Du befindest dich hier: Home » Sport » Scheck für Kilde

Scheck für Kilde

Mit dem ersten Platz im Abfahrts-Klassiker sicherte sich Aleksander Aamodt Kilde auch den Sonderpreis Dolomites Val Gardena Südtirol Ski Trophy.

Die Trophäe zeichnet jenen Rennläufer aus, der bei der Rennwoche in Gröden die meisten Weltcup-Punkte sammelt.

Als Sieger der Abfahrt von Samstag und Fünfter der Abfahrt von Donnerstag kürte sich Aleksander Aamodt Kilde zum zweiten Mal nach 2020 zum Gewinner der DOLOMITES Val Gardena Südtirol Ski Trophy.

Der Norweger fuhr in den beiden Rennen 145 Punkte ein und verwies damit Johan Clarey aus Frankreich knapp auf den zweiten Platz.

Der 41-Jährige, der in den beiden Abfahrten die Ränge vier bzw. zwei belegte, kam in Gröden auf 130 Zähler. Dritter wurde der Gesamtweltcup-Führende Marco Odermatt. Er holte am Fuße des Langkofels mit den Positionen zwei und sieben 116 Punkte.

Die Plätze vier und fünf in dieser Sonderwertung gingen an zwei Rennläufer aus Österreich: Vincent Kriechmayr hatte nach den beiden Abfahrten 100 Punkte zu Buche stehen, sein Landsmann Matthias Mayer heimste mit den Rängen drei und zwölf 82 Zähler ein.

Kilde jubelt über mehrere Zusatzprämien

Als Gewinner der DOLOMITES Val Gardena Südtirol Ski Trophy darf sich Kilde über eine originalgetreue 3D-Holzbüste, sowie ein Extra-Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und einen Kurzurlaub freuen. Außerdem – das ist in diesem Jahr neu – darf der Sieger in Begleitung eines heimischen Bergführers den Langkofelerklimmen.

Ausgearbeitet wurde die Idee des Sonderpreises vom Organisationskomitee der Saslong Classic in Zusammenarbeit mit DOLOMITES Val Gardena. Die originalgetreue 3D-Holzbüste des Norwegers wird künftig auf dem „Ski Champions Walk“ in Wolkenstein öffentlich ausgestellt.  

Luis Vogt gewinnt den Gianni-Marzola-Preis

Auch in diesem Jahr wurde der jüngste Teilnehmer der Speed-Rennen auf der Saslong mit einer Sondertrophäe, dem Gianni-Marzola-Preis, ausgezeichnet. Der Gianni-Marzola-Preis ging heuer an Luis Vogt aus Deutschland, der mit seinen 20 Jahren der jüngste Fahrer des Teilnehmerfeldes war.

Vogt war bei beiden Abfahrten in Start und beendete diese an 32. bzw. 52. Stelle.

Für den Deutschen waren es die Weltcup-Rennen vier und fünf im Laufe seiner noch jungen Karriere.

Gianni Marzola war zu Lebzeiten ein großer Förderer des Skisports in Gröden. Seit 2002 wird das Andenken an ihn durch den nach ihm benannten Preis hochgehalten.

DOLOMITES Val Gardena Südtirol Ski Trophy – Endstand nach zwei Abfahrten:

1. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 145 Punkte

2. Johan Clarey (FRA) 130

3. Marco Odermatt (SUI) 116

4. Vincent Kriechmayr (AUT) 100

5. Matthias Mayer (AUT) 82

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen