Du befindest dich hier: Home » News » Zaghafte Bauern

    Zaghafte Bauern

    tiefenthaler flughafenDer Bauernbund, der mächtigste Verband des Landes, verhält sich in der Flughafen-Debatte auffällig ruhig. Die Hintergründe.

    von Heinrich Schwarz

    Als der Ausschuss der Handelskammer vor einem Monat beschloss, den Flughafen Bozen mit bis zu 50 Prozent mitzufinanzieren, enthielt sich die einzige anwesende Vertreterin des Südtiroler Bauernbundes, Monika Brigl, der Stimme.

    Stünde der Beschluss jetzt noch einmal auf der Tagesordnung, würde der Bauernbund wohl wieder gleich handeln – obwohl das Entwicklungskonzept für den Flughafen mittlerweile bekannt und jederzeit öffentlich zugänglich ist.

    Der Bauernbund ist der einzige große Wirtschaftsverband in Südtirol, der zum Flughafen noch keine klare Stellung bezogen hat. Dabei wird die Meinung des Verbandes einen großen Einfluss auf den Ausgang des Referendums im Juni 2016 haben. Schließlich vertritt der mächtige Bauernbund mehr als 21.000 Betriebe.

    „Wir haben bei der letzten Sitzung des Landesbauernrates vereinbart, den Landeshauptmann einzuladen. Er soll uns genauestens über den Ist-Stand der Flughafen-Situation berichten“, erklärt Obmann Leo Tiefenthaler auf Nachfrage. Termin habe man allerdings noch keinen gefunden.

    Tiefenthaler weiter: „Nach dem Treffen werden wir in den Bezirken draußen eine breitere Diskussion führen. Von der Basis herauf werden wir dann im Landesbauernrat eine Entscheidung treffen.“

    Dass der Bauernbund im Rahmen des Referendums eine Empfehlung abgeben und die Bäuerinnen und Bauern zur Teilnahme aufrufen wird, ist fixe Sache. Ob es ein Ja oder ein Nein sein wird, steht aber noch in den Sternen. „Wir wollen uns aus erster Hand alle wichtigen Informationen einholen“, so der Obmann.

    Das vorsichtige Herantasten an das Thema Flughafen zeigt, wie heikel die Situation für den Bauernbund ist. In keinem anderen Verband gibt es so viele Für und Wider.

    Auf die Frage hin, was die Landwirtschaft denn grundsätzlich von einem Flughafen haben könnte, zählt Leo Tiefenthaler zuerst interessanterweise Dinge auf, die gegen eine weitere Finanzierung des Airports sprechen:

    „Durch den Flughafen werden zwar mehr Urlauber nach Südtirol kommen, aber von diesen werden wohl wenige Urlaub auf dem Bauernhof machen. Angst haben wir bei den Themen Abgas und Lärm und die Starts und Landungen der Flugzeuge – vor allem im Bozner Talkessel und im Unterland.“

    Aber: „Bei bestimmten Kongressen – etwa in den Bereichen Weinbau, Obstbau oder Milchwirtschaft – hat man natürlich die Möglichkeit, Leute von weiter her zu holen.“

    Innerhalb des Bauernbundes zeichnet sich jedenfalls noch eine lange Debatte ab – auch wenn die Tendenz bei Südtirols Bauern eher in Richtung „Contra Flughafen“ geht.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (64)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Einereiner

      Lasst euch nicht bequatschen. So wie ihr euch beim Kaufhauszentrum in Leifers nicht bequatschen hab lassen. Wo wären die Leiferer jetzt, wenn damals gebaut worden wäre? Tief in den Schulden!
      18 Jahre Test ist genug, jeder weiß nun dass ein Flugplatz im Bozner Talkessel nicht funktioniert. Unser Flugplatz ist Innsbruck.

      • mike

        Der Bauernbund redet immer vom Grund sparen und nicht soviel verbauen usw . In Wirklichkeit schert er sich einen Dreck darum. der Bauernbund befürwortet auch eine oberirdische Trassenführung für die Zulaufstrecke des Brennerbasistunnels quer durch das Unterland. Die Basis der Bauern sollte endlich gegen diese Diskiminierung und Unterwerfung etwas unternehmen !

    • Gunti

      Südtirol braucht keinen Flughafen….

    • Erich

      Will Südtirol auf Innovationen, Export, Brückenfunktion zwischen deutschem und italienischen Wirtschaftsraum und einer starken UNI Bozen setzen, dann braucht es den Flughafen!

      • Patrick

        Weil wir exportieren ja unsere Äpfel und den Wein mit den Flugzeug, Studenten fliegen auch jede Woche mit den Flugzeug nach Hause und jeder der im italienische Wirtschaftsraum, ganz zu schweigen vom deutschem, muss nach Südtirol.
        Selten so einen Schwachsinn gelesen.
        Also bitte. Der Flugplatz bringt in erster Linie den Südtiroler schneller und ohne Aufwand im Urlaub. Ein teil der Hoteliers in Burgrafenamt und Gröden würde davon profitieren. Dafür will man den gesamten Tourismus entlang der ein- und Abflugschneisen im Überetsch und Unterland opfern, von der Lebensqualität der Anreiner über das ganze Jahr ganz zu schweigen.
        Tut mir leid. Studenten werden weiter den Zug nehmen, südtiroler Urlauber werden weiterhin nach Verona, Bergamo oder München fahren und die wenigen Hoteliers werden auf ein paar Gästen verzichten müssen. Die Rechnung geht einfach nicht auf.

        • garuda 2

          @patrick: wie wahr! sehr gut geschrieben und auf den punkt gebracht!

        • Erich

          Du lebst wohl hinter dem Mond, schau was sich in Innsbruck durch den Flughafen entwickelt hat!

          • Meinland

            Ja Erich, die Innsbrucker brauchen auch nicht in Rom anfragen was sie dürfen oder nicht dürfen.
            Und dann die Notwendigkeit von Bozen als An-Abflughafen: vom Zentrum Mailand bis zum Mailänder Flughafen sind es mit dem Auto eine Stunde Fahrzeit, vom Zentrum München bis zum Flughafen sind es ebenfalls eine Stunde (mit Auto) und von Bozen bis Innsbruck fährt man auch in einer Stunde. Was soll’s?

      • George

        Die paar Experten können auch bis Verona oder Innsbruck fliegen und dann per Auto an Ort und Stelle gefahren werden. Geht sogar schneller und zielgenauer. Sie können sowieso nie mit dem Flieger bis zum Ort der Tagung oder des Treffpunktes fahren.

      • Kruat

        nur für Ämter und Politiker, der Zug fährt auch,
        nicht vergessen.

    • Hubert

      Es glaubt doch nicht wirklich Einer daran, dass sich die Klicke der Bauernvertreter von der These der SVP trennen – das könnte ja in der Beitragsgestaltung Konsequenzen haben.
      Nein, der Bauernverband wird – wie immer – schön nach der Pfeife der LRegierung bzw. der SVP tanzen, auch wenn dabei Einige aufbegehren werden.

    • Luis

      Südtirol setzt auf Innovation auf Uni auf Export wie bisher auch mit den Flughäfen die es schon gibt. Das reicht vollens!

    • Andreas

      Genialer Artikel um die Bauern als armselige Lemminge hinzustellen.

      Steht eigentlich in den Satzungen des Bauernbundes, dass das Hirn bei einem Beitritt abgegeben werden muss und nur noch Tiefenthaler fürs Denken zuständig ist?

      Sind die Bauern eigentlich wirklich nur an den eigenen Vorteilen interessiert oder dürfen sie auch für etwas stimmen, wenn es ihnen keine direkten Vorteil bringt?

      Ich habe keinen direkten Vorteil, wenn Bergbauern Förderungen bekommen, ich bin aber trotzdem für Förderungen, da sie mit ihrer Milch kaum etwas verdienen.

      Ich glaube zwar nicht, dass der Bauernbund aus einer Ansammlung von Lemmingen besteht, Tiefenthaler scheint dies aber anzunehmen und behandelt sie dementsprechend.

      • BATMAN

        @Andreas,
        dann geh doch einmal zu einer Versammlung der Bauern, da kannst du dir ein Bild machen, denn genauso wie du schreibst, so ist es: Jahresgebührn 120€ + das Hirn abgeben ( eigenständiges Denken nicht erlaub, denn das tut der Obmann und der Direktor). Am Bauernbund darf keine Kritik geübt werden. Die richtige Definition ist, dass der Bauernbund ein Zwangsverband im Rahmen der Verstaatlichung ist. Das sind alles obrigkeitsgläubige Duckmäuser (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Duckmäuser).

      • besserwisser

        @andreas: ausser dass du uns mitteilst dass du heute auch wieder im büro bist hast du uns keine mitteilung gemacht!

    • Nappi

      Den Fortschritt kann man nicht aufhalten, jede kleine Insel im Pazifik, Karibik, Kanarische Inseln usw haben den Flughafen und so wird es auch in Südtirol sein. Die Themen Abgas, Lärm, Starts und Landungen der Flugzeuge ist halb so schlimm. Schlimmer sind doch die Autobahn und diese Traktoren was Lärm und Abgase betrifft. Alles Heuchler

      • wert

        Und zusätzlich noch den Lärm und Abgase sind für Dich kein Hindernis ? Was für einen Dachschaden Du hast ! Versuchs mal in der Nähe eines Flughafens zu leben ! Nappi Du Heuchler !!!

        • Nappi

          ich sag es doch, schlimmer sind doch die Autobahn und diese Traktoren was Lärm und Abgase betrifft. Ich wohne in der Nähe des Flughafens und der Autobahn, die Flugzeuge stören mich überhaupt nicht

      • besserwisser

        heute der 10 nach 7 hat das fliegerle zwei drei extrarunden über den bozner talkassel gemacht. haben das trappele wohl nicht hochgekommen. werde ihnen ausrichten das nächste mal über nappis haus eine extrarunde zu machen!

      • Stephan Mair

        (Fast) Jede Insel hat einen Flughafen.
        Nappi was willst du uns sagen? Das Südtirol sonst nur durch eine lange Seereise erreichbar ist? Das wetterbedingt die Fähren gezwungen sein könnten tagelang im Hafen zu bleiben und damit die Inseln von der Außenwelt abgeschnitten sind?
        Willst du Südtirol, mitten in Europa, mit einer Insel vergleichen?

        Leider ist Südtirol keine Insel, schön wärs.

      • George

        Das ist ein Schmarren, was ‚Nappi‘ schreibt. Die wenigsten Inseln haben eine ordentlichen Flughafen, geschweige denn einen Flugplatz, obwohl sie sonst nur per Schiff erreichbar sind. Wenn schon, daan haben die meisten eine Landeplatz für Hubschrauber oder kleine Privatflieger, mehr nicht. Übertreiben scheint bei Vielen hier wohl ein Hobby zu sein.

    • Filobus

      Wieviel Steuergelder kassiert der Bauernbund jährlich vom Land? Und wohlgemerkt, die Steuergelder kommen nicht von den Bauern und ihren Organisation (wie auch Zuchverbände usw.), denn die zahlen – wie die katholische Kirche – nichts oder fast gar nichts.

      • Einereiner

        @Filobus
        Die Bauern zahlen so viele Steuern, dass Renzi für 2016 eine Steuerentlastung für die Landwirtschaft angekündigt hat. Er hat erkannt, dass die Bauern zu viel zahlen…..während du denkst sie zahlen keine. Tu mir einen Gefallen und halt die Pappn anstatt Lügen zu verbreiten.

    • Luis

      Wir sind eine Insel die gut erreichbar ist vom Süden vom Norden von Osten von Westen und aus der Luft Verona und Innsbruck recht

    • Kassandra

      Der Flugverkehr wird zunehmen, die Kapazitäten in Innsbruck und Verona sind erschöpft. Es braucht eine Ergänzung zu diesen beiden und die heißt Bozen.

    • Berger Michl

      Die neuesten Änderungen werden dazu führen, dass die richtigen Bergbauern aussterben!!! Beitragszahlungen zwischen Tau- und Bergbauern wurden angeglichen. Die Zugangskriterien für kleine Beiträge verschärft(Unwetterschäden, Bagatelleingriffe….)!!! Für Herrn Schuler gibt es Grünlandbauern ja nicht! Aber es gibt in Südtirol offiziell zum Glück ja nur Bergbauern!!!!! UND JA KEINER AUFMÜPFIG WERDEN, WIR MÜSSEN ZUSAMMENHALTEN!!!

    • Pinccopallino

      Das ewige gejammere unserer Bauern!

    • X

      Stinkende Taktoren im ganzen Land! Blockieren zudem den Verkehr! Alle müssen diese Bauern aushalten! Sollen sie auch diese paar Flugzeuge aushalten

    • Luis

      Andreas gewaltig Gefällt mir

    • sorry

      Das Land hat zu viel Geld so müssen sie halt den Flughafen bauen an stat den armen Rentner die Renten erhöhen.

    • ITler

      Einziger Vorteil ist also: „Bei bestimmten Kongressen – etwa in den Bereichen Weinbau, Obstbau oder Milchwirtschaft – hat man natürlich die Möglichkeit, Leute von weiter her zu holen.“

      Aja, wie oft fnden denn solche veranstaltungen statt? Alle 5 minuten oder eher alle 6 monate oder gar alle zwei jahre?

      und dann ist es auch egal ob man (wenn es schon sein muss) leute mit einem bus von innsbruck, verona oder münchen abzuholen denn diese flughäfen sind aus der ganzen welt erreichbar (der von bozen ist im prinzip nur von rom erreichbar – und daran wird sich auch nichts ändern (auch wenn der LH etwas anderes behauptet)).

      einziger grund die bauern zu einem ja zu bewegen ist also die SPV-treue und sonst garnichts. Ganz schön lächerlich… (aber ja nichts neues).

    • BATMAN

      Tiefenthaler weiter: „Nach dem Treffen werden wir in den Bezirken draußen eine breitere Diskussion führen. Von der Basis herauf werden wir dann im Landesbauernrat eine Entscheidung treffen.“

      Tiefenthaler spricht von einer BREITEN DISKUSSION!
      DISKUSSION? 🙂 Ich frage mich wo die stattfinden wird?

    • Rasputin

      Zurzeit sind den Bauern der Beitrag für die Hofübernahme und der bezahlte Vorsitz der Höfekomision wichtig.

    • Unternehmer

      Der Bauernbund macht das genau richtig. Kein voreiliges Bauchgefühl dafür oder dagegen, sondern erst mal die Argumente anhören, diskutieren und dann gemeinsam entscheiden. Das nennt man Demokratie ! Wenn das jemandem nicht passt, soll er selbst Verantwortung übernehmen und ein ehrenamtliches Amt innerhalb des Bauernbund anstreben. Denke es gibt das jede Menge Möglichkeiten. Dann kann er auch die Entscheidungen mitbeeinflussen.

      • Andreas

        Nenne doch mal einen einzigen vernünftigen Grund, warum die Bauern bei diesem Thema alle dieselbe Meinung haben müssen?
        Sind sie eine in sich geschlossene Gesellschaft, welche sich gegen die böse Außenwelt mit einer Stimme verteidigen muss?

        • Unternehmer

          Seit wann müssen in einer Demokratie alle derselben Meinung sein? Natürlich gibt es Gegner, vor allem Anrainer, welche leider keinen Grund teuer verkaufen durften und Befürworter, welche vielleicht auch über ihre Grundgrenzen hinaus denken. Richtige Nachteile hat im Grunde nur der Bauer, der Angst hat, seine Äpfel werden von Kerosin verseucht. Wobei ich kein Wissenschaftler bin, um zu behaupten, dass die Äpfel neben der Autobahn und Mebo nicht vielleicht mehr Abgase abbekommen. Aber ein Bauer in Vinschgau oder aus dem Pustertal hat eigentlich kein Grund dagegen zu sein. Fragt sich ob diese sich der gesamten Wirtschaft gegenüber solidarisch zeigen oder nicht. Ich persönlich haben immer die Förderung unsere Bergbauern unterstützt, auch wenn ich persönlich nicht direkt davon profitiere.

    • Stephan Mair

      Mich würde jetzt schon interessieren welche Fluggesellschaften den ABD anfliegen werden wenn nächste Woche die Arbeiten abgeschlossen sind (oder zumindest sollten).
      Noch hat der Lugenbeitel2015 die Katze nicht aus den Sack gelassen.. sofern es überhaupt eine Fluggesellschaft gibt die vor Juni Bozen anfliegen will.
      Damit das überhaupt passiert wird der LB2015 wieder tief in UNSERE Sackerl greifen müssen.

    • BATMAN

      BAUERNBUND=SVP
      SVP=BAUERNBUND

      Das kann man drehen und wenden wie man will.
      Gab es je, von Seiten des Bauernbundes einen Aufruf zu einem Protest z.B. Grundenteignung durch die öffentliche Hand?

    • Stephan Mair

      So ein Zufall! Also ich konnte mich vom Lachen fast nicht heben.

      Offenbar sind Landes- und Regionalpolitiker vom Wunsch beseelt, Landeshauptstädte und andere Orte auch auf dem Luftwege erreichbar zu machen. Ihr Selbstwertgefühl schwillt, wenn sie einen eigenen Flughafen haben. Und es kommt ihnen nicht einmal in den Sinn, dass es doch viel peinlicher ist, wenn niemand den anfliegt.

      aus: Deutschland im regionalen Flughafen-Wahn
      Artikel vom 22.11.2015

      Verschwendungssucht und lokalpolitischer Größenwahn: Regionalflughäfen belasten die öffentlichen Kassen von Jahr zu Jahr immer stärker

      http://www.heise.de/tp/artikel/46/46520/1.html

    • Stephan Mair

      Also ich möchte hier jedem dringend raten den Artikel zu lesen.

      In das Mega-Projekt, das die strukturschwache Region in Nordhessen stärken sollte, flossen 271 Millionen Euro von Land und Kommunen – fast doppelt so viel wie ursprünglich geplant – für gerade mal sechs Flüge pro Woche. Im Winterhalbjahr geht normalerweise gar keine Maschine. Kein Witz: sechsmal in der Woche startet in Calden ein einsamer Linienflug, außer im Winter: eine wahre Luft- und Lachnummer.

      100.000 Passagiere waren für 2013 geplant, doch nur 47.000 kamen. Für die kommenden Jahre ist mit besseren Zahlen nicht zu rechnen. Eher mit schlechteren.
      Selbst im laufenden Betrieb rechnen auch die Betreiber bis 2020 mit Verlusten von bis zu zehn Millionen Euro im Jahr. Doch auch danach wären Gewinne ein wahres Wunder.

      Fachleute gehen davon aus, dass ein Flughafen 4 bis 5 Millionen Passagiere Minimum braucht, um die laufenden Kosten zu decken. Erst mit noch höheren Passagierzahlen verdient man überhaupt Geld. Damit ist bei den meisten Regionalflughäfen niemals zu rechnen.

      Und Bozen soll mit 179.000 schwarze Zahlen schreiben… ja wir Südtiroler sind eben anders.
      Bis dahin dürfen WIR auf jeden Fall ordentlich zahlen.

      • garuda 2

        das sagen ja die fachleute! wenns schiefgeht werden die aber leider nie zur kasse gebeten …
        unser stern wird sicher noch ein paar experten mit klingendem namen einfliegen lassen.
        weil in südtirol ist ja niemand in der lage einen businessplan zu erstellen …

    • BATMAN

      Berthold Brecht:

      “Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat” 

      Oder:

      „Am schlimmsten finde ich, dass sich aus den Handlungen der Herrschenden, die die Erde zu zerstören drohen, ablesen lässt, dass sie durchgedreht sind, zu jedem Frevel bereit; und sie werden Verderben über sich und alle jene bringen, die mit ihnen verbunden sind. Manchmal befällt mich eine abergläubische Angst, zum selben Stamm wie sie zu gehören und auf ihrem Boden zu wandeln. – Doch nein. Die Menschen haben ein Recht darauf, verrückt, dumm oder anmaßend zu sein. Darin besteht ja gerade unsere Eigenart. Wir machen nur den Fehler, jeden mit kollektiver Macht auszustatten . ANARCHIE IST DIE EINZIG SICHERE POLITIK “

      Paul Goodman, Stoßgebete Nr. 19

      Oder John Lennon:

      „Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.“

    • bürger kategorie 2

      es ist zum verrückt werden. irgendwas oder wer wird es wohl schaffen unsere weltfremden und offenbar auch größenwahnsinnigen politiker zur vernunft zu bringen?

    • Oraculus

      Wir brauchen keinen neuen bzw. erweiterten Flughafen – sondern – bessere Verbindungen nach Innsbruck und Verona !

    • Steuerzahler

      Hmm…..solange die Zuwendungen für unsere Bauern nicht darunter leiden kann der Flughafen gebaut werden.

    • BATMAN

      @Hubert,

      „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist;“
      – Gebrüder Rothschild, London, am 28;Juni 1863 an US-Geschäftspartner

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen