Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Der Ulysses Contest

Der Ulysses Contest

Paola Rovelli (Foto: unibz)

Der europäische Digitalwettbewerb Ulysses Contest setzt auf jugendliche Ideen zur Lösung von Problemen in Familienunternehmen.

Ab sofort kann man sich für den Ulysses Contest bewerben, einen europaweit ausgetragenen Digitalwettbewerb, bei dem Studierende mit einem jugendlichen Zugang innovative Lösungen für die Probleme von Familienunternehmen lancieren.

Die Freie Universität Bozen hat sich dafür vorab an Südtiroler Unternehmen gewandt, deren komplexe Themen von  Studierenden analysiert und Lösungsansätze vorgelegt werden.

Der Ulysses Contest wird durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union finanziert.

Die Anmeldungen für den europaweit ersten digitalen Wettbewerb für Studierende zum Thema Familienunternehmen erfolgen innerhalb 21. März 2023.

Im Rahmen des Ulysses-Wettbewerbs werden die Teilnehmer*innen, allesamt Studierende aus ganz Europa, in internationalen Teams an Herausforderungen arbeiten, mit denen ungarische, österreichische, deutsche und italienische Familienunternehmen konfrontiert sind.

Die beste Arbeit wird mit einem Geldpreis in der Höhe von 3.000 Euro belohnt.

Die Freie Universität Bozen ist einer der Partner des ersten europäischen Wettbewerbs, bei dem Studierende an der Lösung praktischer Probleme lokaler Familienunternehmen tüfteln. Organisiert wurde der Wettbewerb gemeinsam mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen aus Österreich, Ungarn und Deutschland. Die Teilnahme birgt für beide Seiten einen Vorteil, da die Studierenden ihr im Studium erlerntes theoretisches Wissen anzuwenden vermögen und die Familienunternehmen innovative Lösungsvorschläge erhalten und können erste Kontakte zu vielversprechenden Studierenden knüpfen können.

Um möglichst authentische Inhalte für den Wettbewerb zu schaffen, arbeitet das Ulysses-Team eng mit verschiedenen Familienunternehmen zusammen, um die unterschiedlichen Herausforderungen zu identifizieren, mit denen Familienunternehmen derzeit konfrontiert sind. Die Teilnehmer*innen analyisieren während des Wettbewerbs konkrete Fallstudien.

Die Studierenden können sich online – einzeln oder zu zweit – unter https://www.ulysses-contest.eu/ anmelden und werden im Anschluss in internationale Teams eingeteilt.

Die erste Runde findet im April statt; in der zweiten Runde treten dann die neun besten Teams gegeneinander an.

Im Finale am 23. Mai 2023 werden diese Teams ihre Lösung für die zugewiesene Fallstudie vor einer Jury aus Expert*innen und Mitgliedern von Familienunternehmen präsentieren. Das erstplatzierte Team erhält 3.000 Euro, das zweitplatzierte Team 1.500 Euro und das drittplatzierte Team 500 Euro.

Der Wettbewerb wird von einem internationalen Konsortium organisiert, das durch das EU-Programm Erasmus+ finanziert wird. Projektleiter ist die Universität Szeged (Ungarn), Partner sind das Management Center Innsbruck (Österreich), die Universität Wien (Österreich), Univations GmbH (Deutschland), die Freie Universität Bozen (Italien) und die Marketingagentur fundus GmbH (Österreich).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen