Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Rittner WM

    Die Rittner WM

    Magdalena Karnutsch (Mölten), Sonja Musler (Eppan) Marion Huber (Stegen), Maria Mair am Tinkhof (Luttach), Maria Rassler (Eppan)

    Magdalena Karnutsch (Mölten), Sonja Musler (Eppan) Marion Huber (Stegen), Maria Mair am Tinkhof (Luttach), Maria Rassler (Eppan)

    Die Arena Ritten wird bald wieder zum Nabel der Eisstock-Welt. Vom 23. bis 28. Februar 2017 wird die Eisstock-WM der Herren und Damen ausgetragen.

    Zum zweiten Mal nach 2008 ist der Ritten vom 23. bis 28. Februar 2016 Gastgeber der Eisstock-WM der Herren und Damen im Mannschaftsspiel, Ziel- und Weitenwettbewerb. Rund 200 Eisstocksportler aus etwa 25 Ländern werden im Einsatz sein.

    In den drei Eisstock-Disziplinen werden 24 WM-Medaillen vergeben. Dazu kommen noch die drei Medaillen der B-Gruppe im Herren-Mannschaftsspiel. Schauplatz der Titelkämpfe ist wie 2008 die Arena Ritten in Klobenstein.

    Das Mannschaftsspiel und der Zielwettbewerb werden in der Eishalle ausgetragen, der Weitenwettbewerb auf der Gegengeraden des Rittner Eisschnelllaufrings. Vom 17. bis 20. Februar werden in der Arena Ritten ebenso in allen drei Eisstock-Disziplinen die Eisstock-Weltmeister der Junioren (U23) und -Europameister der Jugend (U19, U16) gekürt. Etwa 100 Nachwuchs-Eisstocksportler aus zehn bis zwölf Ländern werden an den Nachwuchs-Titelkämpfen teilnehmen.

    „Mit großer Freude blicken wir der WM 2016 am Ritten entgehen, zumal wir noch sehr gute Erinnerungen an die tolle WM 2008 am Ritten haben. Wir wollen auf dieser Erfolgswelle weiter schwimmen“, wünscht sich der Präsident des Eisstock-Weltverbandes, Manfred Schäfer. „Ich freue mich schon riesig auf das große Ereignis. Mein gesamtes OK-Team hat bereits sehr viel an Vorbereitungsarbeit geleistet. Hier am Ritten wurde die Südtiroler Damenmannschaft 2008 erstmals Weltmeister im Mannschaftsspiel und die Herren Vize-Weltmeister. Vielleicht gibt es noch eine Steigerung. Es soll für uns alle ein unvergessenes Fest werden“, erhofft sich der OK-Chef Walter Prast.

    Die Erwartungen der Südtiroler Eisstocksportler bei ihrer Heim-WM sind vor allem in der Königsdisziplin, dem Mannschaftsspiel, sehr hoch. Bei den Herren starten die Südtiroler als Titelverteidiger. Die Südtiroler Damen-Mannschaft angeführt vom Damen-Fachwart Sonja Mulser kommt hingegen als amtierender Europameister auf den Ritten.

    Vor acht Jahren hat die Südtiroler Damen-Mannschaft am Ritten zum ersten Mal WM-Gold im Mannschaftsspiel geholt. Als einzige Spielerin vom Weltmeister-Team ist noch Sonja Mulser mit dabei. „Ich möchte mir bei der Heim-WM im Februar erneut den Traum vom WM-Gold im Mannschaftsspiel erfüllen“, hofft Sonja Mulser, die diesmal als Damenfachwart für das Südtiroler Damen-Team verantwortlich ist. „Alle Spielerinnen des Europameister-Teams stehen im Kader. Als Vorbereitung möchte ich in Brixen mehrere Trainingslehrgänge abhalten. Außerdem plane ich noch vor der WM die Teilnahme mit meiner Mannschaft an vier Turnieren“, sagt Sonja Mulser.

    Der Südtiroler Herren-Fachwart Hans Hofer setzt sich mit dem Herren-Team das Finale im Mannschaftsspiel zum WM-Ziel. Im letzten Jahr hat die Südtiroler Herren-Mannschaft in Innsbruck zum dritten Mal den WM-Titel im Mannschaftspiel geholt. „Unsere Mannschaft wird erst nach der Italienmeisterschaft zusammengestellt. Wir planen ebenso mehrere Trainingslehrgänge in Brixen und die Teilnahme an zwei Turnieren“, teilt Hans Hofer mit.

    Bei der Eisstock-WM gibt es auch ein reichhaltiges Rahmenprogramm.

    Wie 2008 wird ein großes Festzelt im Areal der Arena Ritten aufgestellt. Sowohl bei der Eisstock-WM der Damen und Herren als auch bei der Junioren-WM und Jugend-EM gibt es jeweils von Freitag bis Sonntag Zeltfestbetrieb mit Live Musik.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen