Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Hatten eine Hetz“

„Hatten eine Hetz“

Der „Heilige Abend mit Fremden“ bei Mathias Telser in Schluderns hat vorab für erhebliches Aufsehen gesorgt. Wie aber ist dieses besondere Weihnachtsfest verlaufen?

von Karin Gamper

Es war eine besondere Weihnachtseinladung, die Mathias Telser aus Matsch Anfang Dezember via Facebook ausgesprochen hat. Der selbstständige Maurer lud bereits zum zweiten Mal in Folge einsame Menschen am Heiligen Abend zur gemeinsamen Feier in sein Hanfhaus nach Schluderns ein. Egal ob Jung oder Alt, Arm oder Reich: „Es ist jeder willkommen, der sich einsam fühlt und der den Heiligen Abend nicht allein verbringen möchte“, sagte der 33-Jährige gegenüber der Tageszeitung.

Auf die Idee mit der Einladung kam Telser bereits im Advent 2021. „Ich habe mir überlegt, was ich tun könnte, um Menschen in Südtirol ein Weihnachtsgeschenk zu bereiten“, so Telser, der sich schon länger für Hilfsprojekte in Tansania einsetzt und sich auch immer wieder dort aufhält. 

An Weihnachten 2021 öffnete er zum ersten Mal völlig fremden Menschen die Tür seines Privathauses, um mit ihnen den Heiligen Abend gemeinsam zu verbringen. Damals waren es 13 Menschen aus ganz Südtirol, die am 24. Dezember den Weg nach Schluderns fanden. Die Gäste saßen bei Raclette zusammen, es wurden Weihnachtslieder gesungen und wer wollte, erzählte seine Lebensgeschichte. Das Weihnachtsfest verlief ruhig und besinnlich, ohne Spannungen, wie sie in Familien am Heiligen Abend manchmal vorkommen.

Heuer hat Mathias Telser die Einladung erneuert. Sein Facebook-Aufruf Anfang Dezember sorgte auch diesmal für Aufsehen. Wie viele einsame Menschen sind aber nun bei der zweiten Auflage dieses besonderen Weihnachtstreffens abseits des Kommerzes nach Schluderns gekommen? 

Mathias Telser: „Es waren diesmal 17 Gäste dabei und wir hatten eine Hetz. Ich kann diese Zusammenkünfte nur weiterempfehlen, denn die Leute waren sehr dankbar für den Abend und es war eine Freude zusammenzusitzen. Ich hoffe, dass sich jemand findet, der diese Weihnachtstreffen übernimmt, sollte ich sie irgendwann einmal nicht mehr organisieren. Ich bedanke mich auch bei all jenen, die mich mit einem kleinen finanziellen Beitrag unterstützt oder Kekse und Kuchen vorbeigebracht haben“.

Für Telser ist die Weihnachtseinladung eine schöne Erfahrung und er freut sich, dass er vielen Alleinstehenden helfen konnte. „Niemand ist gerne einsam“, gibt er zu bedenken. 

Wird es eine dritte Auflage der Schludernser Weihnacht geben? Mathias Telser lässt das noch offen: „Vielleicht“, meint er geheimnisvoll.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen