Du befindest dich hier: Home » Sport » Reise auf die Insel

Reise auf die Insel

Foto: Bordoni

Der FC Südtirol trifft am Samstag auswärts auf Palermo. Das spiel im Barbera-Stadion wird um 14.00 Uhr angepfiffen.

Die Länderspielpause ist vorüber und die Serie B kehrt zu ihrem Alltagsgeschäft zurück. Für den FC Südtirol steht am 7. Spieltag eine Reise auf die Insel an.

Am Samstag, 1. Oktober sind die Weißroten im Stadio „Renzo Barbera“ von Palermo, der Hauptstadt Siziliens, gefordert. Der Anstoß des Matches zwischen dem nördlichsten und dem südlichsten Club der Serie B erfolgt um 14 Uhr.

DIE AUSGANGSLAGE

Seit dem Einstieg Bisolis ist der FC Südtirol noch ungeschlagen. Sieben Punkte in drei Matches sind eine starke Zwischenbilanz, welcher man nach der Länderspielpause Kontinuität verleihen will. Dieser Herausforderung müssen sich die Weißroten jedoch ohne die langzeitverletzten Mattia Sprocati, Nicholas Siega, Davide Voltan und Michele Marconi stellen.

DER GEGNER

Kurz zur Geschichte

Gegründet im Jahr 1900, zählt Palermo 34 Teilnahmen an der Serie A, 46 an der Serie B und 14 an der Serie C. In den Spielzeiten 2005/06, 2006/07 und 2009/10 beendeten die „Rosanero“ die Liga 1 auf dem fünften Tabellenrang, welcher nach wie vor das beste Resultat der Vereinsgeschichte darstellt. Drei Mal qualifizierte sich Palermo auch für das Endspiel der Coppa Italia (1974, 1979 und 2011). Mit fünf Teilnahmen am Uefa Cup bzw. Europa League konnten sich die Sizilianer auch außerhalb der Landesgrenzen einen Namen machen.

2066 stellte Palermo mit Barzagli, Zaccardo, Grosso und Barone gleich vier Spieler für den Weltmeisterkader der „Azzurri“. Doch auch in den Folgejahren bewiesen die „Rosanero“ überdurchschnittliche Scouting-Skills. Sirigu, Darmian, Dybala, Cavani, Pastore, Kjaer, Balzaretti, Ilicic und Toni sind nur einige Weltklassespieler, dessen Star-Karriere in Sizilien ihren Anfang nahm. Im Jahr 2019 musste Palermo Insolvenz anmelden und wurde daraufhin in die Serie D abgestuft. Im abgelaufenen Sommer kehrten die Sizilianer – dank des Sieges im Playoff-Finale gegen Padua – nach drei Jahren in die zweite nationale Spielklasse zurück.

Der Trainer

Als Silvio Baldini, welcher Palermo zurück in die Serie B führte, noch vor Saisonstart seinen Rücktritt bekanntgab, engagierte der Club Eugenio Corini als neuen Headcoach. Der aus Brescia stammende Übungsleiter im Laufe seiner Spielerkarriere selbst Kapitän der „Aquile“ und war auch bereits in der Saison 2016/17 zwischenzeitlich als Cheftrainer Palermos tätig.

In der Meisterschaft

Mit sieben Zählern reiht sich Palermo zurzeit punktegleich mit dem FC Südtirol im Klassement ein. Für die Sizilianer gab es bisher ebenfalls zwei Siege (Perugia, Genoa), ein Unentschieden (Bari) und drei Niederlagen (Ascoli, Reggina, Frosinone).

DIE BILANZ

Am Samstag steigt im Stadio „Renzo Barbera“ die allererste Begegnung zwischen den beiden Vereinen.

ALTE BEKANNTE

Für die Weißroten kommt es in Palermo zu einem Wiedersehen mit Jérémie Broh, der nach der letztjährigen Leihgabe, im Rahmen welcher er mit dem FCS den Meistertitel in der Serie C feierte, zu den „Rosanero“ zurückkehrte. Der dynamische Mittelfeldspieler war zuvor auch von Jänner 2017 bis Sommer 2018 für den FC Südtirol im Einsatz (insgesamt 85 Pflichtspiele für den FCS).

Foto: Bordoni

DER SCHIEDSRICHTER

Die nationale Schiedsrichterkommission CAN gab am heutigen Mittwoch die Zuteilung der Unparteiischen für den 7. Spieltag der Serie B bekannt. Das Match zwischen Palermo und dem FC Südtirol – Samstag, 1. Oktober 2022 um 14 Uhr im Stadio Renzo Barbera – wird von Herren Daniele Paterna geleitet. Unterstützt wird der Referee aus der Sektion Teramo von den Herren Fabio Schirru (Nichelino) und Andrea Niedda (Ozieri) sowie vom 4. Offiziellen Enrico Gigliotti (Cosenza). Die Videoschiedsrichter Begegnung sind die Herren Marco Serra aus Turin (VAR) und Niccolò Pagliardini aus Arezzo (AVAR).

Geboren am 28. November 1987 in Asti (Provinz Teramo), ist Daniele Paterna hauptberuflich als Pharmareferent tätig. Seine Laufbahn als Schiedsrichter begann im Jahr 2006, wobei er nach nur sechs Jahren bereits in der Serie D zum Einsatz kam. Im Jahr 2015 wurde Paterna in die Schiedsrichterkommission der Lega Pro befördert. Nach fünf Spielzeiten in der 3. Spielklasse, in welcher er u.a. ein Pokal- sowie ein Playoff-Finale leitete, wurde er im Jahr 2020 mit dem Aufstieg in die höchste nationale Schiedsrichterklasse geehrt.

Im März 2021 wurde ihm für seine beachtlichen Leistungen in der Serie C der „Premio Luca Colosimo“ verliehen. Sein erstes Match in der Serie A – Crotone-Sampdoria 0:1 – leitete er im April 2021. Das Match zwischen Palermo und dem FC Südtirol ist – nach der Partie des 5. Spieltags Parma-Ternana (2:3) – seine zweite Begegnung in der laufenden Serie B.

Unter seiner Leitung gab es für die Südtiroler bisher ein Unentschieden und drei Niederlagen: Ancona-FCS 4:3 (Italienpokal 2016/17), FCS-Vicenza 2:2 (Serie C 2018/19), FCS-Triestina 0:1 (Playoff 2019/2020) und Salernitana-FCS 3:0 (Italienpokal 2020/21).

LIVEÜBERTRAGUNG

Die Partie zwischen Palermo und dem FC Südtirol wird live auf Sky, Dazn und Helbiz Live übertragen.

FCS-Trainer Pierpaolo Bisoli (Foto: Bordoni)

SERIE B – 7. SPIELTAG

Freitag, 30. September

20.30 Uhr: Cosenza-Como

Samstag, 1. Oktober

14.00 Uhr: Bari-Brescia

14.00 Uhr: Cagliari-Venedig

14.00 Uhr: Cittadella-Ternana

14.00 Uhr: Modena-Reggina

14.00 Uhr: Palermo-FC Südtirol

14.00 Uhr: Parma-Frosinone

14.00 Uhr: Spal-Genoa

16.15 Uhr: Perugia-Pisa

Sonntag, 2. Oktober

16.15 Uhr: Benevento-Ascoli

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen