Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Mein Bergzoo

    Mein Bergzoo

    bergzooAlois Piazzi hat sich einen Lebenstraum erfüllt. Der Gastwirt aus Gfrill betreibt am Rainguthof seinen privaten Bergzoo. Vor Kurzem wurde die „Tierwelt“ eingeweiht.

    von Karin Gamper

    Vor 15 Jahren, als das Bergzoo-Projekt des Landes in Tisens die Wogen hochgehen ließ, saß Alois Piazzi im Gemeinderat auf der Seite der Befürworter. „Ich habe es damals sehr bedauert, dass wir gescheitert sind“, sagt der Chef des Gasthofs Gfrillerhof rückblickend.

    Das Vorhaben wurde versenkt, die Idee hat den Gastwirt jedoch nicht mehr losgelassen.

    Also traf es sich gut, dass Piazzi von einer Verwandten 2008 den Rainguthof in der Tisener Fraktion Gfrill übernommen hat. Das Gehöft bot alle Voraussetzungen für eine Art privaten Bergzoo: Exponierte Lage direkt an der Gampenstraße, viel Grün rundherum und mit Thomas Knoll einen Gemeindeverwalter, der dem Projekt wohlwollend gegenüberstand.

    „Vor fünf Jahren habe ich damit begonnen, kleinere Tiere zu halten“, berichtet Piazzi. Die Tierzahl stieg daraufhin stetig an. Heute hält Alois Piazzi Exemplare 50 verschiedener Gattungen. Darunter befinden sich Hängebauch-, Mini- und Wollschweine, Ponys, Mulis, Schafe, Hirsche, Schwäne und Enten, Präriehunde, Eichhörnchen und noch vieles mehr. „Einige der Tiere habe ich gekauft, andere habe ich vor dem Schlachthof gerettet, wiederum andere habe ich geschenkt bekommen“, erzählt Piazzi, der die neue Tierwelt am Rainguthof gemeinsam mit seiner Familie betreibt und die viele Arbeit nicht scheut.

    Jeweils am Nachmittag ist er in Stalluniform und mit Heugabel ausgerüstet in den Gehegen unterwegs, um auszumisten und die Tiere mit Frischfutter zu versorgen. „Das Ganze ist für mich ein Hobby, ich tue das sehr gerne“, sagt er lachend.

    Entsprechend besucherfreundlich ist ist der Bergzoo konzipiert. Der Eintritt erfolgt gegen eine freiwillige Spende und die Tierwelt ist rund um die Uhr geöffnet. Ein kleiner Hofschank bietet Getränke und Happen.

    Am vergangenen 20. Juni wurde die Tierwelt der Familie Piazzi mit großem Pomp eingeweiht. Seither steigt die Besucherzahl stetig: „Es kommen vor allem Mütter und Omas mit ihren Kindern“, freut sich der Hausherr, „aber auch viele Touristen, vor allem Italiener, schauen vorbei“.

    Infos und Anmeldungen für Schülergruppen sind beim Gasthof Gfrillerhof (Tel. 0473 920936) oder im Restaurant Bad Gfrill (Tel. 0473 921018) erhältlich.

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen