Du befindest dich hier: Home » Politik » Gedemütigte Kanzlerin

    Gedemütigte Kanzlerin

    Diesen Auftritt wird Angela Merkel in Erinnerung behalten: Auf dem Parteitag der CSU muss die Kanzlerin mit versteinerter Mine mitansehen, wie ihr Horst Seehofer in der Flüchtlingsfrage die Leviten liest. DAS VIDEO.

    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • zombie1969

      Wer nach D zuwandert und sich hier in Wort oder Tat als Antisemit oder Extremist zu erkennen gegeben hat, muss unverzüglich wieder ausgewiesen werden. Wer als Antisemit oder Extremist bekannt ist, dem muss ohnehin eine Einreise verwehrt werden. Man hat bereits genug eingebürgerte muslimische Antisemiten, Rassisten und Hassprediger im Land, die man nicht mehr los wird. Da braucht es nicht auch noch weiteren Zulauf von solchen von der Sozialhilfe abhängigen muslimischen Troublemaker.

    • Gerry

      Ich habe mir die Rede von Horst Seehofer jetzt einige Male angehört und dabei nur feststellen können dass er Klartext gesprochen hat. Frau Merkel hat ja auch ihre Meinung dazu frei geäußert. Politische Wortklaubereien gibt es zur Genüge mit denen Ottonormalverbraucher nichts anfangen können.

    • gaga

      In deutschland gibts jo keine deutschen mehr, dort sein olles mischvolk gezeugte

    • helmut

      Der Wirtschafts-Nobelpreisträger Milton Friedmann hat gesagt: Man kann den Sozialstaat haben oder offene Grenzen. Beides zusammen geht nicht.

      Eigentlich müsste das jedem einleuchten, der das kleine Einmaleins beherrscht.

      Daher stellt sich angesichts der unsäglichen „Mutti“ Merkel schon die Frage, wessen Agenda sie besorgt. Die der Deutschen und Europäer jedenfalls nicht.

      Aber vielleicht die der USA, denen ein wirtschaftlich destabilisiertes Europa, das man zur Unterzeichnung des TTIP erpressen könnte, nicht so unangenehm wäre.

    • Andreas

      Die Tage von Seehofer in einer verantwortunsvollen Position in der Politik sind gezählt.
      Er kann sich dann bei Koch, Merz und Wulff ausheulen und sich erklären lassen, warum man es vermeiden sollte, sich mit Merkel anzulegen und sie so zu demütigen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen