Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Wir zahlen gut“

    „Wir zahlen gut“

    Wie Gesundheits-Landesrätin Martha Stocker neue Spitalsärzte finden will – und warum Thomas Schael seine Bedarfsplanung nicht verraten darf. Das Interview.

    Clip to Evernote

    Kommentare (31)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Pepi

      Diese Stocker redet, redet und redet, ohne konkret etwas zu sagen, von etwas weiterbringen weiter entfernt denn je. Sie hält die Bevölkerung wirklich für blöd.

      • ......

        Ihre Mission ist: zerstôren, was halbwegs funktionierte und neues einbauen, das das System schlussendlich ganz zu Fall bringt. Doch doch, sie macht ihre Arbeit gut. Offensichtlicher geht’s wohl nicht.

      • Andreas

        @Pepi
        Sie hat sehr wohl konkrete Aussagen gemacht.
        Du kannst doch nicht der Stocker die Schuld geben, wenn Du etwas begriffstutzig bist.

        • Franz

          Das stimmt Frau Stocker hat eine konkrete ( nicht nur eine ) Aussage gemacht, ähnlich wie Frau Merkel mit deren Willkommenskultur “ zu uns können alle kommen“ mit der sie die berühmte Lawine losgetreten hat.
          Wie ihr Finanzminister Schäuble meint. und sie mit einer verunglückten Skifahrerin vergleicht, die eine Lawine ausgelöst hat..

          • Franz

            Sahra Wagenknecht die Linken Politikerin gestern bei Anne Will |
            „Merkel hat keinen Plan“
            Seit zehn Jahren ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (61, CDU) im Amt und scheint mehr in Bedrängnis denn je. In der Flüchtlingskrise sinkt ihr Rückhalt in der Bevölkerung, doch auch ihre Autorität in den eigenen Reihen wird in Frage gestellt.
            Wagenknecht holt zum Seitenhieb aus : Die Kanzlerin habe im Zuge der Flüchtlingskrise in der Bevölkerung sehr viel an Rückhalt verloren, sagt sie. „Merkel hat keinen Plan“ und diese „Konzeptlosigkeit“ sei ihr auf die Füße gefallen.
            FDP-Chef Christian Lindner spricht gar von „Staatsversagen“: „

      • Hubert

        Pepi, die Bevölkerung ist ja blöd, damit hat sie recht, wie könnte es sonst sein, dass immer noch über 40 % der Südtiroler diesen Verein wählt?

    • tammi

      Sie kratzt fest Geld zusammen.

      • tammi

        Frau Stocker, meinen Sie nicht, dass unter den Flüchtlingen einige Spitzenärzte versteckt sind? Sie könnten alle einzeln fragen. Wenn Sie fündig würden, dann hätten wir endlich die bereichernden Fachkräfte.
        Ich stelle mir gerade eine Karikatur vor (lach)

    • Puschtra

      Seit Jahren! kennt man das Problem und plötzlich ist es unerwartet da und man muss schnell Ärzte finden….
      Das kommt davon wenn eine Lehrerin glaubt, sie ist kompetent genug einen Sanitäts- Betrieb zu leiten.
      Wir brauchen in unserem Land dringend Psychiater, die auch in der Lage sind größenwahnsinnige Politiker zu behandeln.

      • Ploner Helmuth

        @ Puschtra: Genau so sehe ich das auch…was die sich alles zumuten! Inzwischen habe ich das Gefühl, dass die nicht nur mit ihren Aufgaben überfordert sind, sondern ganz besonders mit sich selbst.

    • nadine

      …….und Psychiater , welche frustrierte Kommentar- Schreiber behandeln !

    • Rasputin

      Unter den Einwanderern in Deutschland sollen ja sehr, sehr viele Ärzte sein, sie wären nur nach Südtirol zu holen. Zu den Sprachproblemen, in der Faschistenzeit hieß es, der Tierarzt verseht auch nicht die Sprache der Tiere und behandelt sie trotzdem.

      • Yannis

        >>>Unter den Einwanderern in Deutschland sollen ja sehr, sehr viele Ärzte sein<<<

        dem Märchen zufolge was man in DE den Bürgern erzählt ja, kann sein dass da der ein oder andere darunter ist, brauchen die Patienten nur noch arabisch zu lernen, dann wird´s schon klappen.
        In DE ist man schon jetzt gut beraten wenn man einer Ost-Europäischen Sprache mächtig ist um sich in Kliniken mit den Ärzten ohne Missverständnisse unterhalten zu können.

        Was man bei den Flüchtlingen aber am meisten antrifft sind Menschen die, die "Wartenummer" auf den zuvor ausgehändigten Zettelchen der sog. "Tafeln" wenn sie um Essens-Rationen anstehen NICHT lesen können.

    • Yannis

      Was solche Damen zustande bringen zeigt sich in DE mit der Merkel am deutlichsten, im Unterschied zu Stocker, wird die Merkel durch die CSU und mittlerweile auch der jungen Union an weiteren Missetaten gebremst.

    • Rasputin

      Mein Artikel war ironisch gemeint Yannis.

    • Hubert

      „wir bezahlen gut“…
      ich frage Sie Frau Stocker, wer sind „wir“
      Wenn Sie glauben, dass wir die Landesregierung ist, dann sehen, Sie das falsch, denn zahlen tun die Bürger, Sie lassen nur das Geld der Bürger auszahlen.
      Nachdem das klar gestellt ist, wäre auch noch zu klären, welche Möglichkeiten „wir“ die Bürger haben, darauf Einfluss zu nehmen. Einmal alle 5 Jahre bei den Wahlen?
      Wir werden tagtäglich von der Regierung auf den Arm genommen und da gibt es keinen Unterschied ob das in Bozen, in Rom oder in Wien passiert.

      • Yannis

        >>>keinen Unterschied ob das in Bozen, in Rom oder in Wien passiert<<<

        erlaube mir noch "BERLIN" hinzuzufügen, denn Mutti & Co nehmen nicht nur die DE Bürger tag täglich auf dem Arm sondern die von ganz Europa und somit auch Südtirol´s Bürger.

      • Kruat

        bezahlen gut bei Tickets 1x 2x und so weiter bis unendlich, Ergebnis, Gesundheit kaputt, die Geldtasche und Konto leeeer.

      • dulio

        @Hubert du scheinst, ja so derart intelligent zu sein, dass ich glatt dafür wäre, wenn du die Martha offiziell beerben könntest.

        Mal schauen wie lange du im Sattel wärst.

        Du bisch der gleiche wie viele ondere!
        Nicht den Mumm haben den Leuten die es betrifft die Meinung ins Gesicht zu sagen.
        Aber hier im Forum groß die Lippe schwingen!

        Solche Leute wie dich ekeln mich so sehr an!

    • Ganz einfach ...

      den Flugplatz schließen und alle Ersparnis in die Sanität
      so ist Geld und auch Gesundheits-Umwelt – Probleme gelöst

    • Luis

      Was sagt sie ??? Nichts …. eine richtige Politikerin

    • Bernd

      Eine Fluktuation von Mitarbeitern ist in jeder Firma und das ist normal. Fakt ist aber auch, dass diese in der Sanität besonders hoch ist. Viele gute Ärzte, Krankenschwestern, und Plfegerinnen quittieren den Dienst. Die Stimmung ist sehr schlecht. Kurzum: es ist der Wurm drinn. Gleichzeitig geht fast wöchentlich in Südtirol irgendwo eine neue private Artzpraxis auf.
      Jeder kann sich denken was er will! Stocker hat das schwierigste Ressort über. Sie hat es bisher nicht geschafft (zuviele Fronten sind aufgebaut) und wird es auch in Zukunft nicht schaffen. Es wäre für alle am Besten (und auch für Sie) wenn sie das Handtuch wirft.

    • Franz

      Übrigen interessant festzustellen ist immer wieder, dass unsere Südtiroler Medien über gewisse Ereignisse was Jihadisten in Südtirol betrifft, gar nicht berichtet.
      So kann man z. B aus nationalen Medien erfahren , dass es nicht nur in Meran sondern auch in Klobenstein so einen Fall einer Jihadistin gab die von großzügigen Beiträgen vom Land profitierte und in aller Ruhe ihre Jihadpläne schmieden konnte.wie “il fatto quotidiano „ berichtet.

      http://www.ilfattoquotidiano.it/2015/11/26/terrorismo-islamico-cittadina-rumena-espulsa-dallitalia-ottiene-alloggio-sociale-in-austria-non-e-pericolosa/2254558/

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen