Du befindest dich hier: Home » Chronik » Abgeschobener Zuhälter

    Abgeschobener Zuhälter

    DSC_0917Quästor Lucio Carluccio setzt weiter auf eine harte Linie: Am Mittwoch ordnete der Polizeichef die Abschiebung eines 24-jährigen albanischen Zuhälters in dessen Heimat an.

    In der Quästur lautet die Losung: Null Toleranz!

    Polizeichef Lucio Carluccio greift hart durch. Er hat am Mittwoch die Abschiebung eines 24-jährigen Mannes nach Albanien angeordnet.

    Vilson Vata

    Vilson Vata

    Der Mann, Elsidjo Hasani, war wegen Zuhälterei und Körperverletzung mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Auch war der Mann öfters in Bozen und Meran in Schlägereien verwickelt, wobei Hasani und seine Komplizen mit Baseballschlägern auf ihre Opfer losgegangen sind.

    Nach Angaben der Quästur war dem Mann auch fünf Mal der Führerschein entzogen worden.

    Elsidjo Hasani gehört – immer laut Polizeiangaben – der Bande des berüchtigten Schlägers Vilson Vata an, der bereits vor Monaten nach Albanien abgeschoben worden war.

    Elsidjo Hasani ist am Mittwoch von Beamten der Staatspolizei zum Flughafen nach Venedig gebracht worden. Von dort aus wurde der Mann in seine Heimat abgeschoben.

    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Klaus

      …… Und nach einer Woche Hallo again Südtirol mit einen anderen Pass:-)

    • Truegrit

      @Klaus: nana, der Wilsonwattawatta ist und bleibt in Albanien. Untertauchen wäre eine Option. Wenn man seine FB Seite betrachtet geht es ihm aber gar nicht mal so übel. Gemessen an dem was er so alles aufgeführt hat ist das schon krass. Naja, wenigsten weg isser….

    • Franz

      Fünf mal den Führerschein entzogen ? 🙂 🙂 🙂
      Dank „svuota carceri “ trotz einen langen langen Starfregister immer rnoch auf freihen Fuß. 🙂
      Anstatt in seine Heimat ab zu schieben sollte man solche Idioten nach Guantanamo, oder in ein russisches Umerziehungslager nach Sibierien zum Holzarbeiten schicken., bei – 45° C 🙂

    • Rosi

      Der Franz soll sich mal mit seinen Äusserungen zügeln, Rassistische Kommentare sind nicht geduldet,oder ist Franz Bulle?

      • Klaus

        Rosi. Finde hier nichts rassistisches, sondern angemessene Maßnahmen. Wenn du ein Zuckerle stiehlst wirst eingelocht und der Herr hat immer wieder mutig weitergemacht………wer nicht hören will soll fühlen:-)))))

        • Natürlich

          Das Gefangenenlager in Guantanamo, wo Häftlinge jahrelang ohne Anklageerhebung und ohne Rechtsbeistand gefangen halten wurden, und Umerziehungslager in Sibirien, wie sie unter Stalin üblich waren, sind für Klaus also angemessene Maßnahmen?

      • michl

        In Leifers steht er rum der Francesco. 🙂

      • Franz

        Das ist ja wieder einmal typisch, auf der südtiroler tageszeitung , wer sich kritisch über Kriminelle äußert wird beschimpft .und als Rassist bezeichnet. Bzw. die Polizisten werden als Bullen bezeichnet.
        Scheinbar ist es für die Redaktion normal, wenn jemand die Richter des Bozner Landesgericht der Lüge zu bezichtigt..
        http://www.tageszeitung.it/2014/07/24/zitternde-glaeubiger/#comment-141106
        oder Die italienischen Anwälte einschließlich Prof. Avv. Dr. C. Taormina als rechte Drecksschweine bezeichnet. Die durch und durch psychisch und physisch krank sind .
        Komentar von Garuda,am 04. Mai 2014 um 20:11

    • goggile

      die Justiz gehòrt grundlegend reformiert. bei solchen berichten kann ein mensch nur mehr den kopf schuetteln. abschieben keine strafe verbuessen massenweise den fuerherschein wiederbekommen und ein ellenlanges Vorstrafenregister. mochts endlich strofn de jahrelange gefàngnisaufenthalte mit gemeinnuetziger arbeit und sofortiger Verurteilung und SCHUTZ DER STEUERZAHLENDEN BEVòLKERUNG. ein Witz ols zomm leimehr.

    • kellner

      ab morgen cevapcici und olio di ricino statt spaghetti allo scoglio, uahahaha

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen