Du befindest dich hier: Home » News » „Achtsam sein“

„Achtsam sein“

„Achtsam sein“

Bei einer Konferenz zum Thema „Einbrüche“ hat Antonio Caliò, Kommissar der Staatspolizei Bozen, angemerkt, dass die Zahlen in Südtirol keinesfalls alarmierend seien.

TAGESZEITUNG Online: Herr Kommissar, sind die Einbrüche in den letzten Jahren angestiegen?

Antonio Caliò: Was die Einbrüche angeht, ist die Zahl nicht so alarmierend, wie es scheint und wie man es in den Medien liest und sieht. Wir haben die Zahlen mit dem italienischen Durchschnitt verglichen und gesehen, dass wir in Südtirol weit unter diesem Durchschnitt liegen.

Wenn man einen Einbrecher im Haus bemerkt, was sollte man tun?

Uns geht es in erster Linie darum, die Menschen auf kleine Unachtsamkeiten aufmerksam zu machen und dabei Präventionsarbeit zu leisten. Wir haben in Südtirol viele ausgebildete Sicherheitskräfte, die für Einbrüche zuständig sind. Auf jeden Fall sollte man, wenn man einen Einbrecher im Haus bemerkt, ruhig bleiben und die Nummer 113 anrufen.

Also sollte man sich nicht wehren?

Davon würde ich abraten, weil diese Einbrecher meist Profis sind. Sie verstehen es, sich zu verteidigen und auf Angriffe von unerfahrenen Hausbewohnern zu reagieren. Man sollte sich einfach ruhig bleiben und die Polizei rufen.

*LESEN SIE IN DER TAGESZEITUNG, welche kleinen Tipps der Kommissar zur Vorbeugung gibt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen