Du befindest dich hier: Home » News » „Voller Einsatz“

    „Voller Einsatz“

    „Voller Einsatz“

    Das INPS ist bei der Auszahlung des Arbeitslosen- und Mobilitätsgeldes in Verzug. Der Landesregierung sind aber die Hände gebunden.

    Sven Knoll fragte am Dienstag in einer Landtagsanfrage, ob es stimme, dass das NISF/INPS Arbeitslosen? und Mobilitätsgeld über einen längeren Zeitraum nicht auszahlen konnte.

    Martha Stocker bestätigte eine Verspätung von einigen Monaten: „Leider ist es so, dass das NISF/INPS mit der Auszahlung des Arbeitslosen- und des Mobilitätsgeldes in Verzug ist“, sagte die zuständige Landesrätin. Dies habe auch mit der Zahl der Antragsteller zu tun.

    Dem Land scheinen die Hände gebunden zu sein: Das Land könne hier nicht direkt einwirken, erklärte Martha Stocker. „Wir werden aber mit dem NISF reden, da es sich um Personen in finanziellen Nöten handelt, die auf das Geld dringend angewiesen sind.“

    +++ UPDATE +++

    Helmuth Renzler

    Helmuth Renzler

    Landesabgeordneter Helmuth Renzler begrüßt eine Intervention von Landesrätin Martha Stocker bezüglich der verzögerten Auszahlungen des Arbeitslosengeldes.

    Bereits im März hatte er bei der zuständigen INPS – Landesdirektion Alarm geschlagen und sich für eine schnelle Lösung dieses Missstandes eingesetzt.

    Schwerpunkts Thema des Einschreibens war und betrifft die vielen Klagen über die langen Bearbeitungszeiten bei der Auszahlung des Arbeitslosengeldes, die in Zeiten wirtschaftlicher Krise und Knappheit finanzieller Mittel verständlichen sind, so Landesabgeordneter Helmuth Renzler. Es wird deshalb ersucht, mit Hilfe von Verwaltungsmaßnahmen oder organisatorischen Umschichtungen, diese Bearbeitungszeiten zu reduzieren, obwohl das auf Grund angespannter Situation und Personalmangel nicht leicht fallen wird, so weiters Renzler Helmuth.

    Am 01.04.2015 ist die Rückantwort von Herrn Dr. Helmut Warasin, Landesdirektor des NISF/INPS, mit folgendem Wortlaut eingetroffen:

    „Auf Ihr Schreiben vom 12.03.2015 möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen. In den letzten Jahren haben die Gesuche für Arbeitslosengeld sehr stark zugenommen. Da ein beträchtlicher Teil der Ansuchen auf saisonbedingte Arbeitslosigkeit im Bereich Landwirtschaft und Tourismus zurückgeht, bedeutet dies, dass vor allem in unseren Außenstellen periodisch große Mengen an Gesuchen eingehen, die nicht alle zeitgerecht erledigt werden können. Zudem wirkt sich der Personalmangel, welcher durch die unlängst stattgefundenen Pensionierungen verschärft wurde, auf die gesamte Landesstelle aus, sodass es auch im Hauptsitz in Bozen zu Verzögerungen in der Auszahlung dieser Leistung kommt. Es ist uns aber ein großes Anliegen, den Menschen in dieser schwierigen wirtschaftlichen Zeit die Leistungen fristgerecht und korrekt zu erbringen. Dafür gilt unser ganzer Einsatz.“

    So die Antwort des Landesdirektors des INPS an den Landesabgeordneten Helmuth Renzler.

    Clip to Evernote

    Kommentare (52)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • lui

      Los von Rom und ihren Freunden SVP/PD

    • Hubert

      Immer dieselbe Leier: wenn es um bereits verarmte Menschen geht, dann hat das Land keine Einwirkungsmöglichkeit – ihm sind die Hände gebunden -.
      Nur bei den eh schon überbezahlten Politikern sind dem Land die Hände nicht gebunden, gell?

    • Peter

      Liebe Leute, lasst mal Eure dummen Sprüche,es
      geht um Menschen denn sofort geholfen werden
      muss, es nützen nicht elementarische Äusserungen
      wie los von Rom oder von der SVP, gefragt sind
      Lösungen, ansonsten belässt das Schreiben,nützt
      die Zeit …. vielleicht für eine Fortbildung ???
      Würde nicht schaden.
      Schönen Tag noch alle, muss arbeiten gehen und
      bin froh eine zu haben.

      • Batman

        @Peter
        Hallo Peter frag dich mal selber, warum du alle Tage arbeiten gehen MUSST. Ich MUSS arbeiten gehen weil…. und weil…. und weil…. und nicht aufhören zu fragen! Dann hast du auch deinen Fortbildungskurs!

        • Andreas

          Es nötigt Dich niemand arbeiten zu gehen, Du könntest heute auch auf den Salten gehen und ein paar Krokuse pflücken, die wachsen diese Woche da grad so schön und Dich den lieben langen Tag in die Sonne setzen.
          Was hindert Dich daran?

        • Batman

          @Andreas
          Ich habe geschrieben: @Peter

          • Batman

            …und dümmer geht’s wohl nimmer: “ Es nötigt dich niemand arbeiten zu gehen.“
            Es soll auch Leute geben, die ihren Beitrag an der Gesellschaft leiste und nicht auf deren Kosten lebt. Und umgekehrt, gibt es Leute für die, die Welt in Ordnung zu sein scheint, wenn ihnen der Lebensunterhalt gratis, auf Kosten der Allgemeinheit, ins Haus geliefert wird. Das sind jene die sich natürlich nicht genötigt sehen, arbeiten zu MÜSSEN.

            • Andreas

              Wie geschrieben, lass doch das Arbeiten, lass Dich von anderen aushalten wie Du es scheinbar mit den Kindern anderer machen musst und geh auf den Salten, das Wetter ist super.

              Das mit dem Pflücken solltest aber nicht machen, nur kucken, pflücken ist glaub ich verboten 🙂

              Die Gesellschaft wird es voraussichtlich überleben, auch wenn Du keinen Beitrag leistest und von ihr durchgefüttert werden musst, also husch, husch, rauf auf den Salten, es gibt dort einen köstlichen Kaiserschmarrn.

            • Batman

              @Andreas Jeder Kommentar überflüssig! Ich habe vergessen, dass du alles besser weißt!

            • Andreas

              @Batman
              Du kommst recht schnell an Deine Grenzen zu argumentieren.
              Du beschränkst Dich darauf irgendwelche schlauen Texte von anderen hier rein zu kopieren, lächerliche Fragen zum System zu stellen, bei welchen anscheinend Du der Einzige bist der es kapiert hat und „leck mich am Ars.ch“ zu schreiben, wenn Du nicht mehr weiter weißt.

              Deine Frage, dass sich jemand fragen soll warum er arbeiten gehen muss ist lächerlich, nichts anderes wollte ich Dir bildlich erklären, nur anscheinend kannst Du Deine Frage nicht begründen 🙂
              Also mein lieber Bruce Wayne, das war jetzt sehr schwach.

            • Batman

              @Du meinst wohl ich bin von gestern? Zeit meines Lebens, lebe ich im selben System und wenn ich mich kritisch zum System äußere, kommst du nicht mit sachlichen Argumenten daher, sondern mit persönlichen Angriffen! Darauf bezieht sich mein „Leck mich am Arsch“ und will heißen, warum sollte ich da noch drauf eingehen. Aus deiner Aussage: „Lass das arbeiten und leg dich in die Sonne“! entnehme ich, entweder hast du das System nicht verstanden und auch nicht dessen Struktur oder du gehörst zu jenen Profiteuren des Systems, die nie für ihr Geld arbeiten mussten! Ich jedenfalls muss arbeiten um an Geld ran zukommen, das mir DAS SYSTEM mit Zwang, wieder abnimmt. Wenn ich aber die Rechnung mache, wieviel ich eingezahlt und wieviel ich rausbekomme, dann bleibt bezogenauf mich ein sattes Minus übrig.

            • Andreas

              In einem Sozialsystem wird es immer Gewinner und Verlierer geben, Deinem Jammern nach hast Du aber alleine die Arschkarte gezogen, dumm gelaufen für Dich 🙂

              Voraussichtlich kannst Du es nicht nachvollziehen, dass es auch Leute gibt, welche auch mehr eingezahlt haben als sie rausbekommen und trotzdem nicht den ganzen Tag rumplärren.
              Wenn Du ev. im Alter zum Pflegefall wirst, was ich Dir nicht wünsche, und Dein verhasstes System Dich dann auffängt, hast Dein ganzes Leben lang umsonst über das System gejammert… 🙂

            • Andreas

              @Batman
              Das Du von gestern bist hab ich nie gedacht, eher dass Du einen an der Waffel hast.

            • Batman

              @Andreas krieche zurück in den Arsch aus denen du alle Tage gekrochen kommst! Und bitte gehe auf meine Kommentare nicht mehr ein! Sie sind nicht für Ignoranten wie dich gedacht! Jeder gute Managementtrainer weiß, was zu tun ist, wenn ein Betrieb in Schwierigkeiten geraten ist. Das System ist umzustrukturieren. Aber du Gscheidian weißt wie immer alles besser und glaubst, das System wird die Krise überleben. Träum weiter!

            • Andreas

              @Batman
              Deine Floskeln wie „..jeder Managementtrainer weiß…“ sind recht amüsant, es zeigt aber, dass Du eigentlich keine Ahnung hast.

              Du scheinst ein Gewerkschafter zu sein, große Klappe, doch wenn sie statt nur kritisieren auch mal selbst Vorschläge bringen sollen, haben sie keinen Plan.

        • Franz

          Batman,
          Du meinst einen Fortbildungskurs bei Paul Goodmann bzw. einer seiner Verschwörungstheoretikern die an einer Gesellschaft ohne staatlichen Institutionen ohne Eigentum und ohne Bargeld glauben.. Ganz nach der These“ von, Stefan Blankertz -Batman’s *Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus der für eine politische Philosophie, , einer Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintritt.bzw. von Pierre-Joseph Vertreter des solidarischen Anarchismus, er setzte sich für die Abschaffung der Ausbeutung und der Regierung des Menschen durch den Menschen ein.[1]Vielzitiert ist der Satz „Eigentum ist Diebstahl“
          So wie bei Batman, Robinson Crusoe und Freitag auf der Insel.
          Wenn es dann nach Günter Hannich bzw. Johann Saiger geht die bereits seit den 90 er Jahren regelmäßig den Zusammenbruch des Euro und den Absturz aller Börsenkurse und eine Hyperinflation bzw. einen Goldpreis von 10.000 Dollar . Da ich ein paar Goldbarren gekauft habe hoffe , ( man weis ja nie womöglich schafft man das Geld ab ) dass der Goldpreis endlich auf 10.000 Dollar steigt, wie lange glaubst Du Batman, dass ich noch warten muss ? 🙂

      • Mark P.

        Okey Peter, dann geh mal mit gutem Beispiel voran und zeige uns die Lösungswege auf. Ich danke recht herzlichst, denn ich stehe wie der Ochs vor dem Berg.

    • Peter.g

      Da es sich m. M. nach zum Grossteil um ungewollt arbeitslose Arbeiter handeln wird wäre Renzler gefragt da er sich in der Materie auskennen dürfte. Dies müsste aber umgehend passieren da der SVP jede positive Meldung gerade recht kommen würde.

    • Anderer

      Wenn ich mich nicht falsch errinnere ist/war Renzler ein Mitarbeiter des Inps, also von dem Institut das hier in Verzug ist…

    • hubert

      Seit die Inps auch für die öffentlichen Angestellten, sprich Politiker zuständig ist, schaut es mit der Kasse schlecht aus. Politiker Bagasch!

    • Puschtra (Org)

      Wie verhält es sich eigentlich bei Arbeitslosengeld – Auszahlungen für Saisonarbeiter aus dem Ausland, z. B. im Hotel / Gaststättenbereich die nach der Saison wieder in ihre Heimat zurückkehren?

    • Peter

      Puschtra

      ein einfaches Beispiel:
      1 Ungare/Pole verdient in Ihrer Heimat ca. 250,00 Euro monatlich = 3000 Euro
      jährlich,dort wird weder Urlaub/13/14 Monatgeh. sowie Abfertigung ausbezahlt.

      Ein Pole/Ungare arbeitet in Südtirol als Abspüler bzw. Zimmermädchen für 6 Monate
      im Jahr.

      Rechnung 1300 monatlich + Abf + 13/14 Monatsgehalt vielleicht einige Urlaubtage

      Gehalt für 6 Monate = 9300 + 6 Monate Arbeitslosengeld 4920 = 14220,00 in Polen/Ungarn/Solwakei müsste dieser liebe Mensch 4,8 Jahre arbeiten. In Indien sogar fast 40 Jahre ????? Habe vor einigen Jahren meinen Freund aus Budapest besucht, dessen Bad ist grösser wie meine komplette Wohnung….

    • checker

      Dieser Umstand war abzusehen, ich möchte nicht wissen, was beim TFR los ist, für die Firmen, welche die Abfertigung nicht mehr bezahlen können. Die Leute sollten verstehen, dass ein Institut wie das INPS nie für alle Arbeitslosengeld bezahlen wird können, da verhält es sich ähnlich wie mit den Banken, wenn alle die Konten plündern, dann geht die Bank pleite.
      Grundsätzlich sollte sich der Bürger (von: bürgen) fragen, warum die Wirschaft nicht anzieht und dadurch Massenarbeitslosigkeit verursacht wird.
      Ich möchte hier nur eins anmerken: Wird nichts getan, wird man am Ende auch nicht davor zurückschrecken, sich alles, aber auch gar alles Vermögen der Bürger unter den Nagel zu reissen. Es genügt ein Blick nach Griechenland dort hat man mittlerweile begonnen Pensionen zu pfänden und die Hälfte der Krankenhäuser zu schliessen.

    • Radio Eriwan

      Seit die SEL (…) Arbeitslosengeld bezieht, fehlt der Sockel………………..

    • Demosthenes

      INPS/NISF zahlt Arbeitslosen‐ und Mobilitätsgeld mit Monaten in Verzug aus.

      Gleichzeitig sind den Süd-Tiroler Pensionisten in den 5 Jahren von 2007 bis 2011 ca. 1,4 Milliarden Euro verloren gegangen, die mehr in die staatlichen Fürsorgeanstalten einbezahlt wurden, als an Renten in Süd-Tirol ausbezahlt wurden.

      2007:
      € 1.367.083.126 eingezahlte Beiträge
      € 1.065.907.318 ausbezahlte Beiträge
      Differenz: € – 301.175.808

      2008:
      € 1.459.116.789 eingezahlte Beiträge
      € 1.108.049.599 ausbezahlte Beiträge
      Differenz: € – 351.067.190

      2009:
      € 1.467.349.436 eingezahlte Beiträge
      € 1.178.193.433 ausbezahlte Beiträge
      Differenz: € – 289.156.003

      2010:
      € 1.499.849.792 eingezahlte Beiträge
      € 1.205.143.535 ausbezahlte Beiträge
      Differenz: € – 294.706.257

      2011:
      € 1.538.991.000 eingezahlte Beiträge
      € 1.331.513.820 ausbezahlte Beiträge
      Differenz: € – 207.447.180

      Angesichts der Tatsache, dass die italienische Rentenfürsorgeanstalt im Jahr 2013 einen Verlust von 9 Milliarden Euro verzeichnet hat, bestätigt sich, dass die Süd-Tiroler mit ihrem Geld das marode italienische Rentensystem finanzieren und den Rentnern und Arbeitslosen in Süd-Tirol somit jährlich Millionenbeträge verloren gehen.

    • Franz

      Kein Wunder bei den ganzen “ Pensioni d’oro“
      Mentre l’Italia va a rotoli nell’immobilismo più totale del Governo Letta, targato PD-PDL-Monti, c’è ancora chi si gode la sua bella pensione d’oro. Oggi in Italia sono 100.000 i “super-pensionati” e costano allo stato italiano ben 13 miliardi di euro all’anno, praticamente una manovra finanziaria. Non ci sono i soldi per il reddito di cittadinanza, per scongiurare l’aumento dell’IVA, ma per pagare i pensionati d’oro sì. Anche perché, nella maggior parte dei casi sono ex politici che ancora molta influenza hanno sulle istituzioni. Per pagare le super-pensioni, ogni anno vengono utilizzati i contributi pensionistici di ben 2.200.000 lavoratori.
      A percepire la pensione più ricca d’Italia è Mauro Sentinelli, ex manager e ingegnere elettronico della Telecom, che percepisce un assegno di 90.246 euro al mese, circa 3008 euro al giorno, che si sommano ai gettoni di presenza che percepisce in qualità di membro del Consiglio di Amministrazione di Telecom e da Presidente del Consiglio d’Amministrazione di Enertel Servizi Srl.
      Tra i politici, il pensionato più pagato è il presidente emerito Carlo Azeglio Ciampi, che cumula 30 mila euro/mese di pensione Bankitalia con 4000 euro dell`Inps ed i 19.054 euro dell`indennità da parlamentare. Lamberto Dini lo segue a ruota con 18 mila euro da Bankitalia, 7000 dall’Inps e 19.054 dal Senato. Subito dietro Giuliano Amato. Un insulto alla dignità degli italiani.

      http://siamolagente2.altervista.org/super-pensioni-sono-oltre-100-000-e-ci-costano-ben-13-miliardi-di-euro-allanno-quanto-una-manovra-finanziaria/

    • Batman

      @Demosthenes
      Das ist so weil es in der Verwaltung der INPS Leute gibt die immens hohe Gehälter kassieren und Pensionisten die überhöhte Pensionen kassieren, ohne in ihrem Leben dafür eine entsprechende Gegenleistung erbracht zu haben.
      Das Loch in der Kassa entsteht, weil es Leute gibt, die leistungslose Einkommen beziehen!

    • Spaltpilz

      Wenn Selbstständige und Bauern auch einzahlen und nicht nur kassieren würden, gäbe es einen Überschuss und kein Loch.
      So wie die „alleinerziehende“ Mutter, die ihren Partner mit dem sie zusammenlebt , offiziell gar nicht kennt, Sozialleistungen stiehlt.
      Das sind eben unsere „falsi invalidi“.

    • cosi fan tutte

      Ich bin wieder einmal nach fast einem Jahr als Auslandssüdtiroler aus dem Norden Europas auf Heimaturlaub. Zum Teil traue ich meinen Augen nicht was sich da so abspielt, mir kommt vor ich bin auf einem anderen Planeten, ich komme aus dem Dante´schen Inferno ans Tageslicht. Wo ist hier die Krise? Immopreise von 4500 Euro/qm aufwärts in Bozen, von den Hängen strahlen neue Häuser und Designervillen, zahlreiche Hänge auf denen früher Büsche waren sind mit Reben und Äpfeln bepflanzt und werden beregnet. Die Strassen sind voll, es zirkulieren Autos von Premiumherstellern, Fendt Traktoren, viele neu. Die Leute sind auf dem Freizeittrip und radeln mit teuren Ausrüstungen am Werktag durch die Gegend, manche fahren in die Halle oder auf den Berg zum Klettern usw., lange Anfahrtswege spielen keine Rolle, im Lido schwimmt man in einer Wanne aus rostfreiem Stahl (habe ich noch nirgends auf diese Welt gesehen), Freizeit geht über alles, die zahlreichen Kneipen sind bis spät Abends voll. Man fährt 20 km den Berg hinauf um zu Mittag zu essen, in der Stadt sitzt man mitten am Tag beim Veneziano in der Sonne, die Talferpromenade ist am Nachmittag voll von kerngesunden Joggern. Die Leute sind toll gekleidet, die Sonne strahlt vom Himmel. Bitte klärt mich auf. Was versteht man hier unter Krise, was ist das für ein Lifestyle oder bin ich hier in einem Film?

    • Klaus

      Die vielen schwarz arbeitenden Arbeitslosen und die Faulen streichen, dann bekommen jene denen es wirklich zusteht es fristgerecht. Dasselbe gilt auch für die finanzielle Sozialhilfe. Schwarz arbeiten und dies beantragen….da ist die arbeitende Bevölkerung aber ganz schön dumm, wenn sie indirekt diese Furbetti unterstützt :-((((((

    • vinschgerdelp

      Die Inps ist mit der Auszahlung des Arbeitslosengeldes in Verzug auf Grund der angespannten Situation und des „Personalmangels“. Köstlich 🙂

    • Franz

      Batmans Argumente , selbst ein Affe hat mehr Bildung, Du bist ein Anarchist, verblödet durch Deinen Gestalttherapien bei Deinen Verschwörungstheretikern.
      Batman – Ein Salfist.

      Batman
      15. April 2015 um 23:00

      Franz weißt du was? Leck mich am Arsch! Ich gehe morgen, dann beichten! Als Buße werde ich ein großes, kühles Bier trinken!
      Batman
      15. April 2015 um 23:36

      @Franz, was ist normal auf einer der untersten Evolutionsstufen? Andere in den Arsch f…..?

    • Frage?

      Das Pech ist, dass die AL keine Bauern sind!

      Wären sie Bauern würde es sofort Hilfsgeld vom Land unter irgend einem Voerwand geben, so wie letztes Jahr die „REGENPREMIE“ im Volksmund auch Seiseralmpremie genannt, weil der Völser Ex Bürgermeister sie nur an Bauern über 1500 Metern oder über 1000 Meter mit über 45 ° Hangneigung auszahlen lies!

      Über 1500 tirfft wohl nur auf die Seiser Alm zu!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen