Du befindest dich hier: Home » Politik » Nix Deutsch?

    Nix Deutsch?

    Die Nebenkläger im Renten-Skandal zeigen sich enttäuscht: Wie kann der Thaler-Anwalt einen Antrag ablehnen, nur weil er in Deutsch verfasst wurde?

    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • bubu

      Visionär du hosch glab i eher Halluzinationen als Visionen. Aus welchn Berg kimmschn denn?

    • svp - 70 jahre käse

      Los von der Svp und weg von dieser „Bananenrepublik“.

    • Felix

      die froge isch wohl eher, wia konna onwlot in trient darauf bestehen, an ontrog, a dokument oder wos woas i schunsch no un deutsch zu hinterlegen???? sell geat holt amol lei bei ins in der provinz bozen….sell woas jeder praktikant. also…net aufregen, dass der fava sein jop mocht!!

    • saustall_kritiker

      Habe ich richtig verstanden? Der Anwalt der SVP-Politikerin Rosa Thaler lehnt vor Gericht einen Antrag ab, nur weil er in deutscher Sprache geschrieben ist. Das ist eine Bestätigung für das, was ich immer gewusst habe: Die SVP-ler sind immer dann auf der Seite von Rom, wenn es zu ihrem eigenen Vorteil ist, da stehen die Landesinteressen außen vor. Sie wollen auch und gerade deshalb Südtirol als italienische Provinz, weil die Politikergehälter in Italien höher sind als etwa im so genannten Vaterland.
      Die SVP ist eine einzige Heuchlerbande, tut mir leid, das zum wiederholten Male festzustellen. Die Europaregion usw. interessiert sie nur allein in dem Ausmaß, wie es für sie persönlich von Vorteil ist. Auch hier bei der Thaler sieht man das wieder einmal klar und deutlich…..

      • Andreas

        Der Anwalt macht seinen Job, Deine Empörung ist hier unangebracht.

        • saustall_kritiker

          Das stimmt nicht. Wenn der gute Wille des Mandanten da ist, dann gibt der Mandant dem Anwalt die Vorgaben. Es ist immer noch so gewesen, dass der schafft, der zahlt. Ich bin der Kunde des Anwalts und bestimme, in welchem Rahmen er sich bewegen kann (darf), sonst gebe ich ihm das Mandat nicht. Das mache ich jedenfalls überall: Ich mache jedem, den ich einen Auftrag gebe, von vorneherein klar, wer der Kunde ist und wer bezahlt. Dann kann der entscheiden, ob er den Auftrag annimmt oder nicht. Und wenn der Auftrag nicht meinen Vorgaben entsprechend ausgeführt wurde, gilt er für mich als unerfüllt, was bedeutet, dass ich ihn auch nicht bezahle. 🙂 🙂 🙂 Also geht die Schuld ganz an die SVP-Zelger zurück, die den Auftrag an den Anwalt erteilt hat. Wenn sie ihn nicht klar genug formuliert hat, ist sie eben zudem noch schlampig auch noch gewesen.

          • Felix

            a guater onwolt mocht des, wos richtig isch…net des wos der mandant will…isch magari für die schwar zu verstian, ober es isch amol aso…und gonz nebenbei…ob daitsch oder italienisch…dei „zivilparteien“ wos dem vervohren beitreten wollten, dei hom jo nia und nimmer a aktivlegitimation kop…dei hätte koan richter je zuaglossen. ober sell isch jo gleich, wenn poulisten versuachen StPO zu verstian…

            • Felix

              ps: Verfahren (tippfahler) …net dass oaner iatz deswegen bei dialektpost’s wieder mit der Rechtschreibkeule kimmp

          • Andreas

            @saustall_kritiker
            Unabhängig davon, dass ich die Aussage „Ich mache jedem, den ich einen Auftrag gebe, von vorneherein klar, wer der Kunde ist und wer bezahlt.“ komplett daneben finde, aber jeder hat seine Einstellung.

            Sie hat einen Anwalt für ihre Verteidigung genommen da ich annehme, dass dieser sich im Rechtssystem etwas besser auskennt als sie selbst.
            Und wenn dieser Anwalt auch nur etwas Berufsehre hat, lässt er sich nicht von Kunden ohne Fachwissen aufdiktieren, wie er zu arbeiten hat, auch wenn diese, wie Du es so schön geschrieben hast, bezahlen.

    • Klaus

      Ma ich glaub des ist nur Zeitschinderei, vielleicht verjährt sich die Tat und Frau Rosa muss anstatt im Altenheim die Leute bespassen, nur mehr auf der Alm ein paar Kühe hüten:-)))))) Natürlich dürfen die Fahrtspesen von Montan nach Aldein den Steuerzahlern angelastet werden, keine Frage:-)))))) ormai:-)

    • michl

      Der Anwalt macht es nur mit ihrer Zustimmung!Mit Tahler sollte nur mehr italienisch geredet werden!

    • Kümmelspalter

      Also für mich ist ist das Zeit schinden, man ist sich der Schuld bewusst, versucht sich aber geschickt nach dem „Silvio-Muster“ herauszuwinden.

      Typisch italienisch.

    • Wahl - intern

      „Die falschen Walschen befinden sich in der SVP“.

    • ander

      hi hi haha, dummes Wahlvolk, die Rechnung ist wieder da!

    • Frage?

      SVP Ex-Spitzenpolitikerin nachweislich der DEUTSCHEN Sprachgruppe angehörig beinspruch einen DEUTSCHSPRACHIGEN Schriftsatz?

      Habe ich das so richtig verstanden?

      Ist das die VOLLAUTONOMIE von der der EXSCHLERNBÜRGERMEISTER immer spricht?

      Was sich SILVIO denken würde?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen