden der nicht seine Meinung zu seinen pathologischen Neigungen teilt, als braunen Nazi und die italienischen Anwälte als braune Nazi Dreckschweine bezeichnet,
            diesbezügliche Strafanzeige liegt auf den Tisch der Staatsanwaltschaft Bozen.!

            • Garuda

              @Franz

              Wie schön, wie lange liegt denn diese dort nach deinen Angaben?

              Mal abgesehen vom Ausdruck warmer Bruder, möchte ich wissen, welche ärztliche Ausbildung du hast , dass du mit Recht von Parhologien sprechen kannst, was übrigens eine Diagnose ist.

              Schau nur du, dass du nicht endlich eine Anzeige bekommst.

            • Franz

              @Garuda
              Deine Neigung andere die nicht Deine Meinung teilen, als braune Nazi Sau bzw. braunes Nazi Dreckschwein usw. zu bezeichnen deutet eindeutig darauf hin , dass es ich bei Dir um eine pathologische Neigung handelt andere grundlos zu beschimpfen. So gesehen würde ich Dir dringend eine Therapie empfehlen.
              Vielleicht bei den Psychotherapeuten J Nicolausi den Psychotherapeuten aus den USA. Seine Therapien sollen durchaus erfolgreich sein
              Der Psychotherapeut aus den USA Joseph Nicolausi soll sogar Homosexuelle wieder soweit heilen , dass sie sich wieder in der Welt der heterosexuellen Beziehung einfügen können deren Happy End und Krönung ja bekanntlich die Ehe mitsamt dem ihr entsprießenden Nachwuchs ist,

          • Puschta-Org

            Also der“ Warme Bruder“ ist auch unterste Schublade.

      • George

        Franz, es heißt grammatikalisch richtig: Du widersprichst dir selbst. Lernen Sie endlich einmal richtig zu schreiben und kopieren Sie nicht nur. Dieser Vorsatz im neuen Jahr sollten Sie sich ernstlich vornehmen.

        • George

          Korrigiere den Tippfehler: Diesen Vorsatz im neuen Jahr sollten Sie sich ernstlich vornehmen.

          • Franz

            @George
            Danke für die Belehrung.
            Den Möchtegernintelektuellen George müsste mittlerweile eigentlich aufgefallen sein, dass ich nicht kopiere abgesehen von den Links die den Hinweis auf die Quelle dienen soll.
            Ich habe grundsätzlich meine eigenen Argumente im Gegensatz zu Dir lieber George.
            Wie schon einmal geschrieben Gute Rechtschreibung George, aber keine Argumente zu Themen nur dummes sinnloses Zeug
            Du solltest Dir im Neuen Jahr zur Aufgabe machen, Dich zu Themen zu äußern wenn du Argumente hast , ansonsten lass es lieber, Du machst dabei keine gute Figur.
            in diesem Sinne Lg.

            • George

              @Franz
              Bin kein „Möchtegern-Intelektueller“, sondern ein richtiger Intellektueller. Zudem spare ich mir beim „Franz“ bestimmte Argumente, weil er doch nicht zwischen Meinungen und Argumenten unterscheiden kann. Franz, Sie sind meistens schon damit genug beschäftigt, dass Sie einen halbwegs richtigen Satz zustande zu bringen. Alles andere überfordert Sie nur.

            • George

              Korrektur: Intellekt gehört natürlich mit Doppel ‚l‘ geschrieben, aber einem „Möchtegernintelektuellen“ kann man das nicht unbedingt übel nehmen, wenn er es mit einem ‚l‘ schreibt. Habe es tatsächlich nicht übersehen, indem mich das Geschreibsel von ‚Franz‘ so irritiert hätte und dadurch wahrscheinlich intuitiv in den Fehler vom „Franz“ verfallen sei.

      • Franz

        @Andreas
        ……..Du widersprichst dir selbst. .(…….) Richtigstellung.

    • störzing isch doo

      Reinhold SUPER
      es sollte ja NICHTS VERGESSEN WERDEN – DANKE

      DIR GESTEHT AUCH EIN PREIS ZU

      PROSIT 2016

    • Antonia A.

      Nicht schlecht George sich selbst als Intellektuellen zu bezeichnen…

    • Franz

      @George
      Wie gesagt Gute Rechtschreibung gute Grammatik George, aber wenig Ahnung und vor allem keine Argumente zu Themen. Behauptungen ohne Begründung, weil sie nicht zu begründen sind..
      So ist es beim MöchtegernIntelektuellen George. Was nützt das ? Genauso nützen keine 2 Doktortitel wenn der Hausverstand fehlt..So ähnlich scheint es bei Dir zu sein George.
      Schon Arthur Schopenhauer meinte:
      “Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand“
      Auch ein Lehrer ist oft jemand der nicht viel weiß; aber dafür bezahlt wird.
      Und was das kopieren betrifft, jemand der viel weiß hat es entweder durch Erfahrung gelernt oder durch studieren oder er hat es irgendwo gelesen und in seinen Kopf oder auf Papier oder auf seinen PC gespeichert ( kopiert). Wer nichts gelernt und nicht’s in seinen Kopf gespeichert ( kopiert ) hat, der kapiert eben auch nichts’s.
      Beim Möchtegernintelektuellen Goerge scheint es so zu sein.

    • franz

      Dann findet der User george Kritiken wie die von
      (” Chef Staatsanwalt Rispoli als Papierkorb reife Sachen.? wenn Chef-Staatsanwalt Rispoli das Wohkfahrtsozialhilfesystem von Südtirol ( ” auf corriere-dellalto-adige 27.12.2015“ ) angeprangert, das Wohlfahrtsozialhilfesystem von Südtirol, welches bereits Italien weit bekannt.ist,
      bei Clandestini und Jihadisten .
      Laut den User- george, Papierkorb reife Sachen.natürlich auch, wenn Brüssel italien verurteilt, weil sie die von der UE vereinbarten Vorschriften in Sachen Flüchtlinge nicht einhalten. sprich Registrierung der Flüchtling++

      http://www.ilgiornale.it/news/politica/dallue-procedura-dinfrazione-litalia-non-registra-i-migranti-1202577.html

    • franz

      …wenn Chef-Staatsanwalt Rispoli das Wohlfahrtsozialhilfesystem von Südtirol ( ” auf corriere-dell’alto-adige 27.12.2015”& 29.12.2015 ) anprangert……

      • george

        @franz
        ich habe nicht von den Originalen gesprochen, sondern von ‚franz‘ seinen Plagiaten, die dazu auch noch oft fehlerhaft und bruchstückhaft übernommen werden und aus dem Zusammenhang gerissen werden. Diese sind wirklich oft reif für den Papierkorb. Und wenn Sie mich dauernd als „Grünen“ einstufen, so beweisen Sie damit nur, dass Sie politisch Grüne nicht einmal von Umweltbeauftragten zu unterscheiden wissen, geschweige denn wissen, was ein „Grüner“ ist.

    • franz

      george
      Die im “corriere dell’alto adige“ wiedergegebenen Aussage vom Chefastaatsanwlt Rispoli ist also ein Plagiat und bezeichnest also die Aussage von Chefstaatsanwalt Rispoli , ,“ Papierkorb reife Sachen“ wenn Chef-Staatsanwalt Rispoli das Wohlfahrtsozialhilfesystem von Südtirol ( ” auf corriere-dell’alto-adige 27.12.2015”& 29.12.2015 ) anprangert……
      Starke Anschuldigungen gegenüber Chefstaatsanwalt Rispoli. Das könnte noch Folgen für den User george haben.
      Sussidi ai Jihadisti, no di Rispoli
      il procuratore capo <>
      <> lo afferma il PM capo Rispoli, che in un’intervista analizzata i temi caldi del 2015. “corriere-dellalto-adige 27.12.2015 & 29.12.2015“

    • franz

      ……Chefstaatsanwalt Rispoli (….)

      @george
      Apropos zu Deiner Frage, was ist ein Grüner bzw. was hat ein Ökofreak im Kühlschrank
      Güne sind Allesverhinderer sie sind gegen Wasserkraft gegen Windkraft gegen Autobahnen gegen das Benko Projekt, aber auf Strom und auf’s Auto verzichten sie nicht. Lieber als wie das Benko Kaufhaus , fahren sie mit ihren Drecksschleudern über die Autobahn nach Innsbruck zum einkaukaufen und verpesten damit die Umwelt.
      Für diesen Typus ist Ernährung Kampf. Gegen Konsum, gegen Gentechnik, gegen Denaturierung. Im Kühlschrank hat er alles, was bei der Darmflora für Kirmes sorgt, aber weder für ein romantisches Dinner zu zweit noch für einen rustikalen Männerabend taugt. Jede Menge Kulturen, aber nix zum Essen: Der selbst gestampfte Sauerkrautsaft, der pilzbehelmte Kefir und das grob gemahlene Dinkel-Amaranth-Brot locken höchstens Ernährungsabenteurer, die im Flachmann die nötigen Umdrehungen mitbringen, um das Zeug runterzuspülen.
      So sieht er aus: Sein Outfit signalisiert: Keinen Sex bitte, ich verdaue grade.
      So grob wie sein Frühstücksmüsli sind auch seine Pullover. Jute statt Plastik. Gut gebaut ist er, fast ein bisschen zu knochig. Die Klamotten, die er beim Sport vollschwitzt, taugen, über Nacht auf dem Balkon ausgelüftet, am nächsten Tag fürs Büro. Alles Natur.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen