Du befindest dich hier: Home » News » „Haben nichts zu verlieren“

    „Haben nichts zu verlieren“

    Im TAGESZEITUNG Online-Gespräch erklärt Wally Runnger von den Grünen, dass auch strengere Gesetze nichts nützen würden, um die Einbruchszahlen zu senken. 

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Clip to Evernote

    Kommentare (54)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • . . .

      So ein Witz!!!
      Dann besser gar nicht erst Polizeilich verfolgen?
      Und jeden arbeitenden Südtiroler der „etwas zu verlieren hat“ erst recht saftig strafen?

    • Gerry

      Was redet die Frau denn für einen Käse . Wo lebt diese Frau auf der Sarner Scharte? Noch nie gab es so viele Einbrüche ganz abzusehen von der nächtlichen Gewalttaten an unseren Jugendlichen. Die Leute in den peripheren Gebieten schließen sich zu Selbsthilfegruppen zusammen um sorgloser Schlafen zu können. Welche strengeren Gesetze ? Es hat noch nie strenge Gesetze gegeben , denn wenn Täter innerhalb 24 Stunden 2 x verhaftet werden, dann läuft bei der Gesetzgebung etwas schief.

    • Franz

      Einfach nicht nach zu vollziehen
      Dank Gesetzten der „ Gutmenschen- Regierungspolitik“ von >> Renzie & CO, bezw. solchen Politikern der grünen wie Frau Wally Runnger von den Grünen und wie das „Svuota Carceri“ bzw. deren Einwanderungspolitik haben diese Verbrecher nichts mehr zu befürchten . 2014 sind ca 200.000 Einwanderer ins Land gekommen in ( 2015 – in den letzten 14 Tagen ca. 6000 ) 100.000 sind untergetaucht und kein Mensch weis wo sie sich aufhalten bzw. was sie anstellen.
      Was den Hausarrest betrifft sieht man ja bei folgenden Beispiel.
      Trotz Hausarrest in Disko
      http://www.tageszeitung.it/2015/02/21/disko-statt-hausarrest/

      Oder ein abgehörtes Gespräch einer Bande die in Villen Einbrücher verübt hat
      «Venite in Italia, qui si ruba»
      sgominata la gang dei furti in villa
      incastrati dalle intercettazioni
      «Vieni qui, sei in Italia e non in Romania. Qui si ruba». E poi: «Se ti prendono in Romania, ti danno sette o otto anni per una tuta da ginnastica, in Italia è diverso. Aspetta le prime piogge e raggiungimi, ti dico io dove rubare».

      http://www.ilmessaggero.it/ROMA/CRONACA/casalpalocco_roma_banda_furti_villa_arresto_polizia/notizie/962750.shtml

    • Nana

      Oh je, hat man wirklich keine autentischeren Leute für ein Interview.
      Ausser die Aussagen, ….ich denke oder… ich glaube waren keine Fakten zu hören.

    • michl

      Sie weiß nichts,glaubt nur.Früher konnte ich die Haustür offen lassen und heute ist das gesperrte Auto nicht mehr sicher.Gewaltdelikte waren Ausnahmen und heute fast täglich zu lesen.“Härtere Gesetze bringen nichts“ siehe nur die Alkoholstrafen und den Unterschied zu früher ,oder sind sie auch eingewandert.?
      Für was so eine politisch tätig ist verstehe ich nicht.
      Mehr Schaden durch hole Worte als Nutzen.
      Aber sie brauch sich nicht schämen,denn sie ist nicht die Einzige.

    • Bernhard Brugger

      typische Einstellung der Gutmenschinen
      die ein Rezept nicht kaufen können -wollen

      Ich würde eine Lehr Bergbauernhof gründen
      damit diese die Lebensrealität endlich auch spüren
      da werden die Samthandschuhe von alleine ausgezogen
      Willst du essen so leiste deinen Beitrag.
      Wetten es würde es würden sich bald Obermenschen-inen
      finden- die die Menschenrechte bemühen würden.

      Der Einheimische muss -wenn er leben will -diese Bedingungen akzeptieren

    • Andreas leitner

      Einfach nur weltfremd! Wussten Sie dass in D 30 % der Menschen nach einem Einbruch wohnung wechseln?
      Es hilft nur abschieben, oder lange Zeit einsperren. Die Polizei tut was sie kann aber es ist sicher frustrierend für sie diese Gauner am nächsten Tag wieder auf der Straße zu sehen!

    • Andreas

      New York hat es in den 90gern vorgemacht. Massive Polizeipräsenz und null Toleranz.

    • christian waschgler

      Dass die Grünen von der Realität keine Ahnung haben (und sie auch nicht sehen wollen) ist bekannt. Ein Politiker sagte über die Grünen – das sind alles Leute die in ihrem Leben noch keinen einzigen Tag (nutzbringend) gearbeitete haben. Sie sind gegen die Verschärfung der Gesetze weil sie gehören zu den „Gutmenschen“. Sie marschieren auch in den Reihen der Antifa weil sie kein Rechtsbewusstsein haben. Auch die Linksextremen gehören zu ihnen. Strafen gehören verschärft und zwar nicht in ein Luxusgefängnis zu stecken das nur eine (kriminelle) Fortbildungsstätte ist wo man seine verbrecherische Karriere noch „verbessern“ kann. Die einzige Strafe die wirkt ist Zwangsarbeit weil arbeiten ist das letzte was die wollen. Am besten in ein Bergwerk mit nur einem einzigen Ausgang.

      • Natürlich

        „Ein Politiker sagte über die Grünen – das sind alles Leute die in ihrem Leben noch keinen einzigen Tag (nutzbringend) gearbeitete haben.“

        Wenn es ein Politiker gesagt hat, dann wird es wohl stimmen.

        „Sie sind gegen die Verschärfung der Gesetze weil sie gehören zu den “Gutmenschen”.“

        Die Freiheitlichen sind gegen eine Verschärfung der Straßenverkehrsordnung. Sind die Freiheitlichen dann also auch „Gutmenschen“?

        „Sie marschieren auch in den Reihen der Antifa weil sie kein Rechtsbewusstsein haben.“

        Die Antifa hat also kein Rechtsbewusstsein. Aha.

        „Auch die Linksextremen gehören zu ihnen.“

        Was der Waschgler alles weiß…Respekt!

        „Strafen gehören verschärft und zwar nicht in ein Luxusgefängnis zu stecken“

        Das zum Thema Luxusgefängnisse in Italien:
        http://www.ilfattoquotidiano.it/2013/12/15/detenuti-una-cella-divisa-per-quattro-il-carcere-ai-confini-della-realta/814315/

    • Franz

      Eines muss man den Grünen lassen !
      Die Grünen bleiben trotz
      ihrer pazifistischen Haltung konsequent: Militäreinsätze ja – aber die Anreise in Krisengebiete mit öffentlichen Verkehrsmitteln und recyclingfähiger Munition!”

    • Alter Egon

      da sind wieder mal die ganzen Kriminologen versammelt heute morgen.
      Also. Wenn jemand ins Gefägnis kommt, kommt er erst recht auf die schiefe Bahn. Ihr würdet ja sicher jeden anstellen in eurem Betrieb, der sagt er kommt vom Knast, gell?
      Also wird er keine Arbeit finden und sich seinen Lebensunterhalt eben sonstwie finanzieren….Wobei ihm ja die Expertise die er sich im Knast von Mithäftlingen angeeignet hat nützlich sein dürfte.

      • Andreas

        Kompromissloses Vorgehen und harte Strafen zur Abschreckung.

        Im Knast resozialisieren lässt sich so gut wie keiner, also ist dies eher vergebene Mühe.

        Sie sollen Angst vor den Strafen haben, so wie es beim Fahren mit Alkohol passiert ist, da ist es um einiges besser geworden. Früher gab es fast jedes Wochenende im Suff schwere Unfälle und einige Tote.

      • Max

        Na dann, zusperren sämtliche Gefängnisse…

    • goggile

      unfassbar welche sàtze diese frau Politikerin in den mund nimmt. wenn die gruenen auf stimmenwahl bei den auslàndern sind dass sind sie auf dem richtigen weg. mich wuerde mal interessieren wieviel stimmen die gruenen von italieneischen staatsbuergen bekommen hat und wieviele von auslànderrn mit migrationshintergrund.

      • Natürlich

        Landtagswahlen: Ausländer sind nicht wahlberechtigt
        Italienische Parlamentswahlen: Ausländer sind nicht wahlberechtigt
        Europawahlen und Gemeinderatswahlen: Nicht-EU-Bürger sind nicht wahlberechtigt

        • goggile

          gilt fuer die auslànder nicht wie fuer die „integrierten“ suedtitaliener die 5 jahre ansassigkeitsklausel um wahlberechtigt zu sein. auslànder sein nicht nur Afrikaner sonder osteuropàer Mazedonier alabner usw. de teils als kindo schun do geborn sein. also wert schun a olloweil heachoro prozentsotz davon wahberechtigt sein denki mol. solongs koane auslànderpartei gib wern die gruenen profitiern und sobold a auslànderpartei gib und de werts auf kurz odo Long gebn; kemmo ins olle worm unziachn weil sie holtn viel besso als mir zomm und werdn prozentuell dieser eine Partei einen hohen Prozentsatz verleichen

          • Natürlich

            Noch einmal:
            Um bei Landtagswahlen und bei den italienischen Parlamentswahlen wahlberechtigt zu sein, muss jemand zwingend die italienische Staatsbürgerschaft besitzen. Ansonsten geht da gar nichts.
            Bei den Landtagswahlen kommt noch die vierjährige Ansässigkeitsklausel dazu.

            Zudem sind Mazedonier und Albaner keine EU-Bürger.

            Also ist das ganze Gerede vom „stimmenwahl bei den auslàndern“ ein sauberer Blödsinn.

            • goggile

              Naturlich: also mir verstian ins nit. ein Mazedonier der popis kriag dessen popis sein staatsbuerger vo do. also? und er selbo isch noch einigen jahren a staatsbuerger vo do. also? capito???

            • Natürlich

              Das goggile ist wohl etwas wirr im Kopf.

              1. Wenn jemand italienischer Staatsbürger ist, dann hat er die selben Rechte und Pflichten wie jeder andere italienische Staatsbürger. Oder gibt es etwa italienische Staatsbürger erster und zweiter Klasse? Braucht es einen Ahnenpass, um als vollwertiger Italiener zu gelten?

              2. Ein Nicht-EU-Bürger muss sich 10 Jahre lang legal in Italien aufhalten und ein gewisses Mindesteinkommen nachweisen können. Dann kann er einen Antrag auf die italienische Staatsbürgerschaft stellen. Wie gesagt einen Antrag, das heißt man hat keinen Anspruch darauf.

              Capito, goggile?

            • Natürlich

              Noch etwas: Steuern zahlen dürfen die Ausländer für das goggile schon, das schon. Aber dann bei den Wahlen mitbestimmen, nein das nicht.
              Wie war das nochmal mit dem Spruch, dass Ausländer alle Rechte und keine Pflichten haben?

    • Franz

      Alter Egon, soll das ein Witz sein ?
      Was soll man dann mit Straftätern machen vielleicht noch eine kleine Prämie gefällig ? man kann ja nicht jemand einsperren nur weil er jemand den Schädel eingeschlagen hat nein.. 🙂
      Logisch wer nichts zu befürchten hat wie hier in Italien, kann ja tun was ihm gerade Spaß macht.
      Ganz nach dem Moto:
      Venite in Italia, qui si ruba»
      sgominata la gang dei furti in villa
      incastrati dalle intercettazioni
      «Vieni qui, sei in Italia e non in Romania. Qui si ruba». E poi: «Se ti prendono in Romania, ti danno sette o otto anni per una tuta da ginnastica, in Italia è diverso. Aspetta le prime piogge e raggiungimi, ti dico io dove rubare».

      http://www.ilmessaggero.it/ROMA/CRONACA/casalpalocco_roma_banda_furti_villa_arresto_polizia/notizie/962750.shtml

      Wenn jemand im Gefängnis nichts gelernt hat, dann muss man ihn halt so lange im Gefängnis behalten bis er daraus gelernt hat. so wie es in Amerika gehandhabt wird. Umerziehung nennt man das, und wer Lebenslänglich bekommt, sitzt eben bis ans Ende seines Lebens . Selbst als Toter kann er das Gefängnis nicht verlassen dafür gibt es einen eigenen Friedhof.

      • Franz

        Resozialisierung indem man Straftäter frei rumlaufen lässt ????
        Freigang, Hausarrest, Urlaub von der Haft, frühzeitige Entlassung – viele Menschen sehen das kritisch..Ihre Kritik ist nicht ganz unberechtigt. Es gibt verurteilte Sexualstraftäter, die kurz nach ihrer Entlassung wieder vergewaltigen. Der Großteil der Straftäter, mehr als 60 Prozent, zählt jedoch zu den Einzeltätern. Das ist auch ein Ergebnis der Rückfallstatistik des Bundesjustizministeriums. Diejenigen, die rückfällig werden, gehören zu jenem „harten Kern“, den Intensiv- und Wiederholungstätern. „Bei Ihnen ist die soziale Integration am schwierigsten und die Rückfallgefahr am größten“,. Diese Personengruppe solle daher im Zentrum der Resozialisierungsarbeit stehen. Wer das finanziert, ist eine andere Frage.
        Es gibt eben solche Menschen die sich nicht resozialisieren lassen wollen, für die gibt es nur eine Möglichkeit einsperren bis sie resozialisiert sind wenn nötig Lebenslang .Aber nicht wie in Italien.max 30 Jahre. ( lebenslang wie in Amerika = bis ans Lebensende ) )

        • Alter Egon

          Durch das Einsperren von Menschen in Gefängnissen, geht die Kriminalität um ca. 0,1% zurück

          • Franz

            Alter Egon,
            Das ist doch kein Argument.
            Selbst wenn die Kriminalität nur 0,05 % zurückgehen würde ?
            Unabhängig davon jeder der sich strafbar macht sollte, wenn vorgesehen eingesperrt werden und resozialisiert werden um ihn für das Zusammenleben mit seinen Mitbürgern vor zu bereiten, falls das nichts bringt, dann muss er halt wieder eingesperrt werden, eigentlich logisch.
            Oder würdest Du das Faustrecht einführen und die Gefängnisse zusperren bzw. die Gefängnistore öffnen. 🙂

        • goggile

          franz a vergewoltiger gehòrt meines erachtens kastriert bzw. so operiert dasso koa sexuelles Lustempfinden mehr hobn konn. nur so konman sich bei einem menschen der sich an derartiges verhalten lust empfinden làsst stoppn.

    • Kümmelspalter

      Meiner Meinung muss man sich selbst wehren können, auf die Politik und Ordnungshüter ist NULL Verlass:
      am besten man geht nur mehr bewaffnet aus dem Haus und lässt „die“ spüren, dass wir nicht mehr länger den Kopf hinhalten werden!

    • Garuda

      Es ist traurig, dass die Grünen sich so aus der Verantwortung stehlen:

      Zuerst befürworten sie unkontrollierte Zuwanderung bis zum Exzess, dann haben sie nichts anzubieten, wenn die Kriminalitätsrate steigt, außer dass sie alle als Rassisten und Neozazis diffamieren, die den Unmut der Bevölkerung zum Ausdruck bringen und schärfere Gesetze bzw. Konsequenzen für Einbruch, Diebstahl usw. fordern.

      Die Verbotspartei mit der Wassermelonenpolitik hat halt von Realpolitik nichts verstanden, andernfalls würden sie gegen die Versklavung von Immigranten auf süditalienischen Tomatenplantagen uvm. nachgehen und „aufräumen“.

      Aber letztlich gehts ihnen kaum um den konkreten Menschen.

      • Natürlich

        „Zuerst befürworten sie unkontrollierte Zuwanderung bis zum Exzess […]“

        Quelle?

        „[…] außer dass sie alle als Rassisten und Neozazis diffamieren, die den Unmut der Bevölkerung zum Ausdruck bringen und schärfere Gesetze bzw. Konsequenzen für Einbruch, Diebstahl usw. fordern […]“

        Quelle?

        „andernfalls würden sie gegen die Versklavung von Immigranten auf süditalienischen Tomatenplantagen uvm. nachgehen und “aufräumen”

        Ganz sicher? Das sagen die früheren Kooperationspartner von der „Federazione dei Verdi“ und die heutigen Kooperationspartner von „Sinistra, ecologia e libertà“ zum sogenannten Caporalato:

        http://www.verdi.it/notizieverdi/item/10920-immigrati-bonelli-ddl-contro-caporalato-e%E2%80%99-atto-di-civilta%E2%80%99.html
        http://www.verdi.it/notizieverdi/item/10540-puglia-balducci-nuova-legge-su-caporalato-e%E2%80%99-la-piu-avanzata-ditalia.html
        http://www.sinistraecologialiberta.it/notizie/la-triste-storia-del-caporalato-sembra-non-avere-mai-fine/

      • Alter Egon

        also nach dieser Logik müssten dann die Rechten „in den Herkunftsländern“ agieren. Sind dir Projekte bekannt, die die Dildotruppe irgendwo in Kriegsgebieten und der Dritten Welt finanziert?

        • Garuda

          @Alter Egon

          Ich sage es zum xten Mal, dass mich die Rechten einen feuchten Dr… interessieren, genau gleichviel wie die Linken.

          @natürlich

          Quelle? Ja geh in den Wald und such dir eine Quelle, wenn dann glücklich wirst. Mehr als ständig zu fragen, wo die Quelle ist, ist halt einfach primitiv und einer jeden Diskussion unfähig, denn willst du jetzt ernsthaft in Frage stellen, dass die Grünen nicht für die Öffnung der Grenzen sind und letztlich genauso der unkontrollierten Zuwanderung das Wort reden?

          • Natürlich

            „[…]denn willst du jetzt ernsthaft in Frage stellen, dass die Grünen nicht für die Öffnung der Grenzen sind und letztlich genauso der unkontrollierten Zuwanderung das Wort reden?“

            Ja, denn der Benutzer namens Garuda hat ja dem Abgeordneten dello Sbarba vorgeworfen, bei einer Regionalratssitzung auf Kosten der Steuerzahler abwesend gewesen zu sein. Das hat sich als Lüge herausgestellt.
            Wer einmal Lügen über die Grünen verbreitet hat, dem traue ich auch weiterhin zu, Lügen über die Grünen zu verbreiten.

            Deswegen meine Frage nach der Quelle für diese Behauptungen.

            Also nochmal:
            Kann der Benutzer namens Garuda belegen, dass die Grünen „unkontrollierte Zuwanderung bis zum Exzess befürworten“?
            Kann der Benutzer namens Garuda belegen, dass die Grünen „alle als Rassisten und Neozazis diffamieren, die den Unmut der Bevölkerung zum Ausdruck bringen und schärfere Gesetze bzw. Konsequenzen für Einbruch, Diebstahl usw. fordern“?

            • Alter Egon

              @Garuda, warum schreibst du dann immer Kommentare zu Themen der Grünen/Linken und auch Rechten, wenn sie dich einen feuchten …..interessieren?
              Eigentlich könnte man deine Kommentare hernehmen um jemandem zu erklären, was Populismus ist. Du behauptest ständig Dinge die entweder offensichtlich falsch sind, oder solche die du dann nicht belegen kannst. Gleichzeitig tolerierst du keine Meinung die von deiner abweicht, sprich, hast als Einziger die einzig praktikable Lösung zu allen Problemen parat.
              @Natürlich:
              Es ist sinnfrei darauf zu warten, dass dir Nutzer/in Garuda irgendwas belegt.

      • Wahnsinn

        @Natürlich & Alter Egon
        Don’t feed the troll, ignoriert ihn doch einfach, dann kann er sich mit seinen blauen Parteikollegen unterhalten.

    • Franz

      Furti, svaligiata un’abitazione ogni due minuti. Raddoppiate le denunce, record nel Nordovest
      Il rapporto Censis: sono 689 al giorno, cioè 29 ogni ora. E crescono anche le rapine
      http://www.lastampa.it/2015/02/21/italia/cronache/furti-svaligiata-unabitazione-ogni-due-minuti-raddoppiate-le-denunce-record-nel-nordovest-VDjMjvZWhPq1rPJsTmddhL/pagina.html

    • Brixner

      Glaube, weiss nicht, glaube….. Selten so einen schmarrn gehört! Sogar für grüne Verhältnisse ist dieses Interview unter jeder Sau! Von Weltfremdheit gar nicht mal zu reden!

    • Moschus

      Genau solche Menschen wie diese grüne Wally Rungger sind das Problem in Südtirol. Diese Frau lebt wirklich in einer Scheinwelt. So einen Käse habe ich schon lange nicht mehr gehört. Ich wünsche niemanden einen Einbruch, aber dieser Frau und allen anderen Grünen Gutmenschen würde es tatsächlich einmal gut tun. Erst wenn ein Grüner grundllos zusammengeschlagen wird, oder bei ihnen eingebrochen wird, könnte sich vielleicht etwas ändern. Also ihr verdammten Ausländer, sucht euch mal einen Grünen aus.

    • Ibag

      War Rosenmontag nicht letzte Woche? 😀

    • T-Joe

      Leicht verwirrt, die gute Frau.
      Es ist mir ein Rätsel, was sie in der Politik verloren hat.

    • obertscheggl

      Sein douherinn wirklich lei mehr Tscheggl.. koan oanziger Pro-Kommentar?… Also donn… im gleichschritt in den Abgrund.. es lebe das Proletariat!

      Housnscheisser… olle zomm…

    • PIZATSALAMANDER

      TYPISCH GRÜN NUR STROH IM KOPF

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen