Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Wandel als Chance“

„Wandel als Chance“

Die Vitalpina Hotels in Südtirol diskutieren über neue Ansätze und Ideen zum Thema Ernährung und Nachhaltigkeit.

Vor Kurzem fand die Herbstvollversammlung der Vitalpina Hotels Südtirol im Mitgliedsbetrieb Valserhof in Vals statt.

Auf der Tagesordnung standen neue Ansätze und Ideen zum Thema Nachhaltigkeit, welches ein Herzensanliegen seit Bestehen der Gruppe ist.  Der Fokus wurde dabei auf das Thema Ernährung gelegt.

Brigitte Zelger, Präsidentin der Vitalpina Hotels Südtirol, unterstrich, dass der politische Wandel, die demografischen und gesellschaftlichen Veränderungen sowie die Energiekrisen und der Klimawandel die Betriebe und die Gesellschaft immer wieder vor neue Herausforderungen stellen.

„Der Wandel stellt aber auch eine große Chance dar, um schnell, flexibel und zukunftsorientiert zu reagieren und gleichzeitig den Ansprüchen der Zeit weiterhin zu entsprechen“, sagte sie. Genau das zeichne laut Zelger die Vitalpina Hotels seit ihrem Bestehen aus. 

Zukunftsträchtiges Ernährungsangebot

Silvia Pfeifer, Geschäftsführerin der Vitalpina Hotels Südtirol, berichtete, dass an einem neuen Ernährungskonzept gearbeitet wird. Wie ein roter Faden wird das Thema Ernährung und Lebensmittel in den angepassten Qualitätskriterien der Angebotsgruppe wiederzufinden sein. Edith Oberhofer, Bereichsleiterin Konzept & Marketing von der Abteilung Unternehmensberatung im Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV), stellte die Ergebnisse und Neuheiten vor, die gemeinsam mit dem Vorstand der Vitalpina Hotels ausgearbeitet wurden.

Sie unterstrich, dass anhand der Kommunikation nach innen, aber auch nach außen sowohl Mitarbeitende als auch Gäste dem Thema gegenüber noch mehr sensibilisiert werden.

Pflanzenbasierte Gerichte und der reduzierte Fleischkonsum werden eine wesentliche Rolle im kulinarischen Angebot spielen. Man sei überzeugt, dass es der Angebotsgruppe mit diesen beiden Vorhaben gelingen wird, sich der Zeichen der Zeit anzunehmen und durch Aufklärung und Alternativen auf einige große künftige Herausforderungen einzugehen. 

Bereits vor Ort wurde das auch durch den Fachbeitrag von Bettina Schmid, Leiterin des Gustelier – Atelier für Geschmackserfahrung in Bozen und Ernährungswissenschaftlerin, unterstrichen. Anhand einiger Beispiele aus Theorie und Praxis hat sie aufgezeigt, wie Veränderungen gut schmecken können, speziell im Bereich gesunde, aber auch klimafreundliche Ernährung und dass es durch mutige Veränderungen gelingt, sich am Markt hervorzuheben und sein eigenes Bild zu stärken. 

Social Media und Onlinemarketing

Im Rahmen der Herbstvollversammlung wurde auch auf den Bereich Social Media und Onlinemarketing eingegangen. Veronika Mair, Bereichsleiterin von der HGV-Abteilung IT/Online Marketing, stellte dabei die Cookie-Richtlinien sowie die wichtigsten Kennzahlen und Zugriffsquellen einer Webseite vor. Außerdem wurden die Content-Themen und die erzielten Ergebnisse der letzten Monate vorgestellt.

Kostenschonende Veränderungen

Ein weiteres Thema waren die enorm gestiegenen Energiekosten. Michael Pichler, Bereichsleiter Baumanagement in der HGV-Unternehmensberatung, stellte anschließend innovative und kostenschonende Anlagentechniken sowie erneuerbare Energien im Detail vor. 

Zum Abschluss der Herbstvollversammlung gab es noch eine Hof- bzw. Ackerbesichtigung des Hotels Valserhof.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen