Du befindest dich hier: Home » News » Die Niederlage

Die Niederlage

Foto: Bordoni

Der FC Südtirol hat am Donnerstag auswärts gegen Genoa mit 0:2 verloren. Es ist die erste Niederlage nach 12 Spielen.

Jetzt ist der Erfolgsfaden gerissen.

Aber: Der FCS hat auch im Ferraris-Stadion eine gute Partie abgeliefert.

Nach 12 Spielen ohne Niederlage hat sich der FCS also am Donnerstag gegen Genoa auswärts mit 0:2 geschlagen geben müssen.

Seit 28. August hatte der FCS kein Spiel mehr verloren.

Die Treffer für die Hausherren, bei denen Weltmeister Alberto Gilardino seinen Trainer-Einstand feierte, erzielten George Puscas in der 65. Spielminute und Mattia Aramu in der 93. Minute.

Der FCS muss bereits am Sonntag wieder ran.

Die Weiß-Roten empfangen im Drususstadion Ternana. Die Mannschaft aus Terni hat am Mittwoch Cagliari mit 1:0 besiegt.

DER SPIELBERICHT:

1. Der Ball rollt im legendären Stadio Luigi Ferraris – die Gastgeber haben angestoßen.

12. Die erste Chance gehört Genoa: Sabelli legt einen gefährlichen Ball in die Mitte zu Coda, welcher von Masiello entscheidend bedrängt aus kurzer Distanz knapp rechts vorbeischießt.

20. Jagiello mit dem Abschluss aus der zweiten Reihe Poluzzi streckt sich und ist zur Stelle.

36. Dann zum ersten Mal der FCS: Siega schafft es, von rechts per Dropkick einen Ball in den Rückraum zu legen, wo Crociata zentral zum Abschluss kommt und knapp verzieht.

45 + 3. Halbzeit in Genua: ohne Tore geht es in die Kabinen.

46. Anstoß zur zweiten Hälfte, Bisoli wechselt einmal und bringt Casiraghi für Crociata.

52. Der zur Halbzeit eingewechselte Casiraghi kommt auf halbrechts an der Strafraumgrenze zum Ball und hält ordentlich drauf: Semper ist auf der Hut und hält den potenten Schuss.

65. Die Gastgeber führen: nach einem Hefti-Abschluss auf rechts in der Box, den Poluzzi noch herausragend entschärft, schaltet Puscas am schnellsten und staubt zum 0:1 ab.

73. Rover legt von rechts eine maßgenaue Flanke ins Zentrum, wo Odogwu am höchsten steigt und den Ball per Kopf gefährlich in Richtung Genoa-Tor bringt – Semper ist mit den Fingerspitzen noch dran und lenkt das Leder mit einer Glanztat an den rechten Pfosten.

86. Ein strammer Schuss aus der Distanz des eingewechselten Galdames knallt an die Latte.

90 + 4. Genoa macht per Konter alles klar: Yeboah wird auf die Reise geschickt, der eingewechselte Stürmer kontrolliert das scharfe Zuspiel gekonnt, stürmt auf Poluzzi zu und legt hoch auf den mitgelaufenen Aramu, welcher akrobatisch ins leere Tor trifft.

90 + 5. Schlusspfiff: der FCS-Lauf endet in Genua, die Weißroten unterliegen mit 0:2.

CFC GENOA FC SÜDTIROL 2:0 (0:0)

CFC GENOA (4-3-3): Semper; Sabelli, Bani, Dragusin, Hefti (87. Vogliacco); Frendrup, Strootman (75. Ilsanker), Jagiello (61. Puscas); Gudmundsson (75. Galdames), Coda (87. Yeboah), Aramu

Auf der Ersatzbank: Martinew, Agostino, Czyborra, Sturaro, Lipani, Yalcin, Boci

Trainer: Alberto Gilardino

FC SÜDTIROL (4-3-3): Poluzzi; Berra (75. D’Orazio), Zaro, Masiello, De Col; Siega (55. Mazzocchi), Nicolussi Caviglia, Tait; Crociata (46. Casiraghi), Marconi (55. Odogwu), Rover (83. Voltan)

Auf der Ersatzbank: Iacobucci, Vinetot, Pompetti, Davi, Capone, Schiavone

Trainer: Pierpaolo Bisoli

SCHIEDSRICHTER: Antonio Giua (Olbia) | Die Assistenten: Francesco Fiore (Barletta) & Marco Maccadino(Pesaro) | Vierter Offizieller: Marco Serra (Torino)

VAR: Rosario Abisso (Palermo) | AVAR: Niccolò Baroni (Firenze)

TORE: 1:0 Puscas (65.), 2:0 Aramu (90 + 4.)

ANMERKUNGEN: großteils bedeckter Himmel, Temp um 9°C, Luftfeuchtigkeit 75%, Wind 7 km/h, Rasen in gutem Zustand.

Gelbe Karten: Gudmundsson (GEN | 7.), Rover (FCS | 26.), Mister Bisoli (FCS | 40.), Hefti (GEN | 47.), Berra (FCS | 48.), Sabelli (GEN | 52.), Marconi (FCS | 53.), Aramu (GEN | 79.)

Eckenverhältnis: 4-2 (2-0)

Nachspielzeit: 1min (angezeigt, 2min 3s gespielt) + 5min (zunächst 4min, dann korrigiert)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen