Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Tückische Krankheit“

„Tückische Krankheit“

Rund 28 Millionen Menschen in Europa sind von Osteoporose betroffen, erklärte die Rheumatologin Silvia Zanoni anlässlich der Pressekonferenz der Rheuma-Liga Südtirol.

„Rund 28 Millionen Menschen in Europa sind von Osteoporose betroffen, erklärte die Rheumatologin des Rheumatologischen Dienstes im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Silvia Zanoni, anlässlich der Pressekonferenz der Rheuma-Liga Südtirol.

Der ehrenamtliche Verein hatte die Medien zu einer öffentlichen Präsentation eines neuen Informationsfaltblattes an den LVH-Sitz in Bozen geladen.

Bei der Pressekonferenz anwesend war auch Ressortdirektor Günther Burger.

Der Einladung gefolgt waren auch der Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation von der Abteilung Rehabilitation am Krankenhaus Brixen, Alberto Piazza, und Vertreter der Abteilung Geriatrie am Landeskrankenhaus Bozen. Die Zusammenarbeit über die verschiedenen Fachgebiete hinweg soll gestärkt und ausgebaut werden.

Die Rheuma-Liga hatte in Zusammenarbeit mit der Rheumatologin Silvia Zanoni, Mitarbeiterin des Landesweiten Dienstes für Rheumatologie (Primar Christian Dejaco) eine Informationsbroschüre zum Thema Osteoporose erarbeitet.

Auf diese Weise möchten die Rheuma-Liga und der Rheumatologische Dienst die Menschen über Osteoporose aufklären und informieren.

Konkret wird aufgezeigt, wie Osteoporose diagnostiziert wird, welche Behandlungsmethoden es gibt, wo die Anlaufstellen liegen und welche Rolle die richtige Ernährung spielt.

„Wir von der Rheuma-Liga möchten die Menschen frühzeitig auf die tückische Krankheit Osteoporose hinweisen und in gewissem Sinne auch präventiv arbeiten, denn auch ein gesunder Lebensstil und die entsprechende gesundheitliche Vorsorge können einen schlimmen Verlauf und schwere Beeinträchtigung verhindern. Seit jeher liegt uns die Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb sehr am Herzen und heute präsentieren wir unser gemeinsames Produkt in der Hoffnung, vielen Menschen helfen zu können. Als Verein möchten wir Selbsthilfegruppen für Osteoporose aufbauen, denn die Vernetzung der Betroffenen und der gegenseitige Austausch können bei der Bewältigung der Krankheit eine positive Rolle spielen. Wir laden alle Interessierten und Betroffenen ein, sich bei der Rheuma-Liga zu melden, denn: Gemeinsam sind wir stark“, so der Präsident der Rheuma-Liga Günter Stolz und Geschäftsführer Andreas Varesco.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen