Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Falsche Huren

    Falsche Huren

    Provokante Aktion in Castel Volturno: Um gegen die Verwahrlosung ihrer Gemeinde zu protestieren, sind zwei Gemeinderätinnen auf den Strich gegangen. DAS VIDEO.

    Sie haben sich als Huren verkleidet – und sind auf den Strich gegangen.

    Zwei Gemeinderätinnen der Kleinstadt Castel Volturno in der Region Kampanien, Anastasia Petrella und Stefania Sangermano, haben mit einer provokanten Aktion gegen die Verwahrlosung und gegen den Straßenstrich protestieren wollen.

    Auch Bürgermeister Dimitri Russo hat an der Protestaktion teilgenommen.

    Er hat die Freier über Mülltrennung aufgeklärt …

    Ein Screenshot aus dem Video

    Ein Screenshot aus dem Video

    Rund 15 Freier haben binnen einer Stunde „angebissen“.

    Die beiden Gemeinderätinnen erklärten später, ihnen sei es nicht leicht gefallen, sich als Huren auf die Straße zu stellen. „Aber wir wollten etwas tun, um gegen den Staat zu protestieren, der uns mit unseren Problemen alleine lässt“, so Anastasia Petrella.

    Das Video über die Aktion auf „youtube“ ist inzwischen ein Renner.

    Übrigens:

    Die Freier, die den falschen Huren auf den Leim gegangen sind, riskieren eine Geldstrafe von bis zu 500 Euro.

    Die Gemeinde Castel Volturno hat nämlich den Straßenstrich auf ihrem Territorium verboten.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN!

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (27)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen