Du befindest dich hier: Home » News » „So a Schweinerei“

    „So a Schweinerei“

    Wie Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder auf den Aprilscherz der TAGESZEITUNG reagiert – und ob er seinen Rentenrekurs wirklich zurückziehen will.

    Er gehe gerade zum Anwalt, donnerte der Alt-Landeshauptmann ins Telefon der TAGESZEITUNG. Klagen werde er, klagen, und viel Geld verlangen. „Ob ihr das überhaupt zahlen könnt, weiß ich nicht. So a Schweinerei.”

    Luis Durnwalder konnte über den?gelungenen Aprilscherz schallend lachen.

    Der Alt-Landeshauptmann, der von seinem Rückzieher natürlich nichts wusste, staunte nicht schlecht, als er plötzlich von praktisch allen Medien des Landes und auch des Trentino angerufen wurde mit der Bitte, ihnen diese Entscheidung zu begründen, warum er den Rekurs nun zurückziehe, wer ihn dazu gedrängt habe, ob der politische Druck zu groß geworden sei, oder ob er damit seiner Partei einen Gefallen machen wollte.

    Bei einigen Medien spielte er den ihm zugewiesenen Part schelmisch durch, um schließlich die Frage zu stellen, ob sie denn wüssten, was für ein Tag sei.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (76)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • martin

      Ja ich muss auch schallend lachen! Ist aber auch lustig, dass der ALH seinen Rekuurs nicht zurück zieht.
      Übrigens, bei der gestrigen Meldung eines Hilferufes eines unverschuldet in Not geratenen Familienvaters auf Südtirolnews ist mir das Lachen wieder vergangen….

      • Harri

        Wenn einer dein Geld wert war, dann der Luis.

      • saustall_kritiker

        Da ich ein positiv denkender Mensch bin, hatte ich gehofft, der Ex-Landeshauptmann würde den Aprilscherz als Anlass nehmen und den Rekurs wirklich zurückziehen. So wie es eben sein Freund Arnold Tribus auch getan hat. Ich hatte wirklich gedacht, der Ex-Landeshauptmann hätte sich im Alter doch so etwas wie Anstand angeeignet und es würde ihm im Innersten seines Herzens Leid tun, auf das Pferd des SVP-Opportunisten Franz Pahl aufgesprungen zu sein. Mein Optimismus war aber wohl unbegründet, oder?
        Oder ist der Ex-Landeshauptmann gerade dabei, diesbezügliche Überlegungen anzustellen?
        Die Abzockerei unserer Politiker hat mit dem Rentenskandal wirklich einen Höhepunkt erreicht. Und die jetzigen Politiker sind zwar scheinheiliger; aber die Tatsache, dass Arno Kompatscher, der Landeshauptmann einiger alpiner Bergbewohner immer noch mehr verdient als die deutsche Bundeskanzlerin mit einer Verantwortung über 80.000.000 Personen, kann wirklich nicht als Wende verkauft werden. Außer an Dumme!

        • Andreas

          Ist doch nicht unser Problem, wenn die Deutschen die Merkel mit den paar Euros abspeisen.
          Für ihre Position ist ihr Gehalt lächerlich, auch im Verhältniss zum Gehalt ihr unterstellter Beamten.
          Nebenbei auch das von Obama, Putin oder anderen Regierungschefs.

          • saustall_kritiker

            Ich weiß nicht was besser ist: Bei uns wirft man das öffentliche Geld jenen im Überfluss nach, die solche Mengen nie benötigen und spart dann im sozialen Bereich… Stichwort Betreuungsgeld, Schließung kleiner bisher gut organisierter Krankenhäuser… mit an den Haaren herbeigezogenen Ausreden… usw. usw. Beim Flughafen traut man sich nicht mehr so sehr… man will ja nicht als Lugenbeitl in die Geschichte eingehen…. 🙂 🙂 🙂 Bei uns geht das Geld halt an die SVP-Seilschaften… solange der Wähler noch zuschaut und nicht endlich in der Wahlkabine die Konsequenzen zieht – auf nachhaltige Weise….. 🙂 🙂 🙂

            • Andreas

              Es ist doch lächerlich Kompatscher wegen seines Gehalts anzugreifen, er verdient weniger als ein Primar auf einer Verwaltungsstelle.

              Kompatscher versucht es allen recht zu machen, was nicht gelingen wird.
              Das Geld geht nicht nur an die SVP-Seilschaften, wie manche Schwachköpfe wie walter hier täglich predigen, sondern auch an die Südtiroler Sozialbetrüger, Beitragserschwindler und sonstige neunmalklugen Gesellen, welche nicht zwingend SVP Mitglieder sind.

              Ich stelle auch manche Projekte in Frage, doch andauernd weitere Investitionen ins Soziale zu fordern ist zweifelhaft, es ist ein Kostenfaktor, welcher bald nicht mehr finanzierbar ist, denn im gleichen Moment beklagen sich diesselben Leute, dass sie zuviel Steuern zahlen.
              Wo soll das Geld denn herkommen?

            • Karin B.

              Verdienen? Die bekommen diese Beträge. Dienen ist etwas anderes als bekommen.

          • Gregory

            Andreas. Und Sie machen sich lächerlich mit solchen Aussagen.
            Niemand ist soviel wert, dass er ein Vielfaches verdient von dem, was er zum Leben braucht, auch ein Obama nicht, ein Putin oder eine Merkel nicht und genausowenig ein Landeshauptmann Südtirols oder irgendein Bankmanager, ein/e Profisportler/in, eine Filmdiva usw.
            Was ist der Mensch überhaupt wert? Was verstehen Sie unter Wert?

            • Andreas

              Es wird nicht der Wert des Menschen, sondern der Wert seiner Leistung bezahlt und da gibt es sehr wohl Unterschiede, auch wenn Sozialromantiker dies anders sehen.

              Waren Sie jemals bereit auf Teile Ihres Gehalts zu verzichten bzw. diese der Putzfrau zu überweisen, da diese denselben „Wert“ wie Sie hat?

              Ihre Argumentation den Wert eines Menschen über sein Gehalt zu definieren ist nicht mal wert zu kommentieren.

              Noch was Herr Gregory, es sind nicht Sie, welcher definiert, wieviel ein Mensch zum Leben braucht.

            • Franz

              Gregory
              kann es sein Dass Sie heute schon zu viel ins Glas geschaut haben ?
              Sonst könnten Sie nicht so einen Schwachsinn schreiben. Wieso sollte der LH gleich viel verdienen wie ein Bauarbeiter oder ein Tellerwäscher ?
              Als Manager würde er ein vielfaches verdien ohne, dass er sich jeden Tag von irgend einen Trottel beschimpfen lassen muß.
              Manager die ein Unternehmen gut führen verdienen sich das auch was sie bekommen wie z.B der VW oder Mercedes mit 15.000.000,00 € oder um in Italien zu bleiben Eni oder Enel Generaldirektoren mit 6000.000,00 € im Jahr.

              Eine wirkliche Schweinerei sind die “ sogenannten „Pensionati d’oro“ mit 40.000 € – 90.000 e / Monat.

            • saustall_kritiker

              @andreas: Leistung ist ein oft relativer Begriff: typisches Beispiel Südtiroler Sparkasse… seit Jahren haben die dortigen (SVP-)Vorstände gesagt, was sie leisten würden und ordentlich abkassiert, das Resultat ist beschämend und hat mit Leistung schon gar nichts mehr zu tun; da denkt man zwangsweise eher an Abzocken und Gaunern – siehe die Sparkassen-Immobiliengeschichte namens Raetia (kein nur irgendwie informierter Banker hätte je eine solche Dummheit aus innerster ehrlicher Überzeugung mitgetragen). Ich meine dort also die großverdienenden SVP-Vorstände, nicht die Direktoren, die nur relativ an der Misere dort schuldig sind, da sie noch gar nicht da waren, als die Entscheidungen fielen (Stichwort Schedl, den man als Alibiopfer präsentieren wollte, der aber zum SVP-Vorstände-Unglück dann nach Frankfurt befördert wurde, wo die Entlassung durch die SVP-Vorstände als Pluspunkt gewertet worden sein muss 🙂 🙂 🙂 ).
              Leistungsgerechte Entlohnung heißt aber auf keinen Fall, dass man so eine überdurchschnittliche Rente kassieren muss; denn in Rente leistet man nicht mehr als ein einfacher Arbeiter, da leistet wohl jeder gleich viel…..

            • Andreas

              @saustall_kritiker
              Nur weil manche versagen ist Bezahlung nach Leistung doch nicht grundsätzlich falsch.

              Nehmen wir an Sie verdienen 2.500 Euro, die Sekretärin 1.250 Euro. Würden Sie auf einen Teil Ihres Gehaltes zu ihren Gunsten verzichten?
              Wenn ja, ich würde mich dafür einsetzen, dass Sie heilig gesprochen werden oder selig oder eingewiesen, so genau weiß ich es jetzt noch nicht 🙂

            • Gregory

              @Andreas
              Der Materialist Andreas glaubt immer alles besser zu wissen. Dass wissenschaftlich Leben ganz anders bewertet wird und die Natur auf einschätzungen und Einstellungen, wie sie andreas zutage fördert, keine Rücksicht nimmt, will er erst gar nicht wahrnehmen, wird es aber müssen, sobald er in die Situation gerät, dass auch seine sterbliche Hülle langsam zerfällt. Dann kann Andreas groß und gescheit von Sozialromantik reden, wird es aber dann nicht mehr tun können. Wünsche ihm viel Kraft dazu, wenn die Zeit eintritt.

            • Andreas

              @Gregory
              Mit diesem philosophischen Geschwafel, welches nichts mit dem Thema zu tun hat, haben Sie gerade den Vogel abgeschossen 🙂
              Klingt aber wahnsinnig cool, bravo Gregory, ab heute zähle ich Sie zu den großen Denkern…

              Anders ausgedrückt, häh???

            • Gregory

              @Andreas
              correxit: Der Materialist Andreas glaubt immer alles besser zu wissen. Dass wissenschaftlich Leben ganz anders bewertet wird und die Natur auf Einschätzungen und Einstellungen, wie sie Andreas zutage fördert, keine Rücksicht nimmt, will er erst gar nicht wahrnehmen, wird es aber müssen, sobald er in die Situation gerät, dass auch seine sterbliche Hülle langsam zerfällt. Dann kann Andreas groß und gescheit von Sozialromantik reden, wird es aber dann nicht mehr tun können. Wünsche ihm viel Kraft dazu, wenn diese Zeit dann eintritt. Ob dann sein Häufchen Staub oder Asche dann in etwa dem aller anderen gleichgestellt ist, wird dann sicher nicht mehr er bestimmen. Aber auch im Leben selbst wird Manches über ihm bestimmt.

            • Gregory

              @Franz
              ersparen Sie sich ihr unlauteres Gerede; denn das, was ich vorher zu Andreas gesagt habe, gilt auch für Sie. Also geben Sie sich nur nicht so überheblich. Ihr Geschreibsel hier ist auch nur ein mathematischer Punkt und somit unendlich klein.

            • Gregory

              Übrigens Andreas, habe ich schon öfter Geld oder einen Teil einer Auszahlung an Leute überwiesen, die weniger haben als ich. Ihre Einschätzung über mich, Andreas, misslingt ihnen immer wieder, wie und wie oft Sie das auch probieren mögen. Sie werden mich nie treffen.

            • Andreas

              @Gregory
              Ihnen ist schon klar, dass Sie am Thema vorbei schreiben?

              Die Frage ob Sie auf Geld verzichtet haben, da Sie Sich in Ihrer Haut, im Vergleich zur Putzfrau, überbewertet gefühlt haben, haben Sie aber immer noch nicht beantwortet, Sie haben diese „Ungerechtigkeit“ akzeptiert.

              Es zählt nicht was Sie schreiben lieber Gregory, es zählt das was Sie tun und dazu gehört nicht, dass Sie auf Geld zu Gunsten der Putzfrau verzichtet haben.
              Und deshalb würde ich vorschlagen, sparen Sie Sich bitte den erhobenen Zeigefinger oder zeigen ihn erst dann, wenn Sie gehandelt haben.

            • Andreas

              @Gregory
              Sie haben also in Ihrer großen Güte andere als Almosenempfänger degradiert und sich nicht aktiv dafür eingesetzt, dass alle denselben Wert haben oder von vornherein darauf verzichtet um auf die falsche Entwicklung der Gesellschaft hinzuweisen und ein Zeichen zu setzen?

              Dienten die Zahlungen eigentlich mehr Ihrem Ego oder den Empfängern?

              Die Leute sollen eigentlich schon wissen vom wem es kommt, da haben Sie recht……

            • Paul

              Franz,

              ein Manager, der ein Unternehmen gut führt, kann und darf auch sehr gut verdienen.
              Führt er es aber nicht gut, dann wird er zur Verantwortung gezogen.
              Ein Politiker kann, wenn er bei der richtigen Partei ist, lügen, schwindeln, kann sich seinen Gehalt nach Belieben gestalten, kann sich eine unverschämt hohe Pension schon im Voraus genehmigen und ausbezahlen lassen, bei Null Verantwortung, und schließlich bekommt er sogar noch irgendwann einen Orden umgehängt!

          • Batman

            @Andreas, du als der ALLWISSENDE, müßte eigentlich wissen, wo das Geld eigentlich herkommt. Wer es „herstellen“ darf, wie es in den Umlauf kommt.

            • Andreas

              Wäre ich allwissend, würde ich Lotto spielen und jetzt bitte keinen Link zu „schallundrauch“ oder ähnlichem Mist den ich nicht lesen 🙂
              Und vermeide es bitte auch irgend einen schlauen Spruch von irgend einem Verstorbenen zu posten .

              Nebenbei hat Dein Kommentar nichts mit meinem zu tun, er dient nur Deine Missionierung, welche penetranter als die der Zeugen Jehova ist, fortzusetzen.

              Missioniere doch bitte jemanden den Dein Geschwafel interessiert, obwohl einige Ansätze sogar gut sind, doch da es andauernd dasselbe ist, macht es keinen Sinn darauf einzugehen.

            • Seven of Nine

              Ahahaha… der mit die Zeugen Jehova wor guat!

              Der Fledermausmann wird’s weniger witzig finden, oder täusche ich mich, Batman? 😉

            • Andreas

              Mit den Zeugen diskutiere ich gerne und spätestens nach eiber Stunde geben sie mich auf und beten fùr meine verlorene Seele 🙂

            • Franz

              Batman, was habt ihr eigentlich für Zahlungssystem auf der Insel ? 🙂
              Batman wird mit seinen Freunden Robinson Crusoe und Freitag auf ihren Insel feiern ohne Staatlichen Institutionen bzw. ohne Eigentum ( Stefan Blankertz bzw. Pierre Josef. )
              Und sie werden wohl auf den prophezeiten Weltuntergang bzw. den schon seit den 1990 Jahren immer wieder prophezeiten Zusammenbruch des Finanzsystems bzw. des Euros, abwarten. – ( Günter Hannich, )

            • Franz

              Wikipedia:
              Günter Hannich (* 1968) ist ein deutscher Sachbuchautor, der sich vorwiegend mit Wirtschaftsfragen befasst und seit Ende der 1990er-Jahre regelmäßig den Zusammenbruch des Euro und den Absturz aller Börsenkurse vorhersagt.

            • Franz

              Übrigens Batamn, wo kommt das Geld her.?
              Neben den Autobusbahnhof gibt es so ein Lokal, in diesen Lokal gibt es so Automaten, wenn ich Geld brauche gehe ich dort hin und hole mir ab und zu einen Tausender und fahre damit nach Innsbruck zum tanken, da spaer ich mir einen Fuziger den ich dann in einen Haus gleich neben der Tankstell gleich wieder ausgebe, ( Ok ich muß schon noch einen Fuchziger drauflegen )
              So kommt Geld in Umlauf. Batman.

            • Batman

              @Andreas, ich habe an dich, nur eine einfache Frage gestellt! Das bringt sich so in Rage?

          • H.m

            Andreas ist in diesem Forum so dominant, dass die Leute hier glauben er repräsentiere die Haltung der Volkspartei zu verschiedenen Themen. Ich hoffe Ihm ist klar, dass er damit der Partei mehr schadet als nützt. Ich bin auch Volkspartei-Mitglied und manche Kommentare von Andreas sind für mich sehr befremdlich!

            • Andreas

              Vorausgeschickt, mein Beileid, jeder hat seine Leiche im Keller.

              Eine Frage, warum sollte mich die Befindlichkeit der SVP interessieren?

              Ich habe Euch ja nicht mal gewählt, da ich Eure Vetternwirtschaft und das Gepaktle ablehne.

              Ihr habt nicht mal Anstand genug Leute wie Laimer, Egartner oder Veith, nennen wir sie mal verurteilte Betrüger, aus der Partei zu schmeißen und Sie machen sich Sorgen um den Ruf der Partei? 🙂 🙂

            • Andreas

              @H.m
              Noch was, jeder mit nur einer Spur von Gerechtigkeitssinn oder Idealismus scheut die SVP wie der Teufel das Weihwasser.
              Wenn ich sie wähle dann nur deshalb, weil die Oppositionsparteien nicht grad die größten Leuchten sind.

              Wobei jeder Karnickelzüchterverein incl. Oppositionsparteien, vom moralischen Standpunkt der SVP hauchhoch überlegen sind.

            • Seven of Nine

              @Andreas

              Wow, das einfache Parteimitglied h.m hast Du ganz schön niedergeschrieben.

              Und Gregory sieht heut auch ganz schön alt aus mit seiner „Asche zu Staub Rhetorik“.

              In Zukunft werd ich immer Passagen aus diesen beiden Texten zitieren, solltest Du mal wieder in „Adabei „-Laune verfallen, was ja mitunter auch vorkommt. 😉

    • walter

      Wirklich zum Lachen unsere Alt-Mandatare!!! Besonders der Alt-LB!
      Millionen unserer Steuergelder kassiert und zeigen kein Schamgefühl oder Anstand!!!
      Sehr zum lachen, schallend sogar!!! 🙂

      • Franz

        Das sagt der LB -Walter mit seiner Reinholds-Lügenliste. die alle zum lachen bringt. 🙂

        • Franz

          Anscheinend hat sich der Walter diese Liste jetzt auf seine Klotür geklebt, damit er leichter seinen S…… los wird. 🙂

          • Franz

            Nur so zur Erinnerung , da gab es doch einmal den „USER – Durnwalder“, der hatte auch wie der Walter die dumme Angewohnheit immer so dummes Zeug über den Luis und über die Richter zu schreiben, das hat den Trottel schließlich die Lizenz zum schreiben gekostet. 🙂

            • Der Franzklon

              Nur so zur Erinnerung, da GIBT es einen USER-Franz, der andere User als Trottel, Idioten usw. bezeichnet aber Leuten wie Durnwalder und Co. in den Arsch kriecht!
              NACH „UNTEN“ TRETEN UND NACH „OBEN“ KRIECHEN, würde ich das nennen HERR Franz! 🙁
              Nebenbei definieren Sie mit Ihren Aussagen, IHRE erbärmliche Weltanschauung, HERR Franz!

              „Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.“
              Albert Einstein (*1879, †1955), dt.-amerikan. Physiker, Nobelpreis 1921
               

            • michl

              Du Trottel,er ist im Ausland beim arbeiten.Kommst du wieder einmal nicht mit.Lass endlich das koksen.Franz

            • martin

              Franz mach weiter, du bist der Beste. Du geiler geiler Typ!!!

            • Franz

              Aha Du kennst den Trottel na ja Gleich und Gleich gesellt sich gerne. 🙂
              Übrigen, dann kennst Du ja auch Strichl / martin. 🙂
              der michl der Frauen am liebsten im Schrebergarten vergraben würde und Strichl der sich für die Freigabe für Drogen einsetzt, Ihr passt ja zusammen. 🙂

    • epolus

      Humorlos – dieser AltLB!! Aber : die gesellschaftliche Ächtung bleibt!!

    • Alex

      Am meisten musste ich gestern über die Ideoten lachen, die in Lobeshymnen verfallen sind…

      • Schorsch

        Garuda, und Co.! Lauter Aprilesel.

        • Seven of Nine

          Besser ein Esel für einen Tag, als…? 😉

        • Garuda

          @Schorsch
          @Alex

          Lobeshymne? Ich glaube, wenn ich Pahl ganz deutlich geohrfeigt habe, ist es keine Lobeshymne.

          Und glaubt ihr, dass es eine Lobeshymne ist, wenn ich beim Alt-LH dennoch vermerkt habe, dass dies nun auch nicht mehr seinen angeschlagenen Ruf retten wird?

          • Seven of Nine

            Schun zach, Garuda, wer sich da alles vom Pahl vertreten lässt, oder?

            Die verstecken sich hinter dem Dr. Franz Pahl, der zugebenermaßen nicht schlecht formulierien kann und manchmal auch recht gewitzt ist und zählen inzwischen gemütlich ihre Moneten anstatt selber ihren Mann zu stehen, wie man so sagt.

            Da sind auch einge so genannte Kunstkenner und Liebhaber einer „offenen Gesellschaft“ darunter. Paradoxer geahts niamer?

    • Andreas

      Super Idee und amüsant wie verständnisvoll manche Tiroler geworden sind 🙂

    • hh

      Entschuldigung, aber das konnte ja nur ein Witz gewesen sein.

    • Veit

      „Bei einigen Medien spielte er den ihm zugewiesenen Part schelmisch durch, um schließlich die Frage zu stellen, ob sie denn wüssten, was für ein Tag sei.“

      Wir brauchen ein Gutachten vom Rat der Waisen!!!
      Jemand muss hier die Verantwortung übernehmen!!!
      😉

    • Stefan77

      Eher würde sich Durni jeden seiner Finger abschneiden lassen, bevor er auf nur einen Cent verzichten würde. Jeder der glaubte dass dieser Ex-Politiker den Rekurs zurückzieht ist wahrlich naiv und kennt die Persönlichkeit dieses Menschen nicht.

    • barfusler

      Es scheint wirklich so, dass nur ein paar Idioten nicht wahrhaben wollen, dass jene dehnen sie Jahrzehnte vertraut haben, nicht auch die sind für die sie gehalten wurden. Der erste April war deshalb eine gelungene Gelegenheit uns Träumern vor Augen zu führen, dass man über so viel Gutgläubigkeit eigentlich nur lachen kann :))

    • vinschgau

      Tageszeitung gut gemacht, so spricht endlich jeder mal das Thema an, bisher hat sich ja niemand getraut den alten anzusprechen.

    • Evi

      Oh du fröhliche, der soll sich schämen und Rückgrad zeigen und ihn zurückziehen

    • Gregory

      Auch der 2. April ist kein Durnwaldertag.

    • Andi

      dai Luis, nimms mit Humor:-) – Geld hosch ja genua um Fockn zu füttern

    • Peter.g

      Der arme Kerl. Die Suppe ist er bei seinem Nachbarn gegenüber auf Schloss Juval. Denn dafür reicht die Pension von Reinhold Messner gerade noch.

    • Gregory

      @Franz Birkenstockträger
      Humanic passt immer

    • Strubelpeter

      Von Luis Durnwalder kann man halten was man will, aber er hat im Gegensatz zu vielen anderen noch Humor. Kompliment an die Tageszeitung für den gelungenen Aprilscherz. Vielleicht bewirkt er ja doch noch einen Sinneswandel beim Luis.

    • goggile

      Dr.Durnwalder ist jeden Cent wert.

    • gaga

      Isch der no olba do! Hau ob.

    • manu

      Jo lieber in Luis is doppelte zohln und wieder zruggkemm mochn,als wie in oan LH gholtn.
      Der sell mocht ins no sauber fertig.

    • nave

      In Durnwalder steats zua, hot bis 70 Johr georbeitet und kriag weaniger als die Kasslatter, derjenigen steats nit zua!

    • Gebi Mai

      Luis, sieht als Landwirt im „Schweinestall“ eine Schweinerei.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen