Du befindest dich hier: Home » News » Revolte gegen Martha

    Revolte gegen Martha

    Revolte gegen Martha

    Die SVP-Bezirksobleute von Pustertal, Wipptal und Vinschgau proben den Aufstand gegen Gesundheitslandesrätin Martha Stocker. Hintergrund ist ein Schreiben an die Parteileitung.

    Wie „RAI Südtirol“ am Sonntag berichtet, haben die Bezirksobleute Durnwalder, Polig und Plangger ein Schreiben an die Parteileitung gerichtet, in dem sie die Entsendung einer Delegation nach Rom fordern.

    Diese Delegation soll die Zuständigkeiten in der Frage der Geburtenabteilungen klären.

    Brisant: Der Delegation sollen, so heißt es im Schreiben, neben LH Kompatscher zwei Parlamentarier sowie die Bürgermeister von Schlanders, Sterzing und Innichen angehören.

    Martha Stocker wird hingegen mit keinem Wort erwähnt, was in SVP-Kreisen als eindeutiger Misstrauensantrag gegen die Gesundheitslandesrätin gewertet wird.

    Der Vorwurf von Albrecht Plangger und Co.: Stocker würde sich hinter den römischen Vorgaben verstecken und nicht alle Spielräume der Autonomie ausnutzen, um die Schließung der kleinen Geburtenabteilungen noch abzuwenden.

    Am 30. Januar wird Martha Stocker der Parteileitung ihren überarbeiteten Entwurf für eine Gesundheitsreform vorlegen. Geht es nach den aufmüpfigen Bezirksobleuten, soll der Entwurf erst dann behandelt werden, nachdem ein klärendes Gespräch im italienischen Gesundheitsministerium alle Zweifel beseitigen konnte.

    Clip to Evernote

    Kommentare (163)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Credere

      Eigentlich hätte Frau Stocker sich vorher besser informieren müssen.
      Frau Stocker ist es bis heute noch nicht bewusst, dass sie in Südtirol gewählt wurde und deshalb auch für uns Südtiroler kämpfen sollte. Wenn diese Revolte einen Erfolg hat, dann ist Frau Stocker für uns Südtiroler nicht mehr tragbar.

      • Garuda

        @credere

        Schon dein Nickname bezeugt, dass du 60 Jahre zu spät geboren wurdest. Denn damals gab es einen Spruch „credere, combatter ed ubidire“

        Interessant, dass zwei Begriffe dieses Spruchs in deinem Beitrag vorkommen.

        Und noch etwas: In Zeiten, die so mobil sind wie noch nie, sollen die kleinsten Geburtenabteilungen gehalten werden auf Kosten der Steuerzahler?

        Schämen Sie sich, dauernd Forderungen zu stellen und nichts zum Positiven beizutragen, denn Vom Rechen nach Schlanders, Von Innichen nach Bruneck und vom Brenner nach Brixen schafft es jede Schwangere, wenn sie nur rechtzeitig den Geburtsvorgang erkennt, wofür gibts heute 100e Bücher für Schwangere und auch noch ein Internet?

        Und außerdem ist viel billiger einen Notfall ins Krankenhaus zu fliegen, als ein 4-köpfiges Team in vier Schichten rund um die Uhr im Einsatz zu haben, wo vielleicht pro Tag eine Geburt stattfindet.

        Also schämen sollen sich hier einige bis hin zu den Dorfkaisern, die mittlerweile auch nichts anderes mehr können, als nur Forderungen zu stellen, die Hand aufzuheben und populistisch zu sein, denn die Sanitätsstudie hat ja bewiesen, wie ineffizient die drei Kleinstspitäler mit Geburtenabteilung arbeiten.

        Vonwegen Sterzing sei das kosteneffizienteste Krankenhaus bezüglich Geburtenabteilung, wie man vor der Veröffentlichung der Studie ins Weite posaunte.

        • goggile

          Garuda schàm dich fuer dein unmenschliches Kommentar gegenueber schwangeren Frauen!

          • Garuda

            @goggile

            Vieleicht bist du ja schwanger, vielmehr hirnschwanger, du Neunmalklug, denn ich habe genau sehr human geschrieben, denn wie war es denn früher, als es in Sterzing und Innichen keine Geburtenabteilung gegeben hat?

            Rede mal mit diesen Frauen, die damals schwanger waren, dann weißt du, was human schwangeren gegenüber ist.

            Bist wirklich ein doofes goggile

        • h.m

          @garuda bitte wo ist rechen?herr od frau neunmalklug?

          • Garuda

            @h.m.

            Kannst du eine deutliche, grammatikalisch richtig formulierte Frage stellen?

            • h.m

              @garuda kannst du mir sagen wo“ rechen“ sein soll?herr od frau unwissend

            • Garuda

              @h.m.

              Olla, schade, wenn dir einen Tipfehler so zu schaffen macht.

              Sorry, tust mir echt leid, wenn deine Fantasie nicht weiter reicht.

          • Franz

            Aber Garuda , ein bisschen mehr Respekt schwangeren Frauen gegenüber solltest Du schon haben, ich mein das ist ja keine Kleinigkeit. so eine Schwangerschaft..bei einen so langen Weg vom Reschen bist Bozen kann viel passieren.
            Na ja würde es schwangere Männer geben, hättest Du wohl mehr Verständnis.. 🙂

            • Garuda

              @Franz

              Die Dummheit in Person! Denn niemand verlangt, dass Schangere zur Entbindung vom Reschen nach Bozen kommen soll.

              Aber egal, du scheinst sogar von Geographie keine Ahnung zu haben.

              Hauptsache du weißt, wer und was SVP ist.

            • Garuda

              @Franz

              Noch etwas: Hätte denn derr SVP-Obmann oder der LH mehr Verständnis dafür, wenn es schwangere Männer gäbe?

              Wäre die Landesrätin jemals schwanger gewesen, hätte sie dann mehr Verständnis für schwangere Frauen?

              Also du Forenkarpferl mit dem Kapperl,
              hättest du doch geschwiegen,
              und gehalten dein papperl,
              die SVP wäre nicht geschieden.

            • walter

              Dem FRANDREAS ist kein Argument zu dumm, solange er nur seinen Arbeitgeber SVP verteidigen kann!!! 🙂

        • Credere

          Liebe oder lieber Garuda, über ihren Schreibstil möchte ich mich nicht so herablassen wie sie es tun. Jedenfalls finde ich es gut, dass Bezirksobleute und Bürgermeister unseren Politikerinnen auf die Finger klopfen dürfen. Frau Stocker, die für Soziales und Gesundheitswesen zuständig sein soll, hat ihre Wähler verraten. Wir werden ja sehen was in Rom herauskommt. Auch Herr Renzler und ein Richter zweifelt an den Äusserungen „unserer Landesrätin“.

          • Garuda

            @credere

            1. Wurde Martha Stocker nicht als Soziallandesrätin von ihren Wählern gewählt, sondern für den Südtiroler Landtag.
            2. Was Dorfkaiser populistisch aufführen, ist eigentlich ein Armutszeugnis, denn so wie die Landesrätin in Sterzing empfangen wurde ist eigentliche eine absolute Frechheit und beschämend zugleich. Wenn Sie das für richtig halten, dann sagt das etwas über Ihre politische Haltung aus. Kann mir aber egal sein.
            3. Frau Stocker hat staatliche Vorgaben umzusetzen, sollte dies aber nicht so sein, dann hat sie im Interesse der Wähler das Gesundheitssystem zu verschlanken, denn es geht nicht an, dass rund 530.000 SüdtirolerInnen bei einem Landeshaushalt von rund 5 Milliarden schon mehr als ein Fünftel als mehr als eine Milliarde für das Gesundheitssystem ausgeben. Ich möchte sehen, wo dies der Fall ist.
            4. Außerdem möchte ich wissen, ob es angebracht ist, dass in jedem Dorf bald eine Geburtsstatiopn aufgemacht wird, wo wir heute mobiler denn je sind?
            5. Was Frau Stocker aber bezüglich Invalidenrenten und Pflegegeld aufgeführt hat, dafür habe ich sie an anderer Stell entsprechend gerügt, sodass mir niemand Unsachlichkeit vorwerfen kann.

            • Thomas Egger

              @ Garuda

              Wie wurde denn die Landesrätin in Sterzing empfangen? Waren Sie dabei?
              Wer in eklatanter Manier Wahlversprechen bricht, darf sich doch ein „scham di“ erwarten, oder?
              Für einige Wenige, welche persönlich untergriffig wurden, können nicht alle Protestierenden verunglimpft werden. Schon gar nicht von Ihnen, Garuda, der Sie in diesem Forum andauernd andere billigst anmachen!
              Schämen sollten Sie sich, mein Lieber!

            • Garuda

              @Thomas Egger

              Habe ich von allen gesprochen? Fakt ist, dass Frau Stocker von einigen auf das Schändlichste empfangen wurde. Ich brauche nicht dabei zu sein, um zu wissen, was gelaufen ist, oder wollen sie den Südtiroler Medien unterstellen, dass auch sie zur Lügenpresse gehören?

              Also politischer Protest kann sich anders manifestieren, außerdem sollten Sie den Beweis antreten, wo Frau Stocker ihr Wahlversprechen gebrochen hat, ansonsten bitte ich Sie namentlich die SVP mit ihren gebrochenen Wahlversprechen zu nennen, und nicht Frau Stocker vorzuwerfen, was eventuell die Partei (die wahrlich nicht meine Sympathie hat, was Sie ohnehin wissen, wenn Sie schon von meinen bösen Kommentaren hier sprechen, was Ihnen also nicht entgangen sein dürfte!) als gebrochenes Wahlversprechen zu verantworten hat.

              Ich habe Frau Stocker genauso kritisiert, aber wo sie meines Erachtens keine Schuld trifft, will ich sie auch verteidigen. Und ich denke nicht, dass ich Sie um Erlaubnis dafür fragen muss.

              Und sollten Sie der ehemalige Landtagsabgeordnete der Freiheitlichen sein, frage ich Sie schon mal ganz direkt: Warum haben denn Sie nicht vor den Wahlen die Bombe mit den Rentengesetz platzen lassen?

              Warum werfen Sie anderen Verrat vor, wenn gerade Sie von den Freiheitlichen in diesem Sinne angegriffen wurden? Gerade Sie sollten verstehen, was objektive Kritik ist und was jemandem zu Unrecht vorgeworfen oder unterstellt wird.

            • Thomas Egger

              @ Garuda

              Ich versuche Ihre Argumente ernst zu nehmen und auch abzuwägen, nur ich kann sie nicht nachvollziehen.
              Zum „gebrochenen Wahlversprechen“ sollten Sie doch wissen, dass unser Land nicht von Frau Stocker regiert wird, sondern von einer mehrköpfigen Landesregierung mit LH Kompatscher an der Spitze. Diese Regierung besteht aus zwei Partner (SVP und PD) mit einem gemeinsamen Koalitionsprogramm. Es war die SVP-Spitze, welche vor den letzten Landtagswahlen den Wipptalern hoch und heilig den Erhalt und die Absicherung der Grundversorgungsstrukturen am KH Sterzing versprochen hat. Dieses zentrale Wahlversprechen der SVP im Wipptal bricht die SVP-dominierte Landesregierung (deren jederzeit ersetzbarer Teil Frau Stocker ist), wenn die Grundversorgung nun durch dieselbe Landesregierung zerstört wird. Auch die „Berufung“ auf Rom zieht nicht, wie auch diverse Politiker (Renzler u.a.), aber auch Rechtsexperten (u.a. Alt-Landesgerichtspräsident Bruccoleri) jüngst festgestellt haben.
              Die Menschen aber auch die Gemeindepolitiker in den betroffenen Gebieten kämpfen um ihre Krankenhäuser. Dies über alle Parteigrenzen hinweg. Sie sollten, werter Garuda, dies respektvoller zur Kenntnis nehmen als Sie dies bisher tun.

            • Garuda

              @Thomas Egger

              Nun werden Sie etwas argumentativer, leider sagen Sie immer noch nicht, dass die Grundversorgung, was medizinische Fragen angeht, sehr wohl erhalten bleibt, seit wann aber eine Entbindungsstation zur medizinischen Grundversorgung gehört, bleibt weiterhin schleierhaft.

              Was Ihre Ratschläge an mich betreffen, sollten Sie sich doch etwas selbst an der Nase fassen, denn Sie haben mit keinem einzigen Wort darauf geantwortet, warum Sie die politische Bombe der Rentenvorschusszahlungen nicht vor den Wahlen platzen haben lassen und sich darin genauso verhalten haben, wie die ganze politische Kaste über alle Parteigrenzen hinweg.

              Oder hatten Sie Angst, dass es die fragwürdigste Wahlliste aus BürgerUnion, Ladins und Wir Südtiroler dann nicht mehr in den Landtag schaffen?

              Und weil wir von Wahlversprechen reden: Inwiefern hat dieses Sammelsurium an Monster-Partei (Wahlliste) seine Wahlversprechen gehalten, außer den Hintern von Herrn Pöder zu retten? Die Interessen ihrer WählerInnen zu wahren, wo man keine drei Wochen nach der Wahl als Bündnis auseinanderbrach?

              Also ich messe der Opposition einen hohen Stellenwert bei, aber dieses sonderbare Ungetüm war und ist bis heute völlig überflüssig für den Südtiroler Landtag.

              Ich bitte Sie mehr daran zu denken, als Stimmung gegen Frau Stocker zu machen, denn ich bin nun wahrlich kein Freund der SVP, aber wo Frau Stocker als Gesundheitslandesrätin recht hat, hat sie einfach recht.

            • Thomas Egger

              @ Garuda

              Ihre ständigen Versuche vom Thema abzulenken (Rentenskandal; Liste BU-Ladins-WS) und Ihre nicht zu verheimlichende Intention dadurch verbal auf mich einzuhauen, hilft Ihnen in Wahrheit argumentativ zur Sache nicht weiter. Diese Ablenkungsmanöver sollten Sie doch nicht nötig haben.
              Und wenn Sie endlich zur Sache schreibend meinen, eine Geburtenstation gehöre nicht zur Grundversorgung, dann irren Sie schlicht und ergreifend. Diese Feststellung kann ich Ihnen leider nicht ersparen.
              Gern können wir ein anderes Mal über andere Themen diskutieren. Melden Sie sich, wenn Sie einmal im Wipptal sind. Gern nehme ich mir die Zeit Ihnen einige Dinge im Detail zu erklären, besonders gern auch in Sachen Rentenskandal.
              Hoffentlich sind Sie mir nicht böse, werter Garuda, wenn ich hiermit unsere Debatte für beendet erkläre.

            • Hamster Klaus

              Herr Egger Sie haben in dieser Frage sicher recht. Dass die SvpPd – Landesregierung bei der Gesundheitsversorgung in funktionierende Strukturen eingreift ist bemerkenswert. Während dem „italianisierten“ Wasserkopf des KH-Bozen kaum Beachtung geschenkt wird. Die SvpPd – Regierung mit Kompatscher an der Spitze und Stocker als Gehilfin, verübt „Anschläge“ auf die Gesundheitsversorgung der Südtiroler im Wipptal, Vinschgau und Pustertal.

          • Hartmann

            Kleine Anmerkung am Rande: Gerade und vor allem die Bezirksobleute sind auch Politiker, nur hört man nichts von ihnen weil sie halt faul sind – wie dies im Bezirk Bozen, Pustertal und Unterland der Fall zu sein scheint – und nur darauf warten, bis ihnen die gebratenen Hähnchen in den Mund fallen! Ob sie es dann auch in die Parlamente schaffen, das ist eine zweite Frage, aber so funktionierte lange Zeit die Kaderschmiede in der SVP. Und wenn sie nichts geworden sind dann leben sie noch heute… mit einem lukrativen Job in der Provinz, in der Region oder in einem „sottogoverno“ Posten.

          • schorsch

            @credere: Ja, die Martha ist Politsoldatin. Die Partei über alles, über alles in der Welt auch wenn diese in Scherben fällt. Die SVP-Funktionäre an der Front merken den Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit und wenige Mutige beginnen, aufzubegehren. Es wird höchste Zeit, die Martha in die Pension zu schicken.

        • H.M.

          Immer die gleichen zentralistischen Argumente die bereits alle widerlegt wurden. Effiziente Systeme arbeiten subsidiär und nicht zentralistisch! Die Kirchtumspolitik ist eine Eigenheit der Bozner Zentralisten: warum müssen wir Flughäfen, Unis, Museions, Bibliotheken, Fahrsicherheitszentren u.s.w. mitfinanzieren wenn wir das alles viel näher in Innsbruck haben?!? Das ist eine DREISTIGKEIT.! So wie die „Dorfkaiser“ dem Bozner Diktat widersprechen, sollte sich die Landesregierung gegen die römischen Angriffe auf unsere Autonomie widersetzen! Nachdem die LR drei SVP Hochburgen gegen sich aufgebracht hat, ist abzuwarten ob sie in der Lage ist unsere Autonomie zu schützen: Falls nicht wird das Kabinett Kompatscher nicht als Reformer, sondern als Totengräber der Südtiroler Volkspartei sowie der Südtirol-Autonomie in die Geschichte eingehen. Gratulation!

        • Einereiner

          @Garuda
          red keinen Stuss. Die Schwangere musste wahrscheinlich vorher von Sexten nach Innichen. Und du willst sie dann nochmal 30 km schicken.
          Warum machen wir nicht Bozen zu?
          Die Bozner schaffen es doch leicht bis Brixen oder Meran…kein Problem. Und die Salurner schicken wir nach Trient. Null Problemo.
          Ausserdem braucht es kein 4-köpfiges Team rund um die Uhr. Diese Vorgabe hat dir nur die Stocker eingepflanzt.

          • Garuda

            @einereiner

            Bozen zumachen? Kann es sein, dass mit Bozen und seinem Einzugsgebiet mehr als die Hälfte der SüdtirolerInnen leben?

            Warum nicht nach Bruneck mit der schwangeren Sextnerin? Was spricht denn dagegen? Rein gar nichts, wenn sie frühzeitig die Zeichen der Niederkunft erkennt. Und trotz der ganzen Geburtsstationen gibt es Frauen, die noch im Rettungsauto entbinden? Worin liegt nun der Unterschied, ob es diese Schwangere zwischen Sexten und Innichen oder zwischen Sexten und Bruneck entbindet?

            Außerdem: Wenn man lle Schangeren, die beispielsweise in Innichen im Laufe eines Jahres entbinden (weniger als 350), alle mit dem Rettungshubschrauber nach Bruneck fliegen würde, käme das billiger, als ein staatlich vorgeschriebenes vierköpfiges Team für vier Tag-und Nachtschicht das ganze Jahr über zu bezahlen.

            Und es braucht kein vierköpfiges Team? Sag mal, lebst du in Hintertupfing? Also es braucht mind. eine Hebame, einen Frauenarzt, einen Anästhesisten und einen Chirurgen (falls es zu einem Kaiserschnitt kommen sollte), oder darf ein Frauenarzt die Narkose geben?

            Also du scheinst hier der von den Dorfkaisern aufgeredete Hampelmann zu sein.

            • Einereiner

              Garuda du Oberdepp, nachts fliegt kein Hubschrauber und bei schlechtem Wetter auch nicht. Falls es zu einem Kaiserschnitt kommen sollte, kann man diese Leute alle von der Bereitschaft reinholen. (was ja in das Auto, das noch auf dem Weg zwischen Innichen und Bruneck ist, nicht möglich ist).
              Was bist du für eine tief gescheiterte Existenz, dass du hier solchen Schachsinn von dir gibtst?

            • Garuda

              @einereiner

              Gescheiterte Existenz? Du musst da wahrlich von dir selbst auf andere schließen, allein dein Sprachwortschatz verrät, wes Geistes Kind du bist.

              Und noch etwas: Wenn es einer Gebärenden gelingt, im Rettungswagen zu entbinden, dann dürfte ein Kaiserschnitt niemals in Frage gekommen sein oder jemals nötig geworden sein.

              Also ich weiß nicht, wer hier nicht argumentieren kann.

        • bärig

          @ Garuda
          Meinst du etwa die“POTZderastudie“????? Die alleinige ……………..
          Und „schamen muas sich niamand“ oder gibt’s für dich keine freie Meinungsäusserung…………wir leben in einem DEMOkratischen Land!

          • Garuda

            @bärig

            Wenn das Ihre Meinung ist, dann behalten Sie diese, ich finde es aber beschämend, wenn man eine Landesrätin so bei einer Kundgebung empfängt.

            Wo bleibt da trotz aller berechtigter Sorge noch die Würde eines Menschen?

            • bärig

              Der „STOCK“erempfang in Sterzing hat in keinster Weise direkt mit MenschenWÜRDE zu tun, sondern meiner Meinung nach mit Menschlichkeit, Ausraster könnten entschuldigt werden z.B., wir den Sterzingern doch was „lieb“ gewonnenes mir nichts dir nichts “ genommen. die Sterzinger „WERT“schätzen „IHRE“ Geburtenabteilung!!!!

            • Garuda

              @bärig

              Schrei doch nicht rum hier im Forum! Wie sieht es mit Selbstbeherrschung aus?

            • bärig

              PsT,PsT GARuDA , sie scheinen sich SELBST zu beHERRSCHEN & das FORUM beHERRschen zu wollen!

      • Hamster Klaus

        Die Svp kennt kaum das Wort “Revolte”. So wie die Svp das Wort “Vollautonomie” nicht kennt.
        Das ist ein Aufmacher und eine billige Svp Wahlpropaganda, um wieder Stimmen für die Gemeinderatswahlen zu ergattern. Eine Art „Wählertäuschungsmanöver“ wie vor den Landtagswahlen, jetzt vor den Gemeinderatswahlen.

    • PROF:

      Wenn Frau Stocker für Südtirol gewählt wurde und auch die Gesundheitslandesrätin ist,wäre es nicht selbstverständlich daß sie auch in Rom dabei sein muß?
      Haben sich jetzt die Bezirksobleute nicht ein Eigentor geschossen?

    • H.M.

      „Wenn Frau Stocker für Südtirol gewählt wurde und auch die Gesundheitslandesrätin ist“ – NOCH! Lasst doch jetzt mal wählen!!

    • jougiba

      Frau Stocker ist die einzige die den Mut hat unpopuläre aber notwendige Reformen in die Wege zu leiten. Alle anderen Regierungsmitglieder inklusive Lh sind bis jetzt nur Mitläufer ohne Eier in der Hose. Steuern auf Arbeit und für Unternehmen müssen runter und damit das funktioniert muss die öffentliche Hand endlich mit weniger Geld auskommen. Also Reformen jetzt!!!

      • Hartmann

        @ jougiba – „ohne Eier in der Hose“ ist ja logisch, denn die hat der Osterhase versteckt und die Regierungsmannschaft von Kompatscher sucht ganz intensiv nach „themenpolitischen Eiern“, die sie sich noch legen könnte. Woher aber bitte wissen Sie, dass gerade Martha Stocker „Eier in der Hose“ haben soll? Gibt es da vielleicht ein sensationelles Geheimnis das gelüftet gehört? Wenn ja, dann wäre das unter Umständen ein Präzedenzfall dafür, dass es zur Überprüfung der „Frauen“-Quote einer Gynäkologin bedarf

    • Garuda

      Also bezüglich Frau Stocker,

      in der Sanitätsreform hat sie absolut recht, ganz ohne Rom sind die Gesundheitskosten sofort zu senken. Dafür gebührt ihr Lob.

      Wo sie aber absolut versagt hat, ist die Erhöhung des Pflegegeldes und der Invalidenrente, denn dies sind die schwächsten der Gesellschaft (was bezüglich Geburtenabteilungen nicht behauptet werden kann).

      Dass Frau Stocker dann noch den Fehler macht, großmundig aufzulisten welche großzügigen Sozialgelder in verschiedenen Bereichen ausgezahlt werden, ist absolut ein politisches Fettnäpfchen, denn man kann die ganzen anderen Förderungen nicht großmundig auflisten, um die soziale Kälte den hilflosesten unserer Gesellschaft gegenüber (Pflegefälle und Invaliden) zu rechtfertigen.

      Da hätten Sie etwas mehr Klugheit haben müssen, Frau Stocker!

    • sorrow

      Es braucht enk irgendwonn nimmer wundern, wenn man bei ins a die Bettwäsche selber ins KH bringen muss, weil der Service nimmer stimp.
      Die Schließung der Geburtenabteilung isch do erste Schritt hin zu afrikanischen Zuständen.
      Die Politik sollte besser dafür sorgen, dass einige Steuern zahlen (wie die Italiener ab Rom abwärts). Dort holten sie die Hand auf, fordern bessere Zustände, erklären aber stolz, noch nie eine Steuer bezahlt zu haben. Solange wir solche Schmarotzer im Land haben, wird nichts funktionieren.
      Die Landesregierung sollte anfangen, bei sich selber zu sporen, und ned beim Kinder kriegen.
      Garuda, man sieht, dass du koane Kinder hosch und koane Frau, de ongst vor do Geburt hot und gerne Sicherheit spüren tat.

      • Garuda

        @sorrow

        Du scheinst Meister im Schüren von politischen und sozialen Vorurteilen zu sein.

        So einen wier dich nennt man Volksverhetzer!

        • morphi

          @Garuda

          Was hat die Aussage bezüglich der Steuerungerechtigkeit (wir brauchen da nicht nach Süditalien schauen, nehmen wir doch unsere Obstbauern her) mit Volksverhetzung zu tun?

          Die Aussage das alle Nutznießer des Systems in dieses einzahlen sollen, müsste sich doch auch den kleinsten Geistern erschließen, oder?

          Ich erinnere mich noch an die Aussage von Frau Stocker bei der Kundgebung in Bozen bezüglich des Rentenskandals: „Wenn eh alles Scheisse ist, dann gehe ich“ Ach hätte Sie es doch getan…

          • Garuda

            @morphi

            Da haben Sie absolut recht, wenn Sie die Steuerungerechtigkeit des Obstbauern anprangern und diesbezüglich von Steuergerechtigkeit sprechen, dagegen habe ich keinen Einwand, ich habe nur etwas gegen Klischees und Vorurteile, die sich so nicht halten lassen, wie sie @sorrow geschrieben hat.

            Denn der kleine Unterschied zwischen Ihnen und @sorrow besteht vor allem darin, dass sie die Hälfte eines Staates verunglimpft und in Generalverdacht zieht.

            Während der Misstand bezüglich Obstbauern und Steuernfreiheit wahrscheinlich ganz Italien betrifft (ehrlich gesagt weiß ich es nicht!) und nicht nur den Süden, den Norden oder eben nur Südtirol.

            Zumindest sehe ich darin einen ganz wesentlichen Unterschied.

          • Einereiner

            @morphi
            die Steuergerechtigkeit betrifft nicht Bozen sonder Rom oder auch Wien. Denn die Steuergesetze werden in den Hauptstädten gemacht und nicht in den Provinzstädtchen.

      • Hamster Klaus

        Sie haben recht. „Bananenrepublik“ sind wir schon.

      • Garuda

        @sorrow

        Pure Unterstellung was Kinder und Frau betrifft, aber bitte, es dir überlassen.

        Und das Gejammere bezüglich Angst vor der Geburt, das ist doch lächerlich! Früher – so sagte meine Mutter immer – haben manche Frauen wirklich auf einer hölzernen Bank entbunden (von wegen keimfrei, Kindbettfieber … früher war es sogar mit Todesgefahr verbunden für eine Frau zu entbinden und dennoch haben z.T. 10mal öfter entbunden wie heutige Frauen) und das war keine Hexerei.

        Heute müssen die Frauen zur Geburtsgymnastik, zum Beckenbodentraining, zu privaten Hebamen, die ihnen die Kreissäle zeigen usw. usf.

        Was soll der ganze Quatsch von Geburtsangst? ist die weniger oder mehr, ob einer Frau von Vierschach weiß, dass sie in Innichen oder in Bruneck entbinden kann?

        Sorrow, Sie sind eigentlich naiv, allein schon was Sie mir unterstellen, bis hin die dumme Ausrede, dass Frauen Geburtsängste hätte (die im Übrigen schon nicht im Geringsten etwas damit zu tun haben, ob mein Entbindungskrankenhaus nun 10km oder 50 km entfernt ist).

        • sorrow

          Herr Garuda,
          wissen sie was?
          Ihrer Gesundheit zu Liebe, gebe ich Ihnen einfach recht!
          SIe sind ja ein Fanat!
          Gilt keine Meinung außer die Ihre???
          Auf diesem Niveau diskutiere ich nicht!
          Ich bitte Sie daher, meine Kommentare hier nicht mehr zu re kommentieren, Danke:

          • Garuda

            @sorrow

            Also allein Sie sind fanatisch, denn Sie greifen eine Landesrätina, und zwar in einem Belang, der kein hausverstandsmäßig klar und logisch ist.

            Und wenn Sie eben keine Argumente mehr haben, dann müssen Sie ausfällig werden?

            Widerlegen Sie meine angeführten Argumente oder lassen Sie es einfach.

            Alles andere macht sie nur lächerlich.

            • sorrow

              Sie sind ja nicht bei Trost!
              Ist das Diskussionskultur?
              Allerhand…
              Ich kritisiere hier wen und wie ich will. Dazu ist das Forum da, um die Meinung zu sagen.

            • Andreas

              Garudas Wahrnehmung war bei anderen immer schon etwas anders als bei sich selbst.

              Ich schlage von in Zukunft Betten in KH den hölzernen Bänken vorzuziehen, die Spätfolgen sind nicht absehbar.

            • bärig

              @ GARuDA
              Ausfällig werden meistens Sie mit Ihren FESTstellungen & Statements.

        • bärig

          Alle „MASSnahmen sollten sich zwischen Menschlichkeitn & Machbarkeit bewegen. Kinder kriegen ist keine „Waren“versorgung, sondern ist in einem sozialen Kontext zu verstehen und Geburten sollten möglichst nahe am Lebensmittelpunkt der betroffenen Familien gewährleistet werden.

          • Garuda

            @bärig

            Ganz genau, warum führen wir nicht wieder die Hausgeburten mit privaten Hebamen ein, so wie es bis in die späten Siebzigerjahre beispielsweise in vielen Gegenden Südtirols der Fall war?

            Also manche wollen lieber in der Steinzeit leben. Aber bitte: So wie jeder meint und es für richtig hält.

            • bärig

              @ GARuDA
              ……mir scheint Sie sind nur teilweise informiert, im Laufe der Geschichte der Menschheit gab es sicher z-ig HAUSgeburten, dahoam isch eben dahoam, diese Einstellung und dieser Gedankengang impliziert ebenso Geburtenabteilungen an den Grundversorgungskrankenhäusern im 21.Jahrhundert.

            • Garuda

              @bärig

              Das zeigt lediglich einmal mehr, dass Sie von der historischen Entwicklung her keine Ahnung haben, warum man von der Hausgeburt zur stationären Entbindung übergegangen ist.

            • bärig

              @ GAR u DA
              Gerne lasse ich iHnen das letzte Wort, IHre einzig gültige Meinung, IHre Interpretation des Gelesenen, Ihren Senf den Sie jederzeit dazu abgeben und ihre penetrante „BESSER“WisserEI!

    • Hamster Klaus

      Die KVW „Oma“ mit Frau „Uroma“ in einem Clan?
      Diese Landesregierung ist konzeptloser als die alte unter Durnwalder. Mit ihren Kollegen inkompetent, konzeptlos, … und Rom viele Milliarden Euro übergeben ohne eine Gegenleistung. In Südtirol, dann „plärren“ es sei kein Geld für das Gesundheitswesen mehr da und Gleichzeitig einige Hundert Millionen den Unternehmen überlassen. Stocker sitzt wie ihre Kollegen genauso in der Landesregierung. Alle in der Landesregierung haben die Romtreue mitgetragen und die Südtiroler „bestohlen“.

    • sepp

      insre Landesregierung sein schläfer boll für sie Geld zuhohlen isch Wochen sie auf suscht tien sie nix

      • Hamster Klaus

        Was kann eine „Geschichte Lehrerin“ die über den Ersten Krieg eine Arbeit geschrieben hat? Was dürfen, können die Bürger von Stocker in Bereichen Gesundheit, Sport, Arbeit, … erwarten? Allgemeines geschliffenes Gerede wird nicht reichen. Kürzungen ohne Konzepte wird teurer für die Menschen als keine Kürzungen.

    • Erich

      LH Durnwalder wird schun gwisst hoben wieso er die Stocker nie in die Londesregierung geholt hot.

      • Garuda

        @Erich

        So eine dumme Aussage, denn dann müsste ich an Ihnen gemessen genauso spekulativ antworten: War sie dem Platzhirsch nicht schön genug? War Sie – und das wäre ja ein Zeichen für ihre Selbstwürde, was ich jeder Frau wünsche – nicht zu Diensten? War sie ihm zu kompetent? War sie ihm zu resolut? Brauchte er in seiner Landesregierung alles Ja-Sager? Konnte er nicht damit umgehen, dass eine Landesrätin ihre eigenen Wege gehen würde usw. usw.

        Also Erich, Ihr Kommentar ist einfach nur grottenschlecht.

    • Hartmann

      Klar, die Stocker ist – um „Faust“ zu zitieren – „Der Geist, der stets verneint, der stets das Böse will und stets das Gute schafft“. Indem die Stocker die SVP mit ihrer Arno-Zuflüsterpolitik zugrunde richtet, ebnet sie vielleicht die Grundlage für einen künftigen Neuanfang: ein svp-freies Südtirol ohne Emporkömmlinge und Uraltmethusalems wie Schiefer oder Steger, die derzeit in der Landesregierung hocken und sich im Nichtstun befleißigen!

    • goggile

      olle STF wàhln nor geats ins viel besso. und an Garuda. PAPPN HEBN!

      • Garuda

        @goggile

        Wie geistreich Ihr Kommentar doch ist!

        Aber dass Sie hier so offen die Werbetrommel für die STF rühren, wird Ihre Partei aber nicht gutieren.

        Werden Sie für Ihre Beiträge hier und Ihre Gossensprache von der Partei bezahlt?

        • Franz

          Und was ist mit den schwangeren Männern, sollte es sie doch noch eines Tages geben ? was ich nicht glaube, erst wenn ich den ersten schwangeren Mann sehe glaube ich übrigens an die Gleichstellung von Homosexuellen mit einer Mann-Frau -Partnerschaft..Aber wie gesagt sollte es sie eines Tages doch geben da hättest Du aber schon ein wenig mehr Verständnis. 🙂

          • Garuda

            @Franz

            Komisch, dass du immer mit allen Mitteln vom eigentlichen Thema ablenken willst.

            Ich steig dir da einfach nicht mehr ein, denn die Antwort zu den schwangeren Männern und Frauen habe ich dir weiter oben geschrieben.

            Oder müsste erst mal der Parteiobmann oder gar der LH oder gar die Landesrätin selbst erst schwanger werden, damit sie verstünden, wie eine Sanitätsreform mit der Schließung der peripheren Entbindungsstationen richtig laufen sollte?

            Also du schreibst wirklich nur einen kompletten Blödsinn.

          • sorrow

            Ist dieser Mensch (Garuda) bei Sinnen?

            • Andreas

              Nicht immer, aber immer öfter….. sorry, weniger 🙂
              Hãngt von der Tagesform ab, momentan ist er moderat, wenn er erregt ist, nennt er Dich dann braune homophobe Sau oder so ãhnlich, sein Wortschatz ist bei Beleidigungen recht umfangreich.

        • bärig

          In diesem Forum gibt’s anscheinend nur einen GEIST“reichen“ mit Namen GARuDA……LACH!

    • Andreas

      Was macht Stocker falsch, dass Garuda sie verteidigt?
      Oder setzt ihn der Wind heute so zu, dass er nicht ganz klar im Kopf ist?
      Ich nehme nicht an, das Kompatscher ihr so in den Rücken fällt, die Bezirksobleute sind sofort abzusetzen.
      Haben diese Jammerlappen etwa Angst sich der Diskussion mit einer Frau zu stellen?

      • Garuda

        @Andreas

        Ha ha ha, ich muss nur mehr lachen: Warum nennst du mich denn jetzt nicht konservativ, denn wenn ich etwa etwas von den Freiheitlichen oder der STF positiv kommentiere, bin ich gleich rechts, lobe ich mal etwas von den Grünen (was zugegebenermaßen selten von mir der Fall ist), dann bin ich gleich ein linkes Schwein.

        Also Sachen gibts, da kann man wirklich nur mehr lachen.

        Und noch etwas: Ist das ein objektives Kommentieren, wenn hier jemand schreibt, was man sich von Frau Stocker als Geschichtelehrerin schon groß erwarten kann?

        Wenn das der letzte Schrei in der Argumentation hier ist, dann schlägts wirklich 13!

    • rudolf moroder

      die SVP Revolte gegen Martha Stocker?
      lass mich nicht lachen…dies ist nur teil der SVP-wahlkampagne für die Gemeinderatswahlen
      sie machen pseudo-Revolte, und gewinnen wahlerstimmen…

      • walter

        wahrscheinlich der selbe Pseudo Mist wie schon frühe die Pseudo Rebellen Schuler und Noggler!!! die waren lange die Möchtegern-Rebellen haben aber genauso in den Rententopf gelangt wie die anderen!!

        • Andreas

          Du bist ein dummer Mensch.

          • Garuda

            @Andreas

            Andreas fragen, was geistreich und was intelligent sein darf, denn nur er darf sich das Recht vorbehalten, andere Kommentare als passend oder dumm hinzustellen.

            Und dann sich aufregen, wenn ihm mal ordentlich der Wind um die Ohren bläst: naja, homophob und rechts bist du allemal, und Walter hast du auch schon mal mit dem Nachbars Hausschwein verglichen.

            Also austeilen kann er, aber einstecken nicht, da schmollt er dann wie ein kleines unreifes Mädchen. Hast du denn heute schon dein rosa Röckchen angezogen?

            • Andreas

              Es war nicht der Kommentar vom dummen walter den ich kommentiert habe, sondern ihn persönlich, ist doch wohl ein Unterschied.

              Ich schrieb, dass das Hausschwein meines Nachbarn, welches walter heißt, klüger ist als er, was jetzt ja wirklich nicht schwierig ist.

              Wurdest Du einer Gehirnwäsche unterzogen, dass Du die SVP verteidigst?
              Ich muss meine Meinung wohl überdenken…..

            • walter

              Typisch FRANDREAS, wenn er keine Argumente hat (also fast immer) dann kommen die Beleidigungen!!! 🙂
              Unser SVP Fanatiker muß das wahrscheinlich tun, ist sein Job!

            • Garuda

              @Andreas

              Es ist mir eigentlich egal, welche Meinung du von mir hast, aber es ist durch meine Kommentare hier eindeutig, dass ich weit entfernt bin von parteipolitischem Denken.

              Ich finde in Südtirol bei Wahlen keine einzige Partei, die ich wählen könnte, weil ich finde, dass zwar viele positive Anliegen haben, egal welcher Farbe, aber keine repräsentiert nur annähernd meine politische Heimat.

              Deshalb fahre ich zwar gerne auf Kosten des Staates oder des Landes zu den Wahlen nachhause, gib aber dann fein säuberlich weiß oder ungültig die Stimme ab.

            • Andreas

              @Garuda
              Du kannst den Mann vom Mond wählen und es wãre mir egal .
              Und Deinen Wahlausflug zahlen wir Dir doch gerne, so schlecht gehts uns Südtirolern nicht. Würde ich Dich bei dem Ausflug treffen, ich würde Dir noch eine Wurtsemmel spendieren. 🙂

              Tsipras gewinnt, so eine keine Hasstirade würde ich jetzt recht witzig finden.

            • Garuda

              @Andreas

              Also die Wurstsemmel klingt schon verlockend.

              Der Seitenhieb auf Tsipras? Nö, da schlagen heute ja die Herzen der europäischen Grünen und somit auch der Südtiroler Grünen, haben sie doch recht erfolglos die arme Oktavia mit der Tsipras-Liste verheizt, wo ich doch diese gereifte Frau doch für klüger gehalten habe.

              Gönnen wir heute der Syriza den Erfolg, morgen kommen sie ganz schnell in die Realität zurück und der „Führer“ Tsipras wird schnell entzaubert sein.

            • walter

              @FRANDREAS
              schon lustig wenn so eine gescheiterte Existenz wie du versucht andere zu beleidigen!!! 🙂
              Get a life you LOSER!!!

            • Andreas

              walter, Du bist ein strohdummer Mensch

            • bärig

              Immer die gleiche Leier
              Lied:
              GAR u DA isch lei oaner,
              Isch a schianer?, isch a fainer???
              Isch a grouber ?? Oberkrainer… ……… Oder GARkeiner!!!!!!,

        • Franz

          Walter warst Du heute mit Grauda im ZOO ?

          Zwei Schwule machen einen Spaziergang durch den Zoo und kommen am Gorillakäfig vorbei. Das Gorillamännchen hat eine mordsmäßige Latte und der eine Schwule kann es nicht unterlassen, in den Käfig zu greifen und sie zu berühren. Der Gorilla greift zu, reißt ihn in den Käfig und fickt ihn sechs Stunden durch. Anschließend wirft er ihn über das Gitter wieder nach draußen. Der Schwule ist bewusstlos und wird ins Krankenhaus gebracht. Am Tag darauf besucht ihn sein Freund und fragt ihn: „Bist Du verletzt?“ Er antwortet: „Ob ich verletzt bin? Er hat nicht angerufen, er hat nicht geschrieben. Und ob ich verletzt b

      • Hamster Klaus

        Die Svp kennt kaum das Wort „Revolte“. So wie sie das Wort „Vollautonomie“ nicht kennt. Klar ist dies nur ein Aufmacher und billige Svp Wahlpropaganda.

        • walter

          Kennen tun sie die Wörter schon! Aber sie verstehen was ganz anderes darunter!! 🙂
          „Vollautonomie“ heißt bei der SVP 3 Milliarden Euro dem Staat ohne besondere Gegenleistung zu geben! 🙂

          • Andreas

            Du bist ein dummer Mensch

            • walter

              @FRANDREAS
              schon lustig wenn so eine gescheiterte Existenz wie du versucht andere zu beleidigen!!! 🙂
              Get a life you LOSER!!!

          • Hamster Klaus

            Ja, Italien in der Krise darf auf noch mehr Südtiroler Milliarden zugreifen. Die Südtiroler dürfen für Italien Nettozahler sein und für die SvpPd – Regierungs Pfuschereien noch kuschen. Bedanken sich die Südtiroler für die „Versklavung“?

            • THEMA

              Bayern und andere Länder sind schon lange Nettozahler, aber jammern nicht wie die Südtiroler Schlosshunde.

            • Hamster Klaus

              Wenn Thema Herrn LH Durnwalder als Schoßhund bezeichen will.
              Durnwalder hat unmissverständlich auf diesen Fehler vor der Unterzeichnung der Milliarden Geschenke vor ein paar Monaten darauf hingewiesen. Die törichte Landesregierung hat ihre Milliardengeschenke ohne Einwand, ohne Gegenleistung unterschrieben.
              Jeder vernünftige Bayer würde ihnen empfehlen, die Milliarden im Land zu behalten!

    • Unterwind

      Ja die Martha, während der Durnwalder Diktatur hauptsächlich als Mehrheits Beschafferin gedient, übt jetzt den großen verwaltungstechnischen Wurf.
      Die selben Symptome kann man übrigens aktuell auch bei LH Theiner feststellen. Und sogar der Mussner macht die ersten Gehversuche in der neuen Freiheit.

    • George

      Immer tiefstes Niveau, wo Garuda und Franz schreiben. Garuda glaubt sogar im Internet feststellen zu können, wann ein schwangere Frau niederkommt. Da lachen ja die Hühner über so eine „Weisheit“.

      • Garuda

        @George

        Gibts keine besseren Argumente mehr von dir, als dass du nun manches ins Lächerliche ziehen musst?

        Haben denn die Grünen keine Meinung dazu, dass du so tief sinken musst?

        • George

          Garuda, was kümmer mich ihr Gerede, wo Sie sich ja selber im Spiegel gesehen haben. Auf niveaulose Fragen geben Sie sich damit ja schon selber die Antwort und die ist vernichtend. Warum tun Sie sich das an, sich selber so zu erniedrigen?

    • bärig

      GARuda ähnlich DU(rn)UMMwalder????? “ ICH BIN DER MEINUNG!“ [ und der Rest vom Volk soll keine haben!]…….

    • bodenhaftung

      Es geht ja gar nicht um die Gesundheitsreform.
      Da hat die Wirtschaft jahrelang gegen die Gesundheitskosten gewettert, und jetzt, wo die Landesrätin gegen den Wildwuchs in der Sanität zu Felde zieht, ist es auch nicht recht. Jeder hat mittlerweile verstanden, dass die periferen Geburtenabteilungen gratis Privatkliniken für Frauen aus Oberitalien sind.
      Die Ortsobleute sind im Wahlkampf und müssen sich halt mit einem Thema profilieren.
      Sollen halt ihre Gemeinden diese unnützen Spitäler erhalten.
      Es gibt ja nicht mal genügend Fachärzte mehr in den größeren Spitälern, wo wollen denn die Sterzinger und Innichner überhaupt noch Ärzte finden?

      • Hamster Klaus

        Warum macht die Svp – Regierung nichts gegen den von ihnen behaupteten „Gesundheitstourismus“ aus Oberitalien?
        Warum hat die Svp – Regierung Jahrzehnte dem bunten „Klink – Tourismus“ aus Oberitalien tatenlos zugesehen?

        • bodenhaftung

          Weil Geld genug da war.
          Weil es toll war zu sagen, schaut wie gut wir sind, es kommen sogar die Italiener.
          Das hat passive Mobilität geheißen.

          • Hamster Klaus

            Warum gibt Kompatscher Milliarden Euro zur Verschwendung nach Rom ab?
            Geld war für die peripheren Krankenhäuser laut Durnwalder genug vorhanden. Alle drei peripheren KH-s kosten gerade einmal in Summe 5 bis 6 Prozent der gesamten Ausgaben im KH – Bereich.
            Bei einigen Projekten, wie einen kaum genutzten Flugplatz werden viele Millionen jährlich zur Verfügung gestellt.

        • bärig

          …..und dem Kiliniktourismus nach Innsbruck selbst am meisten wahrgenommen!!!!

    • laggl

      wenn sich eine Person so viel Zeit nimmt den ganzen Tag solche unnütze Kommentare zu schreiben wie Geruda kann dies nur eine Person sein , der anstatt Brot zu essen , die SVP (Südtiroler Verbrecher Partei ) verspeisst
      hoffentlich merkt dein Magen bald , dass du sehr ungesund lebst , und wenn nicht , ist ein SVPler an Überdosis Blödheit leider von uns gegangen oder auch nicht .

    • Hamster Klaus

      DUMMpatscher: Wir sind der Meinung! Beim WIR meint er sich selbst und sonst niemanden. An die vorgespielte „Teamarbeit“ glaubt kaum jemand.

    • goggile

      garuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuudaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

    • Bernd

      Im Land der weltbesten Autonomie müssen wir jetzt eine Delegation nach Rom schicken, um überhaupt zu erfahren, ob es vielleicht doch möglich ist, die Geburtenabteilungen zu erhalten oder nicht. Paradoxer geht es nicht mehr.

      • THEMA

        Sie haben das falsch verstanden. Wir müssen nicht. Einige Wichtigtuer, die demnächst gewählt werden wollen, glauben sie müssten nach Rom fahren. Wahrscheinlich weil sie den italienischen
        Gesetzestext nicht verstanden haben. Oder sie wollen endlich mal ordentliche Bucatini alla amatriciana essen. Sonst könnte ich mir nicht vorstellen was die Reise soll. Überhaupt, müssen wir die bezahlen, oder fahren diese Leute auf eigene Kosten ?

    • Hamster Klaus

      Die Svp kennt anscheinend das Wort “Revolte” nicht. So wie die Svp das Wort “Vollautonomie” nicht kennt.
      Das ist ein Aufmacher und eine billige Svp Wahlpropaganda, um wieder Stimmen für die Gemeinderatswahlen zu ergattern. Eine Art “Wählertäuschungsmanöver” zur Stimmenmaximierung wie vor den Landtagswahlen, jetzt vor den Gemeinderatswahlen.

    • bodenhaftung

      Die Geburtenabteilungen sind sofort zu schließen und die Abteilungen zu Tagesklinikrn hetunterzustufen.
      Alles andere ist weder wirtschaftlich, noch klinisch, noch vom Personal her zu rechtfertigen. Reine Verschwendung unserer Steuergelder.
      Es verwundert, dass kleine Lokalpolitiker gscheider sein wollen, nur mit emotionalen Argumenten Politik machen wollen und die Leute aufhetzen für ihre Interessen.

      • Hamster Klaus

        Erklären Sie ihre „Wirtschaftlichkeit“ eines Krankenhauses.

        • bodenhaftung

          Inzwischen weiß jeder, dass Sterzing und Innichen unwirtschaftlich sind, d.h. Anzahl des Personals im Verhältnis zu den erbrachten Leistungen.

          • Hamster Klaus

            Da täuschen Sie sich gewaltig. Alle drei KH-s kosten gerade einmal 5 – 6 Prozent vom gesamten „KH-Kuchen“.
            Die erbrachten Leistungen sind sehr gut und werden bei der Bevölkerung mehr geschätzt als viele Leistungen in Bozen. Da werden von manchen Leuten bewusst Zahlen falsch dargestellt?
            Der Grund für diese falschen Darstellungen, ist vielen Menschen schleierhaft.

            • bodenhaftung

              Die 5-6% könnten anderswo dringend gebraucht werden, um die Wartezeiten zu verkürzen.
              Die wenigen kostbaren Fachärzte können ökonomischer eingesetzt werden, weil in größeren Einheiten mehr und schneller Patienten genommen werden können. Und es braucht nur 1 Hintergrundteam mit Krankenschwestern, Sekretärinnen usw.

            • Hamster Klaus

              Die Gelder werden zu sehr in Unnützes verschwendet. Da ist es besser nach Schweizer Vorbild die Gesundheitsversorgung auszubauen.

    • laggl

      Garuda..
      so dumm kann doch niemand sein , sich den ganzen tag vor den PC zu setzen wie du
      lieber Garuda , allein das zeigt schon welcher blöden Gesinnung du angehörst
      aber Gott sei Dank sind wir Menschen verschieden .
      ich bekomme sicher kein SVP Magengeschwür wie du.

      • Garuda

        @laggl

        Anscheinend hast du schon das Magengeschwür sehr lange, dass es dir gar nicht auffällt, wie gebückt und verkrümmt du durch die Gegend läufst.

        Und wie sagte Einstein schon? Die Dummheit mancher Menschen kennt keine Grenzen.

    • Franz

      Das mit den bücken ist eine gefährliche Sache.
      Ein Schwuler stirbt und kommt in dem Himmel. …
      … Petrus hat große Bedenken, ob er ihn reinlassen soll, denkt sich aber, ein Versuch kann nicht schaden. Sie gehen in Richtung der entsprechenden Wolke. Unterwegs fällt Petrus der Schlüssel runter. Er bückt sich, um den Schlüssel aufzuheben und schon hängt ihm der Schwule am Arsch und steckt ihn rein…
      Danach richtet Petrus sich auf und sagt: „Wenn das noch einmal vorkommt, mußt du den Himmel verlassen und kommst in die Hölle!“ Während sie weitergehen, fällt Petrus wieder der Schlüssel runter, er bückt sich, und der Schwule kann sich nicht beherrschen und bumst ihn gleich noch mal. Daraufhin wird er in die Hölle geschickt.
      Zwei bis drei Wochen später wird es kalt im Himmel. Es schneit und ist richtig ungemütlich. Gott ruft Jesus zu sich und sagt: „Es ist so kalt, als wenn die in der Hölle nicht mehr heizen würden! Geh‘ hin mein Sohn und sieh nach, was da los ist!“ Jesus geht in die Hölle. Dort ist alles dunkel und kalt. In einer Ecke sitzt der Teufel und friert vor sich hin. Jesus sagt: – „Was ist hier los, warum heizt ihr nicht, ich sehe genau, dass ihr noch genug Holz habt!“ Darauf der Teufel: „Dann bück du dich doch und heb‘ einen Scheit auf!“

    • Gynne

      Das einzige GUTE an dieser Sache IST ? Die SVPD zerfleischt sich selbst. Also, braucht die Oposition nur abwarten und die SVPD ist Geschichte . Ha, Ha, Ha.

    • mina

      Garuda, du bist ausgewandert. Was mischt du dich bei uns noch ein?

      • Albert

        Richtig, Ausgewanderte sollen sich dort einbringen können, wo sie wohnen und ihr Brot verdienen. Das gilt natürlich auch für die bei uns Zugewanderten.

        • Garuda

          @mina
          @albert

          Soll das heißen, dass ich nicht mehr mitreden darf aus euerer Sicht?

          Nur zu gut, dass ich immer noch die italienische Staatsbürgerschaft habe und auch bei jeder politischen Wahl wählen darf.

          Also was Väterchen Staat mir erlaubt, wollt ihr mir verbieten?

          Also ihr scheint ja lupenreine Demokraten zu sein.

    • bärig

      @ GAR u da
      Sie sind wie ich lese ausgewandert, sozusagen ein “ Heimatferner “ der meint in vielen Themenbereichen BEWandert zu sein um geistREICH argumentieren zu können!
      GUTE NACHT!

    • Moni

      @garuda wissen sie wie lange man von Langtaufers bis Meran braucht? Wenn Schlanders die Geburtestadtion zumacht dann ist das nicht zumutbar und eine Geburtenabteilung gehört sehr wohl zur Grundversorgung !

      • Garuda

        @Moni

        Bei der Frage nach Langtaufers muss ich Ihnen recht geben, also die Geburtenabteilung Schlanders hat sicherlich eine andere Brisanz als Innichen und Sterzing, denn vom Brenner bis Brixen ist es keine halbe Stunde. Von Winnebach bis Bruneck ebenso.

      • Andreas

        Schlanders Meran ist keine Weltreise.
        Wieviele Kinder kommen jährlich aus Langtaufers auf die Welt?

        • Hamster Klaus

          Andreas steckt heute noch im „Svp – Geburtskanal“ fest?

        • Moni

          Wieviel auf die Welt kommen? Auf jeden Fall sind es genug die ein Anrecht haben auf ein Krankenhaus und auf eine Geburtenstadtion. Von Schlanders bis Meran ca 40 Minuten von Kortsch 45 von Laas 50 von Schluderns 60 von Mals 65 von Burgeis 70 von St Valentin 80 von Graun 90 und von Langtaufers 105 und bei Verkehr wesentlich mehr. Diese Menschen zahlen genauso ihre Steuern also haben sie dasselbe Anrecht wie sie auf eine Grundversorgung. Um jedes geborene Kind können sie froh sein, denn die bezahlen ihre Rente!!! Und wenn die SVP schon etwas gegen die Abwanderung unternehmen möchte dann soll sie bei ihrer Wahlwerbung bleiben und für die Erhaltung gefälligst sorgen. Tausende von Euros in Berater investieren um die gegen Abwanderung im Vinschgau etwas zu unternehmen und dann die Grundversorgung streichen. Ich sag nur eines 10.05

    • Frage?

      Könnte die Sturheit und Unbelehrbarkeit der Dame im fortgeschrittenen Alter ein Zeichen von Altersstarrsinn sein?

      Könnte ihr Familienstand ledig/kinderlos, auch für ihr Vorgehen und ihr Unverständnis auf Probleme von Müttern einzugehen, einen Einfluß haben?

      Trifft hier die Urtioler Bezeichnung, „Lediger Unwillen“ zu?

      Könnte mir jemand Anwort auf diese, meine , brennenden Fragen eine zufriedenstellenden Anwort geben?

      • Josef. J

        Ja, vom Ablauf- her ähnlich der Frau Fornero zu Zeiten von Monti;
        Hard bleiben, mit dem Kopf durch die Bevölkerung rennen, nichts, aber rein gar nicht zu verlieren haben und ganz wichtig, jeden Tag mindestens einmal in allen Medien sein, egal ob positiv oder negativ aufzufallen.

        Das Volk bedankt sich dann bei den Wahlen (auch bei denen welche diese Thesen unterstützen).
        Es kann doch wirklich nicht sein dass gewählte Volksvertreter auf drei Talschaften und deren Bevölkerung so wenig eingehen und dann ungeschoren wegkommen.

    • Spaltpilz

      Ich finde das Krankenhaus Schlanders kann nicht mit jenen von Sterzing und Innichen verglichen werden. Würde man Schlanders schließen, müsste der Reschner 76km bis Meran zurücklegen, währenddessen es den Innicher nur 32km zu fahren trifft.

      • Hamster Klaus

        Ich finde, dass die Svp – Landesregierung sich an die Wahlversprechen halten soll und muss. Oder stimmen Behauptungen, dass die Bürger der Svp und ihren Mitgliedern sowieso nur mehr ihre privaten „Bereicherungsaktionen“ glauben können?

    • Spaltpilz

      In Zeiten des knappen Geldes müssen Prioritäten gesetzt werden.
      Will ich in Innichen eine Geburtenabteilung für eine Geburt pro Tag, muss ich eben in Meran trotz Trombosegefahr über 2 (zwei) Jahre auf eine Venenoperation (Krampfadern) warten.

    • so is

      Frau Stocker und SVP adeee. Die Politiker sollten nach leistung bezahlt werden dann wäre genügend geld für die allgemeinheit übrig

    • Frage?

      Ridnaun >>>>>>>>>>>>> BX ~ 56km
      St.Jakob,Pfitsch>>>>>>>>BX ~ 56km
      Pflersch,Brenner>>>>>>>>BX ~ 56km

      Sterzing? Rundum 18km……………

      Reschen am See???

      Reschen am See nach Meran? 76km
      Reschen am See nach Zams/AUT 52km…………

      Winnebach >>>> Bruneck 39km
      Winnebach >>>> Lienz 35km

      Brenner >>>>>>> Brixen 51km
      Brenner >>>>>>> Innsbruck 35,5km

      Was die „GUTE MARTHA“ will ist klar, alle nahe an der Grenze nach Österreich schicken!

      Mehr Fliegen mit einem Streich, näher, besser und die Kosten zahlt Österreich, weil die Verbindlichkeiten von Rom übernommen werden müssen und die INPS brennt vielleicht……….. was man so in den Medien hört sind so um die mehr als 20 Mille offen…………

    • bärig

      Bärig: olle Wipptaler ab jetzt sich an der Uniklinik Innsbruck behandeln lassen ( funktioniert eh alles besser als in BZ!

    • Baumgartner

      @Garuda

      Ich teile voll und ganz die Meinung meiner Vorredner. Ein Kärtner sollte sich sich aus südtiroler Interna und Angelegenheiten raushalten. Ihre Argumentation ist über alle Grenzen lückenhaften, dilletantisch und schweift bishin in die Frecheit. Nur weil sie so frustriert sind müssen sie hier nicht so herumschreien. Aber bitte, wers nötig…

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen