Du befindest dich hier: Home » Sport » Crippa & Co.

Crippa & Co.

In Bozen wird das Jahr 2022 laufend verabschiedet: Am Silvestertag treffen in der Südtiroler Landeshauptstadt wieder Elite-Läuferinnen und -Läufer aus allen Ecken der Welt ein, um am BOclassic Südtirol teilzunehmen.

Die 48. Ausgabe des Silvesterlaufs wurde am Donnerstag, 1. Dezember im Rahmen einer Pressekonferenz im Gemeindesaal der Stadt Bozen vorgestellt. Als Ehrengäste waren der Bozner Bürgermeister Renzo Caramaschi, sein Stellvertreter Luis Walcher und der Stadtrat für Sport Juri Andriollo anwesend, was die starke Verbundenheit zwischen den Bozner Bürgern und dem Event zeigt. Während der Pressekonferenz wurden auch die ersten Namen der Leichtathletikstars, die am 31. Dezember am Start sein werden, sowie das Programm des BOclassic Südtirol vorgestellt.

Zahlreiche Lauf-Asse haben die Strecke durch die Bozner Altstadt bereits mindestens einmal in Angriff genommen, sei es beim 5-Kilometer-Eliterennen der Frauen als auch beim 10-Kilometer-Eliterennen der Männer. Seit der ersten Auflage im Dezember 1975 haben neun Olympiasieger, 32 Weltmeister und 29 Europameister an der Veranstaltung teilgenommen. Oftmals brachte gerade der BOclassic Südtirol auch einen neuen Star am Leichtathletik-Himmel heraus.

Es ist also kein Wunder, dass der BOcassic Südtirol das World Athletics Road Race Label 2022 trägt und Spitzenläuferinnen und -läufer einladen darf. „Heute dürfen wir schon die ersten Namen verraten, die am BOclassic Südtirol teilnehmen werden. Auch dieses Jahr werden die Eliterennen hochklassig sein. An der Spitze des Herrenfeldes steht Yemaneberhan Crippa“, erklärte der sportliche Leiter Gianni Demadonna. 

Ein Trio an Spitzenathleten

Am 31. Dezember wird Yemaneberhan „Yeman“ Crippa seinen siebten BOclassic bestreiten.

Nachdem er diesen Sommer bei den Europameisterschaften in München Gold auf den 10.000 Metern und Bronze auf den 5.000 Metern gewonnen hat, wird der Publikumsliebling abermals in die Talferstadt zurückkehren. Der Trentiner, der den Landesrekord von 27.10 Minuten auf den 10.000 Metern hält, ist auf dem Walterplatz aber noch nie auf das Podium gestiegen. Sein bestes Ergebnis bisher war der vierte Platz im Jahre 2017, als sich Muktar Edris als Sieger durchsetzte.

Demadonna verriet auch die Namen der Spitzenathletinnen: „Die Siegerinnen der letzten beiden Ausgaben, Margaret Kipkemboi und Dawit Seyaum, werden beide wieder hier sein.“ Die Kenianerin Margaret Kipkemboi hat den Bozner Silvesterlauf bereits zwei Mal – 2019 und 2020 – gewonnen. Außerdem hat die 29-Jährige 2019 bei den Weltmeisterschaften in Doha Gold auf den 5.000 Metern geholt, dieses Jahr eroberte sie in Eugene (USA) Bronze auf der Distanz von 10.000 Metern, indem sie auch einen neuen persönlichen Rekord (30.10 Minuten) aufstellte. Unter ihren Konkurrentinnen wird sich auch die Vorjahressiegerin Dawit Seyaum befinden. Die Titelverteidigerin stellte vor einem Jahr einen neuen Streckenrekord (15.22 Minuten) auf. Außerdem hat die 26-jährige Äthiopierin bei der WM in Eugene in diesem Jahr Bronze über 5.000 Meter gewonnen.

Rundkurs durch das Bozner Stadtzentrum

Wie üblich werden die Athletinnen und Athleten einen Rundkurs im Zentrum von Bozen absolvieren, dessen Ziellinie vom Waltherplatz um 24 Meter in Richtung Bahnhof verschoben wurde. Am Eliterennen der Herren nehmen mit Markus Ploner, Hannes Perkmann und Raphael Joppi auch einige Spitzenläufer aus Südtirol teil. Die Leichtathletikliebhaber können sie und die anderen Athleten vor Ort oder dank der fast schon traditionellen Rai-Übertragung auch vor dem Fernseher verfolgen. „Die Veranstaltung wird live im Fernseher oder per Streaming übertragen. Das Rennen kehrt zu seiner gewohnten Form zurück, d.h. dass die Strecke und die Tribünen mit Zuschauern gefüllt sein werden“, kommentierte der Präsident des Läufer Club Bozen Raiffeisen, Andreas Widmann, der sich auch bei den Institutionen, den Sponsoren und den Vereinen für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedankte.

Die Organisatoren des Läufer Club Bozen Raiffeisen haben auch die Amateurrennen der Veranstaltung vorgestellt. Vor dem Start der Eliterennen werden Hunderte Läuferinnen und Läufer aus dem Hobbybereich am Just-For-Fun-Rennen, dem Ladurner Volkslauf oder am Raiffeisen Jugendcup teilnehmen. Los geht es mit den Just-For-Fun-Läufern, deren Startschuss um 13 Uhr auf dem Walterplatz fällt.

Eine Stunde später sind die Teilnehmer des BOclassic Ladurner Volkslaufes dran, der gleichzeitig auch die erste Etappe der Top7-Laufserie 2023 bildet. Kurz vor 15 Uhr, um 14.55 Uhr, dürfen dann die Kinder und Jugendlichen des Raiffeisen Jugendcups ran. Das Highlight des Tages bilden dann die Eliterennen, bei denen um 15.35 Uhr der Startschuss für die Damen und um 16 Uhr jener für die Herren fällt. Die Siegerehrungen der Stars um 16.45 Uhr bilden dann den Abschluss des Silvesterlaufs.

  1. BOclassic Südtirol (31. Dezember 2022) – Programm:

9.30 – 12 Uhr: Startnummer-Ausgabe am Race Office

13 Uhr: Start des nicht wettkampforientierten Just for Fun

14 Uhr: Start des BOclassic Ladurner Volkslaufs

14.55 Uhr: Start Raiffeisen Jugendcup

15.35 Uhr: Start BOclassic Elite Frauen

16 Uhr: Start BOclassic Elite Männer

16.45 Uhr: Siegerehrungen Elite-Rennen

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen