Du befindest dich hier: Home » News » „Autonomie hat keine Zukunft“

„Autonomie hat keine Zukunft“

Seit 15 Jahren gibt es die Süd-Tiroler Freiheit. Am Dienstag feierte die Bewegung ihr Jubiläum.

Schauen Sie sich das Video an.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (16)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • @alice.it

    Auf dem Titelbild sehr schön abgebildet, wer am Kuchen all die Jahre genascht hat. Wäre jammerschade, wenn das alte Feindbild im freien Europa noch verloren ginge!

  • brutus

    …und täglich grüßt das Murmeltier!
    …sie scheinen in einer Zeitschleife festzusetzen!

  • pingoballino1955

    Der zweifelhafte,nichtsbringende Einsatz( weil nie eine ernsthafte Chance von Italien loszukommen bestand) wurde sehr teuer( 1 MILLION +?) von den SÜDTIROLER Steuerzahlerinnen für Frau Klotz BEZAHLT,schon vergessen? Den Rest müssen wir auch noch durchfüttern,hoffentlich nicht mehr lange! Österreich ist Schutzmacht? Vonwegen,Sieht man an den Grenzen und Verhaltensweisen des Transits!!!

  • roger

    Autonomie hat keine Zukunft…
    aber Diktatur schon, gell!!!
    Warteschleife der ewig Gestrigen, lächerlich!!!

  • meintag

    Immer wenn ich Knoll sprechen höre fällt mir Cesare Battisti ein. Und da Wir von Kriegstreiberei auf europäischem Boden wenig entfernt sind ist auch sein Ende im umgekehrten Sinn ein bleibendes Bild.
    Ob Knoll dafür auch seine Stimme bis zuletzt hergibt, Wer weiss?

  • goldfinger

    Seit 15 Jahren fürstlich von unserem Steuergeld gelebt!!!

    Sonst nix…

  • iceman

    Luftschlösser bauen und sich mit den Stimmen von ein paar Nostalgikern fünfzehn Jahre durchfüttern lassen. Na ja, so eine Comedy Truppe braucht Sittiroul zur Aufheiterung.

  • andreas

    Eine sehr kleine Torte… 🙁
    Der Pseudoinnsbrucker hätte doch durchaus vom österreichischen Spendenkonto ein paar Euros abheben und diese in eine anständige Torte investieren können.

  • gerhard

    Ich habe die Truppe gestern live erlebt.
    Frau Klotz macht einen sehr freundlichen und guten Eindruck.
    Sucht jedes Mikrophon, stellt sich für Bilder mit Familien und Kindern gern zur Verfügung.
    Insgesamt macht Sie einen sehr liebevollen Eindruck.
    Herr Knoll vermittelt eher den aalglatten, arroganten Schnösel, der glaubt, es gäbe nur Ihn und seine Meinung auf dieser Welt.

    Leider sind diese, mit Ihren nicht einmal 5.000 Mitgliedern verblendet, verbittert und fanatisch.
    Da ich beide für durchaus intelligent halte, frage ich mich, ob die Ihre „Freiheitsforderungen“ wirklich ernst nehmen und daran glauben, oder ob die Mandatsträger einfach gerne vom Staat leben.

  • dn

    Leider füttern wir mit unserem Steuergeld zu viele dieser Irrlichter, und dabei meine ich nicht nur die Opposition.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen