Du befindest dich hier: Home » News » Dreiste Fahrraddiebe

    Dreiste Fahrraddiebe

    Aufgebrochene Türen, versperrte Ausgänge, gestohlene Fahrräder und eine Alarmanlage, die trotz allem nicht losgeheult hat. Das hat die Mittwochnacht Gottfried Rauch, Besitzer des Fahrradgeschäftes Tobike in Nals, gebracht– inklusive eines Schadens von über 80.000 Euro.

    von Karin Köhl

    Gottfried Rauch ist mit seinem Latein – und vor allem seinen Nerven am Ende. „Das darf einfach nicht wahr sein“, schüttelt der Besitzer des Radgeschäfts „Tobike“ in Nals den Kopf. Wenn er sich die Bilder der Überwachungskamera ansieht, steigt Wut in ihm auf. Die dokumentieren nämlich deutlich, was in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geschehen war.

    Nachdem Rauch am Abend gegen 23 Uhr sein Geschäft zugesperrt hatte, hatte er die Alarmanlage installiert: von Kameras, bis Bewegungsmelder, einen Allarmierungsdienst. „Sicherer können wir das Geschäft kaum noch machen“, war der Besitzer überzeugt. Bis er und sein Sohn, der mit ihm den Betrieb führt, gestern eines Besseren belehrt wurden.

    Nach einer ruhigen Nacht wollte Tobias Rauch, der gemeinsam mit seinem Vater das Radgeschäft führt und nur wenige Meter entfernt wohnt, um fünf Uhr morgens das Geschäft öffnen. Dafür musste er allerdings erst die Alarmanlage ausschalten. Als er dann in das Gebäudeinnere gelangen wollte, traute er seinen Augen kaum: Die Eingangstür war aufgebrochen worden.

    Gottfried Rauch, dessen Wohnung oberhalb des Geschäftes liegt, hat von der nächtlichen Aktion nichts gemerkt. Als er am Morgen aber seine Wohnung verlassen wollte, war das nicht möglich. Über einen Hinterausgang gelangte er ins Freie und konnte sich selbst ein Bild von der ausgeklügelten Vorgehensweise der Einbrecher machen: Mit einem Stock war die Tür blockiert worden, um sicher zu gehen, dass er bei dem Plünderzug nicht dazustoßen könne.

    Nachdem die Polizei in Kenntnis gesetzt worden war, rief man auch den zuständigen Alarmanlagen-Techniker zu Hilfe. Dieser konnte in den Aufzeichnungen der Alarmanlage nichts Auffälliges feststellen. Die Anlage war am Abend eingeschalten und am Morgen ausgeschalten worden. „Wie jemand in der Nacht die Tür aufbrechen konnte, ist uns einfach ein Rätsel“, kann es Rauch immer noch nicht fassen.

    Auf den Videoaufzeichnungen sieht man deutlich: Drei maskierte Diebe haben mit Brecheisen und Holzpfählen die Eingangstür aufgebrochen und sich Zutritt zum Fahrradgeschäft geschafft.

    MEHR DAZU IN DER PRINT-AUSGABE

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (20)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen