Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Grün-linke Schönfärber“

    „Grün-linke Schönfärber“

    „Grün-linke Schönfärber“

    Die Freiheitliche Ulli Mair kritisiert die „lasche und lustlose“ Flüchtlingspolitik von Arno Kompatscher – und wirft den Südtiroler Medien „Selbstzensur“ vor.

    In der Flüchtlingsdebatte ist Ulli Mair ganz in ihrem Element. In einer Aussendung der Freiheitlichen bekommen dieses Mal die Medien ihr Fett ab, die – so glaubt zumindest Ulli Mair – Meinungen „verschweigen und zensieren“ würden.

    „Es gehört zu einer echten Demokratie, dass Meinungen jeglicher Art öffentlich debattiert werden und es am Bürger liegt, sich eine eigene Meinung zu bilden. Dass das auf Südtirol nicht zutrifft, zeigt sich jeden Tag aufs Neue. In der Flüchtlingsfrage werden in Südtirol Meinungen, die von der „Politcial Correctness“ abweichen, strikt verschwiegen, zensiert und aussortiert,“ schreibt die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair in einer Presseaussendung.

    „Wo bleiben Meldungen, die Asylmissbrauch und Asylbetrug betreffen? Wieso verschweigt man der Bevölkerung, dass nur ein Bruchteil derjenigen, die den Weg übers Mittelmeer auf sich nehmen, auch effektiv Flüchtlinge sind und Asylstatus bekommen? Wieso nimmt man in Kauf, dass Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten die wirklich Bedürftigen verdrängen? Wieso verschweigt man der Südtiroler Bevölkerung, dass die Politik andernorts gezielt reagiert und Aufnahmestopps und Obergrenzen festlegt, weil dieses heutige System überall versagt und Scheinasylanten fördert? Wieso verschweigt man der Südtiroler Bevölkerung, dass oft genug aus Landtagsanfragen hervorgegangen ist, dass diese Landesregierung Kompatscher in Sachen Flüchtlingspolitik völlig konzeptlos ist und seit Monaten nur Ausreden und Floskeln sucht?“ fragt sich Mair.

    Die Freiheitliche zeigt sich überzeugt, in der Flüchtlingsdebatte die Stimme des Volkes zu sein: „Öffentliche und veröffentlichte Meinung divergieren in Südtirol so krass wie noch nie. Die Berücksichtigung der verschiedenen Meinungen in den Medien entspricht dabei in keinster Weise der öffentlichen Meinung, die da draußen im Volk vorherrscht. Die Südtiroler Medien beweisen heute wie kaum zuvor, dass sie nützliche Erfüllungsgehilfen der Politik und der Landesregierung sind und absolut keinen kritischen Journalismus betreiben“, so Mair.

    Das treffe insbesondere auf den „Rai Sender Bozen“ zu, der in der Flüchtlingsdebatte „ausschließlich Schönfärberei betreibt und seine grün-linke Gesinnung durchsickern lässt“. „Derzeit muss man mit Blick in die Medien eher von Selbstzensur und nicht vorhandener Pressefreiheit sprechen, “ urteilt Mair.

    „Würden die Südtiroler Medien ihrem Informationsauftrag auch nur halbwegs nachkommen, dann wäre dies wohl akut systemgefährdend, weil es mittlerweile jedem Südtiroler einleuchtet, dass die heutige Flüchtlingspolitik völlig zukunftslos ist und die Landesregierung Kompatscher durch Lustlosigkeit und Laschheit besticht. Dass bestimmte Meinungen in den Südtiroler Medien nicht vorkommen dürfen, liegt daran, dass dieses politische System gedeckt wird. Die Südtiroler müssen sich damit abfinden, dass mehr als 50% der Meinungen, die im Volk vorherrschen, medial verschwiegen, zensiert und aussortiert werden,“ so Mair abschließend.

    Clip to Evernote

    Kommentare (59)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • landstreicher

      Ich bin mir sicher, es finden sich ein paar rechte Dummköpfe die selbst diesem Unsinn zustimmen werden.

      • zeus

        @landstreicher,
        sie sind sicher derselben meinung kronbichler’s: l’europa non c’e`.
        damit ist alles gesagt und es ist ein super vorschlag! 🙂
        Ich bin dann lieber rechts.

        • landstreicher

          🙂 🙂 Hahaa, der war gut Zeus, als hättest du die Wahl.
          „sie sind sicher derselben Meinung“
          1) Nein, bin ich nicht. Unabhängig von dem was Kronbichler gesagt hat, habe ich eine eigene Meinug zu Dingen. Ja, stell dir vor Zeus es gibt tatsächlich Leute die sich selber eine Meinung bilden und nicht nur Meinungen übernehmen, das unterscheidet mich eben von euch Rechten.

          1) Nachdem du ein Zitat (?) völlig aus dem Zusammenhang gerissen hast und mich damit in Verbindung bringen wolltest, hättest du dir das „Ich bin dann lieber rechts.“ getrost sparen können, denn so viel Dämlichkeit in drei Sätze zu verpacken schafft wirklich nur ein Rechter.

          • zeus

            werter landstreicher,
            dass diese drei sätze für sie zu kurz sind um sie richtig zu interpretieren entäuscht mich jetzt aber, eine weitere diskussion diesbezüglich erübrigt sich für mich jedenfalls.
            aber eines möchte ich ihnen als hilfe mitteilen: zuerst diagnose, dann therapie. über therapie kann man sich streiten.

          • landstreicher

            @ Frau Mair, welche Meinungen sind das denn, die keinen Platz in den Medien finden? Wenn sie diese schon kennen, und die relevant sind, dann veröffentlicht sie doch auf eurer Seite, wozu hat euch denn „das Volk“ gewählt, doch nicht nur zum Geld einstecken! Es würde mich wirklich sehr interessieren welche diese „50% der Meinungen, die im Volk vorherrschen“ sind die „medial verschwiegen, zensiert und aussortiert werden“. Mal abgesehen von den üblichen Stammtischparolen haben die Freihetlichen wirklich gar nichts vorzuweisen, bei der Verteidigung der Renten, seid ihr nur nur zu gebrauchen wenns umeure eigenen geht usw. Also Frau Mair, das ist die Gelegenheit, mal was Brauchbares liefern! 50% der Meinungen die die FH kennen aber die Medien verschweigen, sind eine große Sache, ich bin wirklich sehr gespannt auf diese Meinungen und verspreche Ihnen, wenn Sie mir eine einzige Meinung liefern die wert wäre abgedruckt zu werden aber sich in den südtiroler Medien nicht vorkommt, dann wähle ich Sie bei der nächsten Wahl. Eine einzige!!
            Es handelt sich hier doch hoffentlich nicht nur um die üblichen billigen blauen Stammtischparolen, um ein paar rechte Dummköpfe, bzw eure verbliebene Wählerschaft bei Laune zu halten?

            • astrid

              @Landstreicher und alle hier- die ihr mit Vorliebe auf Ulli zeigt, besonders an dich du landstreicher, ob an diesen Namen laut deinen Inhalten hier was wahres dran ist und vielleicht bist auch ein
              Dauerurlauber, getarnt als Landstreicher…..nicht 50 % sondern mehr als 60 %, wenns dir nicht passt..dann liefere ich dir X Beiträge- die zensiert worden sind. Aber dein Schreibstil kommt mir so bekannt vor- daß ich jede Wette eingehen könnte- wer du bist. Es ist Zeit für dich für Medikamente, ansonsten ertragen wir dich nicht mehr. Und bist du dauerabonniert? Im Auftrag? Schon der Raffl wurde dem Ander zur Verhängnis.!!!

            • Andreas

              @astrid
              Du bist ja eine Lustige.

            • landstreicher

              Ich glaub jetzt hab ich verstanden wie Mair das meint: von den 2 Meinungen die ihr Rechten habt, kommt eine in den Medien nicht vor. So kommt ihr auf die 50-60%. Der geistige Horitzont von euch Rechten beeindruckt mich immer wieder. Und dann noch zu glauben es wären alle so beschränkt wie ihr: „50% der Meinungen die im Volk vorherrschen“ einfach fantastisch!! Ein Tipp für dich astrid und natürlich auch für deine mitlesenden Gesinnungsgenossen: bildet euch mehr Meinungen und lernt Meinungen von euren dumpfen Stammtischparolen zu unterscheiden, dann werdet ihr erkennen, dass so gut wie alle Meinungen in den Medien vorkommen.

              Du hast wohl gemerkt, dass du es hier mit einem Vollblut-Tiroler zu tun hast, oder wie kommst du auf den Ander?

      • Luis

        Die EU Flüchtlingspolitik wird als gescheitert hin gestellt, weil alle illegalen einreisen dürfen.
        Die Ungarn haben ein Zeichen mit einen Zaun gebaut, werden von einigen anderen dafür nieder gemacht, aber die meisten wie Italien halten sich nicht an Einwanderungsgesetze.

    • Verwunderlich

      das war immer schon so mit der presse….. egal neu oder alt links oder rechts… was die politik betrifft….. so geht und gingen der die bevölkerung… und insbesondere die flüchtlinge…. immer schon am arsch vorbei…. ansonsten würde wenigstens einer oder eine…. mit einem guten beispiel voran nach oben gehen… aber es geht ja immer nur berg ab….

    • Unterwind

      Ulli, gähn…gähn.. schnarch…schnarch…rrrrr…zzz…rrrrrrr…zzz….rrrrrrrrrrr

    • Roland Waid

      um Gotteswillen, schliesst das Sommerloch umgehend, nach dem Pöder jetzt die Mair ….

    • ak

      was will diese Ulli eigentlich noch hier? Das ist doch nimmer glaubhaft…

    • Gorgonzola

      Woll du die ulli wert olleweil schneidiger!

    • franza

      Hot de des Geld vom Pensionsvorschuss überhaupt zurück gezahlt?

    • bernhart

      Ich finde in der Aussendung der Ulli,ist etwas wahres dabei,wir können nicht die ganz Afrika aufnehmen,auch wenn wir es wollten,es ist sicher schwierig,Personen mit einer anderen Sprache und Religion bei uns zu integrieren,lassen wir das Menschliche einmal beiseite wir können uns auf dauer die Neuen Mitbürger nicht leisten,denn es gibt bei uns viele Familien welche an der Armutsgrenze leben und diese wird nicht geholfen.Ulli schreibt weiter von Missbrauch,auch dieser sollte bestraft werden,vielleicht schreckt das ein bisschen ab.Der Grossteil der Einwanderer sind Wirtschaftsflüchtlinge und diese haben hier nichts verloren. Den Einwanderer sollte man als erstes das Handy abnehmen, damit sie nicht weiter ihre Bekannten Tips zur illegalen Einreise in die Eu geben können. Ulli sei wachsam und trete unseren LH ab und zu auf die Füsse.

      • JoSeph

        Hosch recht Bernhard „wir können nicht die ganz Afrika aufnehmen“ sunst kannt inser Deitsch besser werdn!

      • Andreas

        Das Problem wird weder die Steineggerin, noch der LH oder sonstwer in Sudtirol lösen.
        Es ist ein europaweites Problem und kann nur von den Staatschefs gelöst werden.
        Südtirol wurde bis jetzt so gut wie verschont und ich bin auch nicht für unbegrentzte Zuwanderung, doch manchmal wäre es angebracht einzusehen, das Südtirol mit seinen 3 immer jammernden Hanseln international ein Niemand ist.

      • Chico

        Südtirol hat 500.000 Einwohner, da werden diese 700 Flüchtlinge schon noch Platz haben.
        Bist du gegen Gewalt.
        Bist du gegen den Krieg.
        Wie kannst du dann gegen Menschen sein die davor flüchten.
        Wir Südtiroler würden alle das selbe tun, oder nicht???

      • Andreas

        @bernhart
        71 Tote auf einem Lastwagen und es scheint als wären alles Kriegsflüchtlinge, auch Kinder und ein 2jähriges Baby und Du plärrst hier rum als würdest heute Abend noch verhungern.

    • Andreas

      Mair braucht Wähler, fischt am rechten Rand, um anderes Publikum zu bedienen, fehlt ihr das Format und bedient die leichteren Gemüter.
      Dass dies jetzt über 50% sind, ist mir zwar neu, aber wenn sie es sagt, muß es wohl stimmen….

    • JoSeph

      Ulli: Pressefreiheit hoaßt, dass die Medien des schreiben/berichten kennen, wos sie für gut und richtig holtn. Hoaßt, dass sie sich nichts vorschreibn oder sich nit zensieren lossen. Und sell tians sie jo!! Dass dir sell nit passt, isch an onders Paarl Schuach!!

    • hugo

      Mit den 50% u mehr hat Fr. Mair Recht. Man kann reden mit wem man will, irgendwie Bedenken wegen dieser Masseneinwanderung von Moslems hat jeder.

      • svp - 70 jahre käse

        Bedenken? Das was die Politik veranstaltet ist illegal. Die Politik setzt ihre eigenen Gesetze nicht durch. Wen wundert es, dass sich immer weniger an die Gesetze halten, halten die Gesetzgeber selber ihre eigenen Verordnungen und Gesetze nicht ein.
        Wenn Regierungen so weiter machen mit den Millionen Einwandern, dann kippt das friedliche Zusammenleben ins Auseinanderleben.

    • schorsch

      Goethe schrieb in seinen Maximen und Reflektionen:

      „Nichts ist widerwärtiger als die Majorität, denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich akkomondieren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen, was sie will.“

      Paul Sethe (1901-967), trat aus Protest als Mitherausgeber der FAZ zurück. Er schrieb: „Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.“

      Henry Kissinger sagte: „Die öffentliche Meinung entsteht nicht von selbst. Sie wird gemacht“.

      Die Frau Mair ging mir wirklich bereits ab, das Sommerloch muß doch irgendwie mit „news“ aus der Steinzeit gefüllt werden. Da ist ihr der Einmannbetrieb Pöder propagandistisch weit voraus.

    • Spaltpilz

      Die Ulli weiß wie einfach dieser Mob zu manipulieren ist und mit welchem Thema man die Massen motiviert kann.
      Man kann in Deutschland sehen was diese rechte Ideologie anrichtet. Eine Vorzeigedemokratie ist zur Schmuddelkratie verkommen, die hilfesuchende Menschen mit Feuer und Tod empfängt!

      • schorsch

        Schweden ist bzw WAR auch eine Vorzeigedemokratie. Von dort hört der Normalverbraucher wenig bis nichts. Reisen bildet:
        Von einer unglaublichen Gruppenvergewaltigung sprachen die Medien und durch die Bank waren folgende Titel zu lesen: „Etliche schwedische Männer der Vergewaltigung auf der Finnland-Fähre verdächtig“ – Dagens Nyheter, „Sechs schwedische Männer vergewaltigen Frau in Kabine“ – Aftonbladet, „Sechs Schweden wegen Vergewaltigung auf Fähre verhaftet“ – Expressen, „Acht Schweden der Vergewaltigung auf Fähre verdächtig“ – die schwedische Nachrichtenagentur.

        Keine einzige Redaktion druckte die Wahrheit, nämlich dass es sich bei den sechs Verdächtigen allesamt um Ausländer – nicht einmal um schwedische Staatsbürger – handelte. Vom Internetradiosender Granskning Sverige mit dieser Tatsache konfrontiert, sah sich keiner der Journalisten in der Pflicht, die Bürger über die oftmals falschen Absichten dieser Sorte Zuwanderer aufzuklären. Die Vertuschungsmedien sind genau jene, aus deren Chefredaktionen aktuell der Ruf nach Einschränkung der Pressefreiheit laut wird – freilich nicht gegen sich selbst, sondern gegen alternative Informationsquellen, auf die immer mehr Scheden angesichts der gezielten Desinformation durch die Mainstream-Medien zurückgreifen.

        • MichiH

          NB.: Nie, nie, NIE(!) liest man von so einer Schandtat die von FRAUEN begangen wurden, NIE! Das ist kein Problem von Rasse, Vermögen oder Alter, nein es ist ein Gender-Problem: Hetero-Männer! Wie bei allen Gewaltverbrechen…das ist Fakt!
          Wie sang Udi Jürgens: „Der Mann ist das Problem“

          • Hubert

            @MichiH
            sagt die Verschweigung gewisser Tatsachen etwas aus von Sein oder Nichtsein?
            Speziell in der heutigen Zeit, wo Mainstream Medien meist Lügen verbreiten, kann es mit der Wahrheit (der bekannten Wahrheit) nicht weit her sein, oder?

        • landstreicher

          So, genau das meine ich, Leute wie Schorsch verbreiten in Foren solchen Mist, der dann von Leuten die dieses dreckige Spiel nicht durchschauen, für bare Münze genommen wird, warum gibst du denn nicht wenigstens die Quelle an lieber Schorschi?
          Unzensuriert.at ist ein Nachrichtenportal auf dem „tagesaktuelle Nachrichten durch führende FPÖ-Politiker mit deutschnationaler Ausrichtung aufgearbeitet“ werden und das für seine“ „fremden- und menschenfeindlichen, sowie hetzerischer und rechtspopulistischen Inhalte“ bekannt ist https://de.wikipedia.org/wiki/Unzensuriert.at
          Genauso wie du vor einiger Zeit behaupet hast, in Afrika sitzen 500 Millionen Menschen auf den Koffern.
          Rassistische Hetze des brauenen Mobs hat in seriösen Medien nichts verloren, wenn Frau Mair auf Hetze steht, reicht ein Klick auf das besagte Portal ihrer Schwesterpartei.

          • schorsch

            Also: nichts wissen, die Realität der Kirminalität in Schweden und in Eeuropa insgesamt verleugnen, garniert mit persönlichen Haßangriffen, Schimpfworten und Beleidigungen – Sie machen Ihrem Namen alle Ehre!
            Mit freundlichen Grüßen

            • landstreicher

              die freundlcihen Grüße kannst du dir sparen! ist das alles was du dazu zu sagen hast? Haltlose Unterstellungen? Einfach erbärmlich was ihr Rechten hier abliefert!!

            • landstreicher

              „Reisen bildet“ ? wenn du auch nur ein bisschen Bildung hättest, würdest du nicht von einer rechtsextremen Seite abschreiben, es dann hier posten und scheinheilig „Reisen bildet“ dazu schreiben, bei deinem Bildungsstand muss man davon ausgehen, dass du dein verfluchtes Kaff noch nie verlassen hast! und in Schweden warst du höchstens bei einem Kameradentreffen!

        • svp - 70 jahre käse

          Schweden ist voll mit Ausländern. Dort sind die Einheimischen bald in der Minderheit.

    • Patrick

      Ich frage mich wo die Freiheitlichen stehen würden gäbe es keine Migrationsproblematik. Außer Penisringen, Renteskandal („wir wollten die Bombe nicht platzen lassen“ werde ich nie vergessen!) und eben das Geschrei um die Ausländer, fällt mir zu den Blauen nichts ein.
      Haben die außer Sessel ergattern überhaupt mal im Landtag etwas bewirkt?

    • Steve

      Schau, schau, sie hofft dass ihre Wähler ein kurzes Gedächtnis haben und beginnt wieder mit derselben Rhetorik…
      Sie ist ein denkbar ungeeignete Vorreiterin für die Meinungsfreiheit, vielleicht sollte ihr das mal jemand sagen.

      Anzi, wenn ich richtig überlege, eigentlich ist die Masseneinwanderung von Moslems nur zu begrüßen:
      Die Frauen werden sich dann wieder auf ihre naturgegebene Rolle zurückbessinnen (müssen) und immerhin verbietet der Islam das Zinssystem, der Hauptgrund für die Umverteilung von fleißig nach reich…

      Alles hat seine Nach- aber auch Vorteile… 😉

      • schorsch

        Ja, Saudi-Arabien und Kuweit haben ganz entschieden die von Ihnen aufgezählten Vorteile! Auch der Jemen ist nicht zu verachten.
        Es ist auch völlig erklärbar, warum alle Syrer nicht in das christliche Europa, sondern in die genannten Länder auswandern. Millionen sind gerade zu Fuß dorthin unterwegs, um die für die Frau „naturgegebene Rolle“ und das fortschrittlich Gesellschaftsmodell des Islam zu behalten.

    • kellner

      wer sie wirklich kennt, der schätzt sie. sie bezahlt sogar öfters einen stadtbekannnten aber liebenswerten „vu cumpra“ einen kaffee und begrüsst ihn sogar freundlich und unterhält sich sich mit ihm (selbst miterlebt). sie kann also folglich nicht rassistisch sein.

    • Luis

      Die illegale Einwanderung ist eine Straftat. Oder wurde das Illegale legalisiert?

    • wellen

      Mein Gott Uli, wegen de 700 Flüchtlinge so ein Theater?
      Schaug amol wos in Österreich Deutschland Schweden los ist…..

    • wilfried.b

      So böse war Gaddafi
      1. Es gab keine Stromrechnung in Libyen. Strom und Wasser war kostenlos für alle Bürger.
      2. Libyen hat keine Auslandsschulden, sondern 150 t Goldreserven und 150 Mrd. Dollar Guthaben und die eingefrorenen Gelder gehören dem Staat! Nicht dem Gaddafi-Clan!
      3. Alle Banken gehörten dem Staat und alle Kredite an jeden Bürger sind per Gesetz zinsfrei!
      4. Haus und Wohnung sind in Lybien ein Menschenrecht. Gaddafi schwor, daß seine eigenen Eltern kein Haus bekommen sollten, bevor nicht der letzte Libyer eines habe. Gaddafi lebte mit seiner Familie in einem Zelt.
      5. Alle Frischvermählten in Libyen erhielten 50.000 US-Dollar. Dieses Geld sollte den Menschen ermöglichen ihre erste Wohnung zu kaufen.
      6. Die Schulausbildung und das Gesundheitswesen war gratis, es gab die geringste Kindersterblichkeit und höchste Lebenserwartung von ganz Afrika. Bevor Gaddafi an die Macht kam konnten nur 25 % der Libyer lesen. Heute liegt die Zahl bei 83 %.
      7. Es herrschte Sicherheit und die Frauen hatten die meisten Rechte wie in keinem anderen arabischen Land.
      8. Wollten Libyer in der Landwirtschaft Karriere machen, erhielten sie Ackerland, eine Bauernhaus, Geräte, Saatgut und Vieh als Schnellstart für ihre Farmen und das alles kostenlos.
      9. Wenn Libyer keine Ausbildung oder medizinische Einrichtungen finden konnten die sie benötigten, hatten sie die Möglichkeit mit der Hilfe staatliche Gelder ins Ausland zu gehen. Sie bekamen 2.300 USD im Monat für Unterkunft und Auto gezahlt….”
      10. Wenn ein Libyer ein Auto kaufte, subventionierte die Regierung 50 % des Preises.
      11. Der Preis für Benzin in Libyen war 0,14 $ (12 Rappen oder ca. 0,10 Euro) pro Liter und 40 Flachbrote ebensoviel.
      12. Wenn ein Libyer keine Arbeit bekam nach dem Studium, zahlte der Staat das durchschnittliche Gehalt des Berufs in dem er eine Arbeit suchte, bis eine fachlich adäquate Beschäftigung gefunden wurde.
      13. Für praktisch jeden Libyer gab es einen Arbeitsplatz (http://www.welt.de/wirtschaft/article128522569/Das-toedliche-Erbe-des-Diktators-Muammar-Gaddafi.html)
      14. Ein Teil jeden libyschen Öl-Verkaufs wurde direkt auf die Konten aller libyschen Bürger gutgeschrieben.
      15. Mütter die ein Kind gebaren erhielten 5.000 US-Dollar.
      16. 25 % der Libyer haben einen Hochschulabschluss.
      17. Gigantische Infrastrukturprojekte auf Staatskosten, wie das Das “Great-Man-Made-River-Projekt” in Libyen Es ist das weltweit größte Trinkwasser-Pipeline-Projekt aus nahezu unerschöpflichen fossilen Vorkommen unterhalb der Sahara für eine bessere Wasserversorgung von Bevölkerung und Landwirtschaft, immerhin 27 Milliarden $, keine Kredite der Hochfinanz. Fast fertig!
      18. Es lebten weniger Menschen unter der Armutsgrenze als in Holland!
      19. Folglich wurde Libyen dereinst von der UN auf den 53. Platz in der menschlicher Entwicklung gesetzt.
      20. Libyen war das reichste Land Afrikas, reicher als etwa Portugal oder Polen.
      Dann kam die NATO und intervenierte aus “humanitären Gründen” in Libyen, was zu einem unvorstellbaren Desaster führte. Das Land wurde in die Steinzeit bombardiert, die ganze Infrastruktur zerstört und jetzt herrscht Chaos und Anarchie!
      Aus einem Kommentar kopiert.
      LG

      • Leitwolf

        Es war ein „Fehler“ Gaddafi zu beseitigen, das wird Europa jetzt verstehen. Aber unsere Politiker sind so was von scheinheilig, das konnte man damals bei der Trauerfeier der Satirezeitung Charlie Hebdo sehen, wo europäische Politiker Arm in Arm mit den größten Despoten Afrikas in der ersten Reihe marschierten ….
        Und warum kümmert sich niemand der Ölscheiche um die Brüder und Schwestern, die aus ihren Ländern flüchten müssen. Die scheinen doch vor dem ganzen Geschehen total unberührt! Lieber bauen sie künstliche Städte ….

      • svp - 70 jahre käse

        Die Amerikaner und Briten haben mit ihren Machtansprüchen viele Kriege begonnen und viele Länder in Armut und Elend gestürzt. Die Illegalen sofort nach England und Amerika weiter leiten.

    • Klaus

      Stimmt Ulli. Uuuuund Südtirol IST STILLSTAND ohne Weitblick uuuuuuund wenn wir nicht aufpassen landen wir im Mittelalter samt modernsten Smartphon!!!!!!!!!!!

      • Natürlich

        Da haben wir Sie wieder, diese widerliche Kreatur und feige Nuss namens Alex, die unter meinem Benutzernamen Kommentare abgibt, um mich zu diskreditieren.

        Tja: Zu solchen Methoden greift man eben, wenn man mit Argumenten nicht mehr weiterkommt.

        Hier hat sich diese widerliche Kreatur verraten: http://www.tageszeitung.it/2015/08/21/wir-arbeiten-zusammen/#comment-287655

      • Natürlich

        Sagt mal, liebe Tageszeitung-Redaktion: Geht’s noch?

        Kommentare, die andere Personen unter meinem Benutzernamen abgeben, werden stehen gelassen, während mein Kommentar, der auf diese Tatsache hinweist, gelöscht wird.

        Das nächste Mal schreibt dann jemand unter meinem Namen, dass es einen neuen Holocaust braucht. Dagegen machen kann ich nichts, denn andere dürfen ja unter meinem Namen schreiben. Ich selbst darf das dagegen nicht.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen