Du befindest dich hier: Home » Sport » Pokels Rache

    Pokels Rache

    Tom Pokel

    Tom Pokel

    Der HCB Südtirol hat am Freitag das Auswärtsmatch gegen die Wiener Capitals gewonnen. Ein Genugtuung für Ex-Cap-Coach Tom Pokel.

    Der Zweite empfing am Freitag den Fünften. Nur vier Punkte trennten die beiden Mannschaften vor dem  Spiel in der Albert-Schultz-Halle in Wien.

    Jim Boni musste auf den gesperrten Trainer Rafael Rotter und den an der Hand verletzten Ferland verzichten, Pokel auf Matt Pope. Für den HCB kam Marco Insam wieder aufs Eis zurück und auch der Neo-Bozner Brodie Reid bekam noch rechtzeitig die Freigabe. Notiz am Rande: Einer der beiden Linesman war eine Lineswoman, nämlich Bettina Angerer. Die beiden Tore der Bozner fielen im Schlussdrittel: 24 Sekunden nach Drittelbeginn und 25 Sekunden vor Drittelende! Eine weitere Premiere war die Live-Übertragung der Rosengarten Hockey Night!

    Das erste Drittel begann mit einer eindeutigen Überlegenheit der Foxes und der Wiener Goalie Nathan Lawson musste gleich zu Beginn auf McMonagle und Flemming retten. Dann plätscherte das Spiel vor sich hin, bis Daniel Frank in der 12ten Spielminute wegen eines Mannes zuviel auf dem Eis auf die Strafbank musste. 20 Sekunden später der Führungstreffer der Hausherren durch Kurtis McLean. Ein Tor, das von den Refs erst nach Einsicht in die Aufzeichnung (instant replay) gegeben wurde. Zuerst sah es so nämlich so aus, als hätte Whitmore Hübl behindert.

    Bildschirmfoto 2015-10-10 um 08.59.08Doch die Schiedsrichter entschieden auf Tor, da Egger Whitmore gestoßen und dieser somit Hübl nicht absichtlich behindert hatte. Bozen ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und drängte weiter aufs Tor der Caps. Kurz vor Drittelende hatte Gander den Ausgleich auf der Schaufel, doch der Schuss wurde von der Latte abgefangen.

    Auch im Mitteldrittel hatten die Foxes wesentlich mehr vom Spiel. In der 33sten Minute große Chance für Taylor Vause, der den Puck fast ins Tor hineintragen wollte, aber an Lawson scheiterte. Kurz darauf zwei Strafen, eine für Wien, eine für Bozen, doch das Penaltykilling der beiden Teams funktionierte bestens. Als dann Nödl auf der Strafbank saß, schossen die Bozner aus allen Positionen, doch der Puck wollte einfach nicht ins Tor.

    24 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt, Bozen immer noch in Überzahl, tolles Zusammenspiel Egger-Vause-Pollastrone – und der Ausgleich war da. Weiter ging’s im Spiel mit permanentem Druck der Foxes, die unbedingt das zweite Tor erzielen wollten. Wien wartete mit einigen Kontern auf, war aber nie so richtig torgefährlich. Die Überzahlspiele konnten beide Mannschaften nicht nutzen, zeitweise war aus dem Spiel die Luft draußen. In Minute 56:24 musste Foster in die Kühlbox, Spannung kam auf. Die 4850 Zuseher hofften auf den Befreiungsschlag ihres Teams, doch es war Taylor Vause, der 25 Sekunden vor Spielende das Siegestor für den HCB schoss. Die Foxes kehren also mit drei wichtigen Punkten im Gepäck nach Bozen zurück.

    Vienna Capitals – HCB Südtirol 1 : 2 (1:0 – 0:0 – 0:2)

    Die Torfolge:

    12.26 Kurtis McLean 1:0 (PP1); 40.24 Jerry Pollastrone 1:1 (PP1); 59:35 Taylor Vause 1:2 (ES)

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen