Du befindest dich hier: Home » News » Die Top-Verdiener

    Die Top-Verdiener

    Die Top-Verdiener

    46 Personen im Südtiroler Sanitätsbetrieb verdienten im Vorjahr mehr als 200.000 Euro brutto. Absoluter Spitzenverdiener ist Generaldirektor Andreas Fabi mit 271.351 Euro.

    von Heinrich Schwarz

    Die Führungsspitze und die zahlreichen Direktoren der verschiedensten Strukturen innerhalb des Südtiroler Sanitätsbetriebes kassieren durchaus stattliche Gehälter.

    Top-Verdiener ist der Chef selbst: Generaldirektor Andreas Fabi erzielte im Jahr 2014 ein Bruttoeinkommen von 271.351 Euro. Innerhalb der Führungsspitze verdiente auch Oswald Mayr ein Bruttogehalt von mehr als 200.000 Euro. Der Sanitätsdirektor weist ein besteuerbares Einkommen von 226.382 Euro auf.

    Verwaltungsdirektor Marco Cappello und Pflegedirektor Robert Peer kommen auf ein Jahresgehalt von 150.937 bzw. 142.417 Euro.

    gehälter sanität tab

    Die beiden bewegen sich damit im Bereich der vier Bezirksdirektoren: Umberto Tait (Gesundheitsbezirk Bozen) verdiente 176.514 Euro, Irene Pechlaner (Meran) 140.075 Euro, Siegfried Gatscher (Brixen) 167.691 Euro und Walter Amhof (Bruneck) 139.456 Euro.

    Sieht man sich die Führungskräfte in den vier Gesundheitsbezirken genauer an, zählt man nicht weniger als 44 Direktoren bzw. Primare, die im Jahr 2014 ein Bruttoeinkommen von mehr als 200.000 Euro erzielten.

    WER DIESE 44 PERSONEN SIND, LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (104)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Andreas

      Aha, 46 verdienen mehr als 200.000 Euro und die ganz klugen hier im Forum beklagen sich über den Verdienst des Landeshauptmann.

      • Aha

        Andreas Du bist wie gewohnt der Klügste!

      • michl

        Weil versprochen wurde das die Politiker Gehälter stark gekürzt werden?
        Weil er mehr verdient als jeder andere Politiker auf der Welt!
        Wenn die Leistug stimmt ist der Betrag gerechtfertigt.
        Aber mit dem Verzicht auf Milliarden für Italien hat er schon zuviel gekostet.

        • Andreas

          Die Gehälter wurden gekürzt, ihm ca. 7.000 Euro monatlich und er verdient gut, aber nicht mehr als jeder andere Politiker, bleib bei der Wahrheit.

          Ich würde mich für das Geld sicher nicht jeden Tag von Trotteln beschimpfen lassen oder mir dämliche Fragen der Opposition anhören, welche sie nur stellt um zu nerven und genauso selbst recherchieren könnte.

          Jedem steht es frei in die Politik zu gehen und anscheinend reich zu werden, also zach zach, kandidiere und Du hast ausgesorgt….

          • michl

            Ich dachte der Lois verdiente soviel wegen seiner Alterszulagen nach dem viertel Jahrhundert.
            Wusste nicht das es gerechtfertigt wäre mit dem gleichen Gehalt einzusteigen wie es beim Lois berechnet wurde.
            😉

            • Andreas

              Schon das Kindergeld von Kompatscher würde locker die Alterzulage kompensiert 🙂

              6 potentielle Renteneinzahler ist schon mal was.

            • Franz

              Da man im Senat oder in der Abgeordnetenkammeres es selbst als Kammerdiener auf 360.000 € und als Friseur immerhin noch auf 99.000 Einkommen bringt, könnte ich mir vorstellen, der michl könnte sich ja als Herrenschneider bewerben, habe gehört ein Stelle soll noch frei sein. 🙂

            • michl

              Franz wenn dein Frisör 99.000 Euro verdient wird er sicherlich gut blasen.Erzähl mal ! Genügt dir nicht deine Ziege?

            • Karin B.

              svPatreiknechte werden damit landesweit finanziert.

            • Franz

              Wer ist schon so Dumm und würde Frauen am liebsten im Schrebergarten begraben. Nur der michl der Depp. 🙂

            • Karin B.

              Die svParteiknechte, Haus- und Hofschreiber des Herrn Arno, alles Lügenbeitl?
              6 potentielle Beamte, zu erhalten.

          • barfusler

            Ach komm @Andreas,
            Dir gefällt es doch von anderen traktiert zu werden, dich von „Trotteln“ beschimpfen zu lassen und „jeden Tag“ „dämliche Fragen“ zu beantworten.
            Zudem weißt Du immer wohin mit dem Gesindel, entweder lässt du sie der Reihe nach rot anlaufen, das Grünzeug aus den Birkenstock-Sandalen hauen und die restlichen im braunen Sumpf versinken.
            Zudem glauben hier alle dass Du perfekt in die SVP-Schablone passt, nur halt manchmal etwas Zunder brauchst.
            Dass du bei deiner Gehaltsvorstellung nicht grad bescheiden bist ist in diesem Verein sowieso kein Problem.

            • barfusler

              Zudem kannst Du die morgendlichen Sprechstunden hier online halten
              was ja eh schon passiert 😉

            • barfusler

              ach Sch…, jetzt habe ich dreimal mit „Zudem“ begonnen, Grund genug für den Andreas seine „Belehrungskeule“ auszupacken 😉

            • Karin B.

              SVParteiknechte und Haus- und Hofschreiber bewegen sich in gewissen SVP – Tarifklassen?

      • Maex

        Das eine muss dem anderen nicht unbedingt widersprechen.
        Was in der Zahl an mehr als fürstlichen Gehältern in der Führungsebene im öffentlichen Bereich in Südtirol ausgeschüttet wird, ist schon bemerkenswert. Wenn man den Eindruck hätte, dass sich auch in dieser Richtung etwas tut, würde der Verdienst des Landeshauptmannes, der übrigens immer noch mehr verdient als eigentlich vorgesehen, für weitaus weniger Aufsehen sorgen.
        So bleibt doch der Eindruck, dass der Selbstbedienungsladen Südtirol auch unter Kompatscher weiterhin Bestand hat.

      • der eine

        100% zustimmung!!!!!!

      • silvii

        Putzfrauen muss gespart werden .keine einheimische ,die putzen
        könnten ….werden angestellt ,Sauberkeit nicht mehr gefragt.

      • Karin B.

        Niemand kann diese Geldverschwendungen rechtfertigen.

    • Aha

      Spitzengehälter für fragwürdige Leistungen!

    • Düsentrieb

      Ich meinte: “ ene mene mek, der Fabi sei wek?“

    • Düsentrieb

      Topverdiener = Flopmanager in “ Spitzenpositionen“, die „Spitze des Eisberges“,,,,

    • Gunti

      Keiner von diesen 46 Personen verdient sich diesen Gehalt wenn man ihre Leistungen vergleicht höchstens 50.000 € im Jahr alle Gleich….

    • Lercaro

      Alles Weltmeister-Gehälter, höher als sonst wo in der Welt. Total verrückt.
      Alle Gehälter der leitenden Beamten sind zu halbieren, wie die Entschädigungen der Abgeordneten und der Bürgermeister.

    • seppl

      do glab i schun das ba der Sanität s Geld nett reicht und das kleinspitäler schliessen müssen
      wo man einsparen konn sieg man itz frau stocker amol noch denken

    • Aha

      Fabi & Mayr & Co. sind “ Würdenträger“ der SVP in Spitzenpositionen!

    • bernhart

      Auf der einen Seite wird gespart wo es nur geht,wenn es um die Gesundheit der Bürger geht,Gebutenabteilungen,Reinigungsarbeiten,Personal,nur die Gehälter der Führungskräfte wird nicht beschnitten,Danke Frau Stocker. Der normale arbeitende Bürger ist wieder mal der dumme.

    • Susi Q.

      Es lebe das überreglementierte, kommunistische Südtirol!

    • Frage?

      Sind 22.000.- Brutto für gerademal lächerliche 500.000.- Einwohner eigentlich eine Sauerei?
      Hat nicht gerade dieser LH versprochen, dass das erste was er macht, sei eine Anpassung an die Monti Dekrete?

      Anscheinenend hat er den Titel LB 2015 nicht umsonst bekommen………….

    • Frage?

      Sind 22.000.- Brutto für gerademal lächerliche 500.000.- Einwohner eigentlich eine Sauerei?
      Hat nicht gerade dieser LH versprochen, dass das erste was er macht, sei eine Anpassung an die Monti Dekrete?

      Anscheinenend hat er den Titel LB 2015 nicht umsonst bekommen…

    • Do Ploderer

      Ist schon komisch, die Stocker redet von Sparen und uns haut es um, wenn man diese astronomischen Gehälter ansehen muss.
      Frozzelei und Eigeninteressen standen schon immer im Vordergrund. Die Bevölkerung täuschen und irre führen das ist die Stärke der Politik.
      In vielen wäre geholfen, würden die Gehälter der oberen Schicht um 2/3 reduziert, dann könnte man von Ausgewogenheit sprechen. Aber solange sich solche Herren/Frauen Zutritt zum Selbsbedienungsladen haben wird und kann sich auch nichts ändern.

    • Aha

      Wer kann mir bitte die Stelle einer „zweiten Reihe“ definieren?
      In vielen Betrieben werden Arbeiter einfach entlassen, aber nein Herrn Fabi muss der Hintern, pardon die “ Pension “ gerettet werden.

    • Franz

      Solche Gehälter sind nicht übertrieben, wenn man bedenkt, dass jeder Kammerdiener im Senat oder in der Abgeordnetenkammer mehr verdient selbst der Friseur verdient 99.000 €
      ROMA – Il barbiere della Camera da gennaio prenderà “solo” 99mila euro l’anno. E il segretario della Camera “appena” 360mila euro, ma pur sempre 120mila euro in più del Capo dello Stato.

      http://www.blitzquotidiano.it/rassegna-stampa/tetti-stipendi-camera-da-gennaio-il-barbiere-prende-solo-99mila-e-lanno-1983233/

      • barfusler

        Verdienen die Abgeordneten ihr hohes Gehalt weil ihr Friseur so viel verdient oder
        verdient der Friseur so viel weil er der Friseur dieser hohen Gesellschaft ist?

        Der Andreas würde sagen, jeder hat die Möglichkeit Friseur dieser Herren zu werden.
        Musst halt den Beruf wechseln, Franz 🙂

    • Aha

      @ Franz
      Du bist wahrscheinlich auch ein Spitzenfunktionär!

    • anonym

      warum muss man das veröffentlichen?
      dass weiterhin der keil zwischen dem verbitterten und missgünstigen teil der bevölkerung geschlagen wird. ich selbst habe nach einer lehre den beruf aufgegeben,
      die matura auf zweitem bildungsweg eingeschlagen und sogar studiert, und wie schaut es auf dem jobmarkt im glückseligen vollautonomieland aus?
      ich will euch die antwort ersparen
      beste grüße

    • Josef

      Noch Fragen, warum die Krankenhäuser schliessen müssen ? ? ?

      Es ist kein Geld mehr für diejenigen, welche die Arbeiten durchführen müssen.

      Die Bürokratie und die Direktoren fressen vorher alles auf.

    • anonym

      franz, das mag stimmen
      aber ich möchte keine überqualifizierte ware sein,
      sondern als mensch gesehen werden
      der auch ein recht hat auf eine arbeit

      • Andreas

        So schlecht ist der Arbeitsmarkt in Südtirol nicht, im Wirtschaftskurier sind einige Seiten Stellenanzeigen mit teilweise sehr guten Jobs.
        Es kommt auch darauf an was man studiert hat, wenn es am Markt vorbei war, wird es natürlich schwieriger hier einen guten Job zu bekommen,

        • walter

          sieh mal an, auf Franz antwortet wieder Andreas und umgekehrt!!!
          zweifelt noch jemand an FRANDREAS???

          Durch Formulierungen die nur er verwendet hat er sich schon verraten!!!

          Andreas
          17. März 2015 um 13:37
          “Blog von langhaarigen Linken”

          Franz
          7. November 2014 um 14:20
          “die langhaarigen Linken vom Brennerbasisdemokratie – Blog”

          der alte Pirat und gescheiterte Existenz hat den ganzen Tag nichts zu tun, oder? 🙂

          • Franz

            Walter Deine Kommentare verraten immer wieder was Du für ein Trottel bist. 🙂

            • walter

              auf Andreas antwortet wieder Franz!
              wie immer wenn der gescheiterte Pirat keine Argumente hat dann kommen die Beleidigungen!! aber du gescheiterte Existenz wirst mich nicht mehr los!!! 🙂

        • Karin B.

          Das „Humankapital“ der SVP wird gekauft.

    • Ainer von Fielen

      Sollte eigentlich bereits jeder wissen was gewisse Herrschaften verdienen.
      Hier hat sich seit Ewigkeiten nichts geändert und jedes halbe Jahr kommt wieder so ein Artikel.

      Was hat aber die TZ davon immer und immer wieder Meldungen des selben Typs zu bringen, nur um den Hass in der Bevölkerung zu schüren!?

    • seppl

      so soll es auch sein du nix weiterbringen lei Geld einstecken ich a ok wen die lei mehr Familienmitglieder als freunde haben und die ondern weck schaugen nocha segen sie wie beliebt sie sein

    • kleiner Mann

      solche Listen schüren nichts anderes als Neid !!

    • anonym

      wieso bietet dann die uni studien an, die man für die katz bezeichnen kann
      p.s.: ich habe nicht mandarin und nationalökonomie auf lehramt studiert…
      frandreas, ich kenne euch auch…
      bitte sachlich bleiben… ich will nur einen fixjob und 1500 euro monatlich
      ist das zu viel verlangt?

    • Karin B.

      Bekommen, heißt noch lange nicht, dass es sich alle gleich „verdienen“!

    • Karin B.

      Viele Personen der SVP können sich damit teurer Wahlpropaganda selbst finanzieren.
      Eine Art SVP – Finanzierung. Ob die SVP in der Brennerstrasse 5.000.000 Euro Schulden hat oder nicht fällt bei diesen Beträgen nicht mehr ins Gewicht.
      Mit den Schulden der SVP versucht man auch die „Tränendrüsen“ der Bürger zu drücken. Ein durchsichtiges Manöver, angesichts der vielen SVP – Funktionäre die jährlich viele 100.000 Euro öffentlichen Geldes zugesteckt bekommen.

    • anonym

      und wenn ich sensibel bin, ist das ein grund, mich abzukanzeln (nicht sie gemeint!)
      geschichte+politikwissenschaften+jus

    • anonym

      wenn es am markt vorbei ist, was heißt das?

    • Karin B.

      Niemand kann diese Geldverschwendung rechtfertigen.

    • anonym

      und wenn ich eben im mathematischen bereich etwas schwach bin,
      muss ich durch die röhre blicken? so schaut es aus!
      abkanzelungen, in-frage-stellen meiner sozialkompetenz und ohne
      „parteibuch“ eh nie eine chance…

    • PROF:

      Wenn ich hier sehe wieviel die General-Pflege-Bezirksdirektoren verdienen so frage ich mich schon ob diese Gehälter gerechtfertigt sind.
      Ex Gesundheits-Landesrat Theiner samt General Fabi haben total versagt.
      Nachfolgerin Stocker ist auf dem besten Weg ebenfalls zu versagen,wenn sie nicht sofort etwas unternimmt.
      Frau Stocker sollte einmal Inkognito einen TAG!!! lang in Bozen in der Ersten Hilfe herumgeistern.Abends und Nachts werden sie sicher Alpträume plagen wenn sie nachdenkt unter welchen Umständen dort gearbeitet werden muss!!
      Ebenfalls muss!!! sie dafür sorgen,daß die Primare und Ärzte sich nicht mit Bürokratismus herumschlagen müssen um bei den Patienten Geld einzusparen,sondern in erster Linie sich um diese Patienten kümmern können!
      Ich hatte das Glück vor kurzem in einer Abteilung zu landen wo der Herr Primar mit seinen Ärzten zum Trotz seiner Oberen Vorgesetzten sich vorwiegend um die gute Pflege seiner Patienten kümmert.Danke nochmals Primar ……….!! sollten sie das hier lesen dan wissen sie wer ich bin,da ich heute kurz mit ihnen gesprochen habe.

    • anonym

      andreas, meinen sie mich?
      dann sagen sie mir, wo eine stelle frei ist…

    • Gebi Mai

      Die Handlanger der SVP werden auf fetten Gehältern gebettet.

    • Batman

      Leben wir in einer Demokratie, wenn einige wenige, auf Kosten der Mehrheit leben?

      https://m.youtube.com/watch?v=ZmAN8Dzfe6Q

    • Max

      Keiner dieser sog. Direktoren kann einen PC bedienen. Fabi macht seine Kalkulationen mit dem Raika Rechner.
      Fakt ist, 7 überflüssige Gehälter.
      In Trient gibt es auch nur einen Direktor und das zum halben Gehalt!

      Diese überflüssigen Stellen sofort streichen!!

    • anonym

      oder an fähige leute geben

      ich habe oft schelte bekommen und als unsteter charakter bezeichnet
      auch als eiertreter von offizieller medienseite

    • babbu

      Von der 46 Top-Verdienern 45 Ärzte

      Von den 4 Primariaten im Krankenhaus Sterzing, 3 unter den Top-Verdienern.

      Da macht sich der selbstlose Einsatz dieser Ärzte für die Erhaltung des Krankenhauses von Sterzing schon bezahlt.

      • Karin B.

        Ihre Argumentation geht in Leere. Fabi in der „zweiten“ Reihe bekommt mehr als in der ersten.
        Ob ihre Behauptungen stimmen ist fraglich.
        3 (6 Prozent von den 46) Primare in Sterzing sind sicher gut bezahlt, leisten bestimmt gute Arbeit.

        Wenn Stocker als Geschichtelehrerin etwa 200.000 Euro haben darf, was müssten dann die Primare bekommen?
        Stocker sucht händeringend Personal, denn Sie selbst kann in der Medizin höchstens als „Putzfrau“ aushelfen.

    • buergerin

      Trotz der guten Bezahlung finden sich nicht mehr genügend Ärzte, um überall alle Dienste aufrechtzuerhalten.
      Katastrofale Ausbildungsbedingungen für die Jungärzte, unmöglicher Stress, schlechte Personalführung durch Vorgesetzte, schlechtes Klima in den Teams, Demotivierung, Überbürokratisierung, unklare gesetzliche Lage, Defensivmedizin wegen Schadenersatzklagen usw.
      Alle wichtigen Dinge muss die ANAAO vor Gericht gegen das Assessorat erstreiten.
      Da hilft das Gute Gehalt nur begrenzt.

      • Karin B.

        Die Regierungspolitiker und einige Lobbyisten sind für diese Missstände verantwortlich. Denn für die gesetzlichen Regelungen sind Regierungen verantwortlich.
        Die Auflagen kommen nicht aus heiteren Himmel, die werden von Regierungen, Regierungsmitgliedern, Lobbyisten, …, beschlossen.
        Sie haben vollkommen recht, den Ärzten werden enorme Lasten aufgebürdet.
        Nach meinen Beobachtungen will und provoziert die Regierung mit ihren Verwaltern regelrecht einen Ärztemangel damit sie Gründe haben, Krankenhäuser zu schließen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen